Wasservergiftung/Natriumwert okay?

3 Antworten

Von einer Wasservergiftung in Deutschland habe ich nur bei Altbauten mit Bleileitungen gehört. Ansonsten sind Leitungswasser das Sauberste und das Mineralwasser als Zweites, als drittes das Tafelwasser und das Unsauberste, das Heilwasser. Heilwässer dürfen nicht gesundheitsschädlich sein und eine heilende Wirkung muss bestätigt sein. Tafelwässer dürfen aus verschiedenen Mineralwässer bestehen oder Leitungswasser mit zugesetzten Mineralien. Dabei dürfen Schadstoffe nur in einem nicht gesundheitsschädlichen Bereich liegen. Mineralwässer müssen eine gewisse Anzahl Mineralien aufweisen. Trinkwasser muss den niedrigsten Schadstoffbestand haben und ist lebensmittelrechtlich auch als Lebensmittel eingestuft und mit dem geminderten Steuersatz besteuert. Flaschenwasser hat den vollen Steuersatz und gilt nicht als Lebensmittel.

Eine Wasservergiftung ist mir durch aus in Staaten außerhalb Europas bekannt.

Ein gesunder Körper scheidet unnötige Flüssigkeit ständig als Urin aus. Die Natrium und Kaliumwerte bleiben dann immer im Normbereich.

Ziemlich viel ? Wie viel ist das ??

Bei gesunden Nieren wird die Flüssigkeit über diese ausgeschieden. Die Natriumwerte ändern sich dabei nicht !

Eine Wasservergiftung gibt es nur bei vergiftetem Wasser, oder in Altbauten bei Bleirohren durch diese !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?