Weisheitszähne liegen quer im Kiefer, wie werden sie entfernt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Zwergennase,

ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass deine Weisheitszähne noch vollständig im Kiefer liegen und sich noch nirgends gezeigt haben. Auch gehe ich davon aus, dass Du noch keine grossen Druckschmerzen durch die schiefliegenden Weisheitszähne hast.

Normaler Weise macht dies der Zahnarzt nicht selbst. Es gibt für solche Fälle eine Überweisung an den Kieferchirurgen, der in ambulanter OP das Zahnfleisch ein bisschen eröffnet und dann den noch im Kiefer liegenden Weisheitszahn in zwei Teile teilt/bohrt. Die beiden Einzelteile werden dann heraus geholt.

Es bleibt ein Hohlraum / Tasche zurück, in die eine mit Antiseptikum getränkte Tamponade eingeführt wird. Diese Tamponade muss dann drei- oder vier-Mal gewechselt werden. Das ziept ein bisschen, ist aber auch nicht wirklich schlimm. Komplett vernäht wird das Loch natürlich nicht, um an die Tamponade ranzukommen.

Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass dabei nicht so viel Gewebe verletzt wird, wie bei einem großen Schnitt und Du höchstwahrscheinlich weniger Blutungen und dadurch eine nicht so aufgedunsene Wange zurück behältst. Als IGEL-Leistung wird wahrscheinlich auch noch eine Cortison-Spritze angeboten (auch entzündungshemmend und wirkt der Schwellung entgegen).

Ich hoffe, es hilft ein bisschen weiter. Ansonsten ruf einfach deinen Zahndoc noch einmal an. Du hast ein Recht auf vernünftige Infos, es ist ja schliesslich dein Körper!

LG Steven

Hallo, man sollte das unbedingt bei einem Kieferchirugen machen lassen, für die ist das eine Routine OP. Bei meinem Sohn wurden diese auch in örtlicher Betäubung rausoperiert. Ich würde nie alle 4 auf einmal rausnehmen lassen, sondern immer eine Seite, damit man mit der anderen noch etwas kauen kann.Der Chriurg öffnet mit einer Minisäge (ähnlich wie ein Bohrer) den Kiefer an der Stelle, wo der Zahn entfernt werden soll und holt den Zahn raus. Dann wird noch genäht. Ist aber unter der Betäubung nicht zu merken. Alles Gute.

WeisheitszahnOperation - Abschließende Kontrolle nach ca. 3 Monaten?

Hallo,

mir wurden vor zwei Monaten alle 4 Weisheitszähne gezogen (Grund war eine Schleimhautkapuze und allgemeiner Platzmangel). Der Eingriff wurde in einer Klinik gemacht, da mein Hauszahnarzt nicht alle auf einmal ziehen konnte/wollte. So wurde ich für den Eingriff also überwiesen. Die ganze Behandlung lief sehr gut und ich hatte keinerlei Probleme bezüglich des Eingriffes!

Das Problem ist jedoch, dass der operierende Arzt meinte, dass nach ca. 3 Monaten eine abschließende Kontrolle stattfindet (Kontrolle des Kieferknochen etc.). Für alle nachsorgende Untersuchungen/Behandlungen war mein Hauszahnarzt zuständig, der macht diese Nachkontrollen aber generell gar nicht.

Ist diese abschließende Untersuchung wichtig? Oder kann ich es mir guten Gewissens auch sparen und bis zum nächsten halbjährigen Kontrolltermin im September warten (das meinte mein Zahnarzt bzw. die Helferinnen), da ich nun keine weiteren Probleme hatte? Ich habe nur etwas Angst, dass doch etwas sein könnte, was man z.b. hätte vorbeugen können, wenn man diese Kontrolle gehabt hätte, gerade weil ich beruflich sportlich tätig bin und es eine Katastrophe wäre, gesundheitlich für längeren Zeitraum eingeschränkt zu sein. Dazu muss ich sagen, dass der operierende Arzt/die Klinik 90km entfernt ist und ich nicht verstehe, warum mein Hauszahnarzt sich so quer stellt, das zu machen, wenn dazu geraten wurde. :-/

Ganz liebe Grüße und ich hoffe auf Antworten, ob solche Kontrollen notwendig sind und in der Regel immer stattfinden oder nicht !? :-)

...zur Frage

Warum meint mein Zahnarzt, dass alle Weisheitszähne raus müssen?

