Was wird gemacht bei einer Prostatavergrößerung?

2 Antworten

Hallo! Behandlung:bei Restharnbildung ist die Entfernung der "Prostatahypertrophie",meist mittels einer Blasenspiegelung möglich. Wenn keine Operation möglich ist, muss ein Blasenkatheder gelegt werden! Lg

Eine Prostatavergrößerung ist im allgemeinen gutartig, sollte jedoch regelmäßig ärztlich kontrolliert werden (Tastbefund, Kontrolle des Blasenvolumens, Bestimmung des PSA-Wertes, etc,). Ob und was "gemacht" werden kann, richtet sich nach den Beschwerden. Daß die Durchflußmenge verringert ist und das Harnlassen dadurch länger dauert, ist wohl am wenigsten störend. Viel störender ist der häufige Harndrang, der z. B. auch die Nachtruhe empfindlich stören kann. Dagegen gibt es Medikamente, die den häufigen Drang etwas dämpfen. Sie sind jedoch nicht nebenwirkungsfrei. Daher sollte zunächst ein Versuch mit freiverkäuflichen Präparaten wie Prostagutt u. a. gemacht werden.

Ob und wann eine Operation erforderlich ist, entscheidet der Arzt. Zum "Einlesen" hier ein informativer Link: http://www.prostata-info.de/ps51.396.0.html

Was möchtest Du wissen?