Wasseransammlung im Bauch wegen Leberzirrhose: Was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo niki49,

da

das Bauchwasser „nur“ eine Begleiterkrankung ist, sollte

natürlich immer die Leberzirrhose behandelt werden. Bei der

Punktion, die in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich im

Krankenhaus erfolgt, wird die Bauchdecke unter örtlicher Betäubung

durchstochen, und die Flüssigkeit entfernt. Der Zeitaufwand dafür

ist natürlich recht hoch, dazu kommen auch noch die Fahrten ins

Krankenhaus. Zudem besteht bei Leberzirrhose-Patienten das Risiko,

dass ein Blutgeflecht im Bauchraum entsteht, das bei einer Punktion

getroffen werden kann. Ferner können sich die Punktionsstellen

entzünden.

Unser Vater, der ebenfalls betroffen ist, hat sich deshalb für die Pumpe (alfapump) entschieden und ist sehr froh, dass er nicht mehr so oft in die
Klinik muß. Seine Lebensqualität hat sich dadurch deutlich verbessert.

Alles Gute für Dich und Deinen Onkel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?