Ich war vor zwei Monaten bei meinem Zahnarzt, zur Routinekontrolle. Nicht gefunden :)

Soweit so gut, wären da nicht die Weisheitszähne.

Mein Zahnarzt meint, dass alle raus müssen. Seine Begründung lautet, dass die beiden unteren Zähne schief in die untere Zahnreihe einwachsen. Die beiden oberen wachsen normal nach unten.

Seitdem er mir davon erzählt hat, verspüre ich des öfteren einen unangenehmen Druck auf der unteren Zahnreihe. Ich weiß nicht, ob ich mir das nur einbilde oder ob sie wirklich raus müssen.

Die einen sagen, dass die Zähne drin bleiben, und nur dann entfernt werden sollen, wenn die Zähne angegriffen sind und sich dadurch eine Entzündung entwickeln kann.

Die anderen meinen, dass die Zähne raus müssen, da die oberen sonst keinen Gegenbiss haben und sonst ins untere Zahnfleisch eindringen, da dieses nicht geschützt ist. Des weiteren werden die Zähne dann verschoben und ich bekomme eine völlig krumme Zahnreihe, da die Zähne weiter wachsen müssen.

Wenn man das genau betrachtet ergibt sich eine Frage: Wenn die oberen Zähne weiter wachsen, da sie keinen Gegen-Biss haben - warum wachsen die unteren, die schief in die Zahnreihe wachsen dann weiter, wenn dann ein Gegen-Biss vorhanden ist!?

Ich mache mich völlig wahnsinnig und bin hin und jer gerissen. Mein Zahnarzt meint, dass sie dieses Jahr noch raus müssen, da ich ansonsten große Probleme bekommen werde.

Wenn es so ist, und sie müssen raus, reicht dann vor der OP eine Dosis Valium? Wie lange würde die Prozedur für 4 Zähne dauern? Die oberen beide wachsen normal. Der unten links wächst schräg nach oben, aber dennoch nach außen. Der untere Rechte wächst unter dem Zahnfleisch.

Ich bitte um eure Meinungen und Erfahrungen. Ich bin echt ein nervliches Frack... :(

...zur Frage

Essensreste in Höhlen von ehemaligen Weisheitszähnen; Entzündung? Schmerzquelle?

Hallo,

vor geraumer Zeit (Sicher schon über 6 Monate her) habe ich mir alle vier Weisheitszähne raus machen lassen. Nun hatte ich da 4 kleine Höhlen, die ich mit einer Spritze sauber halten sollte (wegen den Essensresten). Habe ich auch weitesgehend gemacht. Bis ich das ganze dann 2 Wochen hab schleifen lassen. Und - zack! - waren die Dinger "plötzlich" zu und ich habe keine Ahnung ob sich in diesen Höhlen noch Essensreste befinden. Kann sich das Entzünden? Die Essensreste kommen ja schließlich nicht mehr raus.

Wenn ich bei meinem Kiefer an der Seite zwischen der oberen und der unteren Hälfte rein drücke, tut es weh. Habe auch das Gefühl dass es zwischendrin auch einfach weh tut, ohne etwas zu machen. Kann das von den Essensresten kommen? Gesehen hab ich bisher nichts auffälliges.

Wie findet der Zahnarzt dann raus, dass noch Essensreste vorhanden sind? Röntgen? und was macht er dagegen? Aufschneiden, sauber machen und zu nähen? Kann es dann wieder passieren dass sich dort Essensreste verfangen?

Hoffe ihr könnt all meine Fragen beantworten. Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?