Wechseljahre heftiges Schwitzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen und musste sehr an meine Zeit zu Beginn der Wechseljahre denken. Hatte nahezu die selben Symptome wie du und wollte auch auf Hormone verzichten wegen den Nebenwirkungen.

Zu Beginn war es bei mir auch noch einigermaßen erträglich, jedenfalls so, dass ich mich damit abfinden konnte. Als meine Schweißausbrüche dann aber immer häufiger und völlig unerwartet kamen war es dann doch zu viel für mich.

Das war einfach so unangenehm, wenn man in der Öffentlichkeit aus heiterem Himmel solche Ausbrüche kriegt. Das war wirklich nicht mehr normal.

Letztendlich hab ich dann doch auf den Rat meines Arztes gehört und mir Tabletten verschreiben lassen. Habe es davor noch versucht ohne Hormone auf andere Art und Weise in den Griff zu kriegen, hat aber alles nichts gebracht.

Mein Arzt hat mir Famenita Tabletten verschrieben, die zum einen meine Beschwerden lindern sollten und zum anderen sogar vorbeugend auf einige Erkrankungen wie Osteoporose oder Demenz waren. Hab es dann einfach ausprobiert und war tatsächlich positiv überrascht, da ich keinerlei Nebenwirkungen gespürt habe.

Daher an dich.. Klar können jede Menge Nebenwirkungen auftreten aber das können sie auch bei harmlosen Sachen wie z.B. Hustensaft usw.. Daher sollte man sich nicht zu viele Sorgen zuvor machen und es einfach wagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt heißt es ja schließlich :)

Meine Beschwerden wurden auch besser und ich konnte mich wieder beruhigt in die Öffentlichkeit trauen ohne der Angst, von Schweißausbrüchen überrascht zu werden.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

Viele Grüße

Geh vielleicht zuerst zu einem Heilpraktiker.

Was möchtest Du wissen?