Wechseljahrsbeschwerden mit Ernährung vorbeugen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Rosemary!

Na klar kann man das. Es gibt ganz viele Nahrungsmittel und auch Kräuter, die man anstelle von Hormonen nehmen kann.

Meine Favoriten sind

  • Schafgarbe bei Progesteronmangel (Reizbarkeit), 2-3 Blättchen reichen aus. Oder mach Dir einen Tee (die Hormone Progesteron und Östrogen sind allerdings schlecht wasserlöslich, deshalb habe ich mir Tinkturen bereitet, das ist ganz einfach)

  • und Hefe oder Brennesselsamen (bei Phytofit.de, wenn Du nicht sammeln willst) bei Östrogenmangel (Weinerlichkeit, depressive Verstimmung, Beckenboden "hängt durch" oder Blasenschwäche, Hitzewallungen und allgemein saurer Schweiß.

Du kannst Dich hier mal durchklicken: http://www.antiaging-info.org/anti-aging-hormone.html Hier geht auch um noch andere HOrmone als P und Ö.

http://wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/index.htm

Hier findest DU eine Übersicht an

  • Heilpflanzen - östrogenähnliche Phytohormone

  • Heilpflanzen - progesteronähnliche Phytohormone

  • Nahrungsmittel - östrogenähnliche Phytohormone

  • Nahrungsmittel - progesteronähnliche Phytohormone

  • Phytohormon-Inhaltstoffe

0

Hallo zusammen,

na ihr habt es gut. Wenn ich da lese, dass Ernährungsumstellung, Sport, Kräuter und so weiter bei euch geholfen hat, dann kann ich nur neidisch werden. Ich treibe wirklich viel Sport, mindestens dreimal wöchentlich und ich möchte behaupten, dass ich mich gesund ernähre. Trotzdem hatte ich die ganze Liste der Wechseljahresbeschwerden. Angefangen bei den nervigen und unangenehmen Hitzewallungen. Es ist schon interessant, wenn man beruflich in einer Besprechung sitzt und eine Hitzewallung nach der anderen bekommt...

Dann die Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen, dazu starke Blutungen und gelegentlich Herzrasen, das ganze Programm also.

Nachdem homöopatisch auch nichts geholfen hatte, riet mir mein Gynäkologe zur Hormonersatztherapie. Mit den Famenita Tabletten wurde es endlich besser. Ich binr wieder ein völlig anderer Mensch. Ich möchte nicht mehr auf meine Tabletten verzichten, solange ich im Wechsel bin.

Hallo Rosemary!

Mit Soja wäre ich vorsichtig - Phytohormone verhalten sich ganz ähnlich wie Hormone und erhöhen deinen Östrogenspiegel. Sie können Krebsbildung ebenfalls begünstigen. Grundsätzlich gilt: Mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung tust Du Dir und Deinem Körper in den Wechseljahren nur Gutes. Dann kannst Du auch getrost auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten. Schau doch mal hier, da findest Du jede Menge Ernährungstipps: http://www.aktive-wechseljahre.de/was-tun/ausgewogene-ernahrung/

Das Problem an Soja ist erstens, daß es eine Eiweßbombe ist, und zweitens wird sie nur noch gentechnisch manipuliert auf den Markt gebracht. Es gibt bessere Alternativen - Pflanzen, die auch hier wachsen.

0

Verursachen Östrogene Krebs?

Hallo , meine Mutter kommt langsam in die Wechseljahre und möchte daher Östrogene nehmen, da sie wirklich unangenehmen Beschwerden hat. Ich habe aber gehört, dass Östrogene Krebs verursachen können und will ihr auf jeden Fall abraten... Aber stimmt das auch und kann mir jemand mehr zu diesem Thema berichten... ich kenne mich nur sehr grob damit aus...Merci

...zur Frage

Trotz Hashimoto und Unterfunktion ohne Medikamente abgenommen?

