Was wird eigentlich beim Frauenarzt in der jährlichen Vorsorgeuntersuchung abgeklärt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Abstrich soll Gebärmutterhalskrebs vorbeugen oder erkennen. Es ist also gut, wenn man nichts mehr vom Frauenarzt hört, wenn er den Abstrich gemacht hat. Die weiteren Untersuchungen, Brust abtasten, Geschlechtsorgane untersuchen und so weiter, dienen ebenfalls der Krebsvorsorge einerseits und der allgemeinen Untersuchung andererseits. So können beispielsweise Gebärmuttersenkungen durch eine rechtzeitige Untersuchung festgestellt werden.

Wenn du keine Rückmeldung bekommst kannst du dich freuen, denn dann ist alles okay, die meisten Ärzte handhaben es so dass sie sich melden wenn etwas auffällig ist. Es wird auf Gebärmutterhalskrebs und auf andere Erkrankungen wie Pilze, etc. getestet. Der Frauenarzt kann Erreger erkennen, aber auch auffällige Veränderungen an den Zellen, und wenn da etwas wäre würde man dich für weitere Untersuchungen noch einmal einbestellen.

Wunder Intimbereich / Juckreiz - Wohin?

Seit circa einem halben Jahr, mindestens, habe ich Probleme mit starken Analem Juckreiz, und durch Medikamente verursacht auch Durchfall.
In letzter Zeit allerdings, wo ich circa ein Wochenende nur Durchfall hatte, fing es dann auch an in der Scheide zu jucken, also, zwischen den Scheidenlippen. "Sie" ist mittlerweile auch recht Wund und Trocken (Womit ich sonst nie Probleme habe, und Vagisan hilft da auch nicht, brennt.)

Ich wische nie! vom Po nach vorne, weshalb es eigentlich daran nicht liegen kann. Aber ich hab manchmal "Ausfluss", am Po, als wäre ich Inkontinent (bin 19!), weshalb ich es deshalb nun vorne habe?

Aufjedenfall habe ich bald ein Termin beim Frauenarzt und wollte es dort ansprechen.

Nun meine Frage; Kann ich dem Frauenarzt das mit dem Po dann auch direkt sagen, oder muss ich dafür extra einen Proktologe aufrufen?

...zur Frage

Macht der Frauenarzt das richtig?

Hallo zusammen. Ich war gestern nach einem Jahr wieder beim Frauenarzt. Der hat nur mit einem Ultraschallgerät meinen Unterbauch durchleuchtet. Dann meinte er, wenn keine Beschwerden da sind, wars das. Jetzt bin ich wieder zuhaue und wundere mich ein wenig, ob das eine ausreichende Untersuchung war. Muss der Frauenarzt nicht zumindest einen Abstrich machen? Das hat er früher mal bei mir gemacht, aber eben diesmal nicht. Sollte das einmal im Jahr gemacht werden?

...zur Frage

Wie sollte ich mich auf den Check up 35 vorbereiten?

Ich habe bald dieses "stattliche" Alter erreicht und Anspruch auf einen Gesundheits- Check- Up. Hat jemand von euch das schon machen lassen und kann mir sagen, wie ich mich auf diese Untersuchung vorbereiten sollte? Manchmal sollte man ja im Alltag auf bestimmte Beschwerden achten, die man gar nicht so wahrnimmt. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung ist doch keine Praxisgebür notwendig, oder?

...zur Frage

Wie entscheidet eigentlich der Frauenarzt, welche Pille er verschreibt?

Also wenn man wegen Beschwerden wechselt, dann ist mir das schon klar, dann schaut er sicher nach etwas, das eben die auftretenden Nebenwirkungen nicht hat, aber wie macht er das denn wenn er jemandem zum ersten Mal die Pille verschreibt? Nach welchen Kriterien entscheidet ein Frauenarzt?

...zur Frage

Mit wievielen Jahren sollte ein Mädchen zum Frauenarzt gehen?

Meine Schwester ist 12 Jahre alt und hat vor ein paar Tagen zum ersten mal ihre Periode bekommen. Sollte ich oder meine Mutter nun mit ihr zum Frauenarzt gehen? Bzw. würde ich auch generell ganz gerne wissen, wann man als Mädchen zum ersten mal zu solch einer Untersuchung gehen sollte? Ich weiß gar nicht mehr, wie das bei mir war. Ich glaube, ich war zum ersten mal dort, als ich mir die Pille verschreiben ließ.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?