Wegen Hashimoto nicht in private Krankenversicherung?

1 Antwort

Versicherungen können dich wegen jeder noch so kleinen Krankheit ablehnen, sie müssen das ja noch nicht mal begründen. Von daher wirst du wohl auch nur wenig dagegen tun können - wenn du es überhaupt sicher wissen wirst, woran es lag - wenn sie dich ablehnen.

wie lange muss man bei Ringelröteln zu Hause bleiben ( mein Kind )???

Hallo, meine kleine hat VERDACHT auf Ringelröteln, wie ich mich belesen habe sollen diese ja nicht soooo schlimm sein ( verdacht noch nicht bestätigt ) - aber niergens finde ich aussagen wie lange sie zu hause bleiben muss.. Erst wurde wie üblich gesagt, Sonnenallergie, das ist meist eine Fehldiagnose da man es nicht gleich erkennt.. Sie hat Schupfen und Gliederschmerzen, kein Fieber, ( noch nicht ;-) ,)

...zur Frage

Cortisoninjektion in der Hüfte?

Hallo,

Seit Monaten habe ich starke Hüftschmerzen beim rennen, gehen, sitzen und liegen. Also im Grunde genommen bei allem was ich tue. Erst gab es Verdacht auf Hüftdysplasie. Der sich dann aber zum Glück nicht bestätigt hat. Doch jetzt wurde mir gesagt, dass es eine Entzündung im Gelenk wäre und mir wurde eine Cortisonspritze vorgeschlagen... Meine Eltern sagen, dass es schmerzhaft wäre. Doch eine Bekannte meinte, dass es wohl nicht so schlimm wäre und auch nicht wirklich lang weh tun wird.. Trotzdem habe ich Angst und bedenken, ob ich das wirklich machen lassen soll. Einerseits wäre es ein Versuch wert.. Doch ich kenne die Risiken nicht und ich frage mich, ob ich danach noch laufen kann und wie sehr weh es tut..

Danke schoneinmal für alle Antworten. :)

...zur Frage

Ist die private Krankenversicherung qualitativ besser als die gesetzliche?

Ich selbst bin gesetzlich versicher, kenne aber auch Leute die privat versichert sind. Welche Vorteile hat denn die private Krankenversicherung, ausser das man schneller einen Termin bekommt? Gibt es auch so etwas wie Qualitätsunterschiede?

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit der privaten Krankenversicherung

Hallo! Einige von euch sind doch bestimmt in einer privaten Krankenversicherung , oder? Könnt ihr mir da ggf. von euren erfahrungen berichten? Seid ihr zufrieden und würdet eure Versicherung weiterempfehlen? Oder seid ihr eher unzufrieden und sagt "bloß nicht - Fingerweg davon"? Und warum? Das wäre nett, wenn ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet.
Ich kann mich ab Februar privat versichern, da ich ab sofort beihilfeberechtigt bin und mich dann nur noch zu 30% versichern muss. Und das ist ja deutlich billiger als eine 100% freiwillige Versicherung in der GKV. Ich war auch schonmal privat versichert, damals in der HUK. Aber vielleicht habt ihr ja auch noch andere/bessere Tipps.... Danke!

...zur Frage

Parazentrale Lungenembolie beidseits- wie schlimm ist das?

Wer kennt sich mit Lungenembolien aus? Kann man anhand des Befundes "Parazentrale Lungenembolie beidseits" schon die schwere der Erkrankung abschätzen oder ist das so nicht möglich? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?