Ich (w 18) habe vor über einem Jahr Hashimoto diagnostiziert bekommen. Unterfunktion habe ich schon seit Kind genauso wie Übergewicht. Seit 2/3 Monaten bin ich nun auf ''Diät''. Ich trinke nur noch Wasser, Tee und habe meine Ernährung komplett umgestellt und schon gut abgenommen obwohl ich schon seit Jahren keine Tabletten mehr nehme. Ich muss demnächst wieder zum Arzt und bekomme dann höchstwahrscheinlich wieder Hormone. Wie ist es möglich dass ich ohne Tabletten über 10 Kg abgenommen habe obwohl ich Hashi und Unterfunktion habe? Viele schreiben dass es unmöglich ist abzunehmen und einige sogar mit diesen Tabletten noch mehr zunehmen. Kann das sein? Wenn ja wie ist das möglich? Vielleicht doch einfach nur eine Frage der richtigen Ernährung bei Hashimoto? Kann mir einfach nicht vorstellen dass man nur durch Einnahme dieser Hormone (die ja den Stoffwechsel wieder normalisieren sollen) zunehmen kann. Hat hier jemand Erfahrung mit diesem Thema? Habe etwas Angst dass ich mit Tabletten wieder zunehme oder mein Gewicht gar stehen bleibt da ich noch 30 Kg Übergewicht habe.

...zur Frage

sehr schwacher kreislauf! Wie stärken (ernährung, beweglichkeit..usw..) ??

Hallo, meine problem ist schwacher kreislauf! aber ich erzähl euch erst mal in kurzzusammenfassung wies dazu kam! Also vor ca. 1 einhalb jahren angefangen zu joggen. Das war auch echt super ich hatte gesund hautfarbe und war ständig rumum gesund :) aber dann wurde ich häufig und öfters krank drum hab ich irgendwann komplett mitn joggen aufgehört und jetzt mach ich seit ca. nem dreiviertel jahr so gut wie gar nix sportliches mehr auser den billigen schulsport^^ (bin übrigens 17). Ja und seitdem gehts mir echt scheiße: ich bin blass, ständig müde, hab mehr hautunreinheiten (kann das eig was mit kreislauf zu tun haben), ja ich bin ständig krank, hab migräne-anfälle häuftig und seh generell auch von den augen her müde und fertig aus! Mein blutdruck ist niedrig aber mein puls sehr hoch...! Jetzt kam interniste eben auf schwachen kreislauf der quasi wieder richtig in schwung kommen muss..! Blos wie stell ichs am besten an....sport...aber wieoft wöchntl. joggen und wie siehts mit ernährung aus die den kreislauf gut begünstig (getränke,essen). zurzeit nehm ich cortison tabletten (wegen niedrigen kreislauf). Cortison ist ja ein hormon. Wie beeinflussen den hormone den kreislauf??

sorry für die vielen fragen is mir aber echt megawichtig!! =) bin froh um jede antwort

cloe08

...zur Frage

Wechseljahre/Hormonersatztherapie

Liebe Leute, ich nehme seit zwei Jahren Hormone wegen meiner Wechseljahrsbeschwerden. Zum einen ist es Gestagengel und Progestankapseln...Ich bin seit sechs Jahren in den Wechseljahren. Habe nun seit öfteren gemerkt, dass ich in gewissen Abständen eine Art Regelschmerzen habe. Dieses Mal habe ich es extrem und weiß es gar nicht richtig einzuordnen. Es fühlt sich an als würde ich jeden Moment meine Regel kriegen. Bin etwas beunruhigt... Wem geht es ähnlich oder einzuordne? Eure micrich

...zur Frage

Woran merke ich, das ich bereits in den Wechseljahren bin?

Ich bin nun 41 Jahre alt und habe in der letzten Zeit sehr häufig Hitzewallungen. Außerdem bekomme ich meine Periode nur noch sehr unregelmäßig. Ist man denn mit 41 schon in den Wechseljahren?

...zur Frage

Kann das sein in den Wechseljahren?

Hallo, eine Verwandte von mir ist in den Wechseljahren. Sie hat damit ihre Probleme: Hitzewallungen, Gefühlsschwankungen. Das ungewöhnlichste was sie berichtet ist, dass sie zum Teil unter einer verzerrter Wahrnehmung leidet. Sie sagt, während der Blutung nimmt sie die Welt ganz anders dar als sonst. Sie hat das Gefühl, dass sie dann total depressiv ist und alles nur noch negativ wahrnimmt. Kann das mit den Wechseljahren zusammen hängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?