Wasser in den Füssen

1 Antwort

Warum bestehst Du nicht auf ein pflanzliches Mittel? Habe einige Bekannte und Freunde, welche auch Wasser in den Fuessen haben, und nur pflanzliche Medikamente nehmen. http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/midikament-arzneimittel-information-HCT-beta-25

Viel zu hoher Blutdruck trotz Medikamente und Wasser in den Füßen welches nicht weggeht

Einen hohen Blutdruck habe ich schon lange, aber er wurde immer ganz gut mit Medikamenten behandelt. Nun schlagen diese aber seit ca. zwei Monaten nicht mehr an und mein Arzt hat einige andere ausprobiert, kriegt es aber nicht in den Griff. So habe ich mehrmals am Tag richtige Bluthochdruckanfälle ( 225/ 127) Nachts, oder in den frühen Morgenstunden ist es ganz schlimm, ich werde dann davon wach und war bereits mehrfach davor einen Krankenwagen zu rufen. Zeitgleich fing das mit dem Wasser in den Füßen an, dieses ist so stark das ich nicht mehr laufen kann, besonders auf dem Fußrücken. Nehme tägl. Wassertabletten und bekomme Lymphdrainage, die wohl kurz etwas Besserung bringt, aber nach ein paar Stunden ist das Wasser wieder genauso viel. War auch beim Kardiologen, beim Venenfacharzt und beim Lungenfacharzt, aber niemand kann die Ursache finden oder was man dagegen tun kann. Es sind auch unerträgliche Schmerzen in den Beinen und ich habe so eine dumme Frage gestellt, ob Venen und Adern schmerzen können, so fühlt es sich jedenfalls an, ähnlich wie Stromschläge. Nun muss ich wohl noch erwähnen das ich chronische Schmerzpatientin bin und auch eine chron. Hepatitis C habe, die aber laut meines Arztes zur Zeit nichts macht. Wenn mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.

Es grüßt Euch heaven0814

...zur Frage

Ursache für Schwindelgefühl: "Losartan-HCT" ?????

Bin 67 alt, hatte einen Blutdruck von ca. 165/85 und bekam vom Hausarzt dieses Medikament verordnet: "Losartan-HCT Sandoz (50mg/12,5mg)" - 1 Tbl. tgl.. Der Erfolg stellte sich sehr rasch ein - momentan bin ich bei 130-140 / 75-80. Eigentlich super, fühle mich auch besser (weniger hektisch, weniger zittrig). Meine Fragen:

  1. Ist das normal, dass es so schnell wirkt?
  2. Nebenwirkung: bei raschen Lageveränderungen (umdrehen im Bett, aus dem Liegen, aufstehen, bücken) habe ich ein spürbares Schwindelgefühl !!!!. Könnte das vom medikament kommen? Hört das mit der Zeit wieder auf?
  3. Wie weit soll der Blutdruck noch sinken - wann soll ich Medikament und Dosis mit dem Arzt neuerlich besprechen.

Ergänzend zum Medikament zusätzliche Maßnahmen (Gewicht reduzieren - 182cm/93 kg; Reduktion Fleisch, mehr Gemüse Obst, .... die Sache ins Lot zu bringen - wenns geht möchte ich wieder weg von der Tablette. Ausdauersport (fahre von März bis Nov. 4.000 km Rad), Nordic Walking, Skilanglauf, Gartenarbeit dürften ja auch was bringen. Beim Radfahren habe ich einen Pulsmesser und achte darauf, dass der Durchschnittspuls nicht über 120 geht. Danke für Eure Antworten, vor allem zur Frage2!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?