Was wird bei Craniosacralen Behandlungen gemacht und wie wirken sie?

1 Antwort

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sanfte manuelle Ganzkörpertherapie. Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein werden schwerpunktmäßig behandelt. Diese Strukturen bilden sozusagen den Mittelpunkt des Zentralnervensystems. Das Rückenmark, die Gehirnflüssigkeit umgeben von den Hirnhäuten (Meningen) werden dem Zentralnervensystem zugeordnet. Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und das Zentralnervensystems werden als Cranio-Sacral-System bezeichnet. Innerhalb des Systems, d.h. im Gehirn wird rhythmisch Gehirnflüssigkeit freigesetzt, die sich als Druckwelle vom Gehirn um das Rückenmark herum bis zum Kreuzbein hin bewegt. Der Schädel weitet sich. Die Wirbelsäule mit Kreuzbein und der restliche Körper bewegen sich ebenfalls. Eine gewisse Menge der Hirnflüssigkeit wird vom Körper resorbiert, wodurch die Druckwelle im System abflaut. Der Schädel geht in seine ursprüngliche Form zurück und der restliche Körper bewegt sich abermals, woraufhin der Kreislauf von vorn beginnt. Diesen Prozess bezeichnet man als Cranio-Sacral-Rhythmus, der unabhängig von Atmung und Herzschlag operiert. Dieser Rhythmus wird von einem geschulten Cranio-Sacral-Therapeuten mit seinen Händen erspürt, befundet und behandelt. Durch Muskel-, Bindegewebs- oder Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, Unfälle usw. kann die Beweglichkeit und Funktion des Cranio-Sacral-Systems mit den anderen Strukturen zusammen behindert sein. Schließlich leidet der ganze Mensch, und viele Gesundheitsstörungen treten auf, die sich schulmedizinisch oftmals nicht erklären lassen. Cranio-Sacral-Behandlung ist eine entspannende nicht manipulierende Körperarbeit, die darauf ausgerichtet ist den Cranio Sacral Rhythmus wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen.Das Pulsieren das Dr. Sutherland "Lebensatem" nannte und mit Ebbe und Flut (rhythmische Bewegung), verglichen werden kann, liefert diagnostische wie auch therapeutische Informationen. Dieser "Atem" ist direkt mit der Gewebeatmung des Zentralnervensystems verbunden, das die Lungenatmung (sekundäre Atmung) und die gesamten Körperfunktionen reguliert. Er wird gleichzeitig über die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit in alle Zellen des Körpers verteilt, wo er die heilenden und ordnenden Kräfte des Körpers organisiert, somit für unsere Gesundheit sorgt. Der Liquor ist das höchste bekannte Element, das im Körper enthalten ist. Ist nicht genug davon vorhanden, wird ein gestörter Zustand des Körpers bestehen bleiben. Wird er aber angeregt, kann dieser gesunden. Der Behandlungsplan liegt dem Gewebe innewohnend.Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sanfte manuelle Ganzkörpertherapie. Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein werden schwerpunktmäßig behandelt. Diese Strukturen bilden sozusagen den Mittelpunkt des Zentralnervensystems. Das Rückenmark, die Gehirnflüssigkeit umgeben von den Hirnhäuten (Meningen) werden dem Zentralnervensystem zugeordnet. Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und das Zentralnervensystems werden als Cranio-Sacral-System bezeichnet. Innerhalb des Systems, d.h. im Gehirn wird rhythmisch Gehirnflüssigkeit freigesetzt, die sich als Druckwelle vom Gehirn um das Rückenmark herum bis zum Kreuzbein hin bewegt. Der Schädel weitet sich. Die Wirbelsäule mit Kreuzbein und der restliche Körper bewegen sich ebenfalls. Eine gewisse Menge der Hirnflüssigkeit wird vom Körper resorbiert, wodurch die Druckwelle im System abflaut. Der Schädel geht in seine ursprüngliche Form zurück und der restliche Körper bewegt sich abermals, woraufhin der Kreislauf von vorn beginnt. Diesen Prozess bezeichnet man als Cranio-Sacral-Rhythmus, der unabhängig von Atmung und Herzschlag operiert. Dieser Rhythmus wird von einem geschulten Cranio-Sacral-Therapeuten mit seinen Händen erspürt, befundet und behandelt. Durch Muskel-, Bindegewebs- oder Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, Unfälle usw. kann die Beweglichkeit und Funktion des Cranio-Sacral-Systems mit den anderen Strukturen zusammen behindert sein. Schließlich leidet der ganze Mensch, und viele Gesundheitsstörungen treten auf, die sich schulmedizinisch oftmals nicht erklären lassen.Wie bereits erwähnt, beeinflusst das Cranio-Sacral-System auch alle anderen Systeme im Körper. Deshalb ist es sehr schwer, eine Liste aller möglichen Anwen- dungen zu geben. Die häufigsten Behandlungsindikationen sind: chronische und akute Schmerzen, Schock und Trauma, Rehabilitation nach Unfällen und Schleudertrauma Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Sinusitis Arthrose und Arthritis, rheumatische Erkrankungen, Wirbelsäulen-, Gelenkerkran- kungen, Sportverletzungen, Kiefergelenkprobleme, kieferortho- pädische Vorsorge und Begleitung, neurologische Erkrankungen, gynäkologische Erkrankungen, Menstruations- und Klimakteriums- beschwerden, Unterstützung im Schwangerschaftsverlauf, Depressionen, Erschöpfungs- zustände, stressbedingte Beschwerden, Schlafprobleme, Hyperaktivität bei Kindern, Konzentrationsstörungen, Geburtstrauma, Kolik- und Verdau- ungsprobleme beim Säugling, Multiple Sklerose, Lähmungen, Parkinson, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Augenprobleme, Asthma und Allergien, Organerkrankungen, Verdauungsstörungen Der Patient liegt auf einer bequemen Behandlungsliege. Der Therapeut ertastet am Schädel und am Becken die Pulsation innerhalb des Cranio Sacralen Systems, er macht sich ein Bild von eventuellen Einschränkungen. Mit gezielten sanften Handgriffen wird das betroffene Gewebe gelöst, bis die Pulsation uneingeschränkt ertastet werden kann. Sobald der Therapeut das Gefühl hat, dass der Körper die festgehaltene emotionale Energie loslassen möchte, wird die Patientin oder der Patient behutsam in die dafür notwendige Position geführt. Wurde die Energie erfolgreich gelöst, ist es wieder möglich, die Pulsation im Cranio Sacralen System uneingeschränkt wahrzunehmen. In jeder Sitzung kann es dazu kommen, dass der eigene Körper gebeten wird, Informationen z.B. über die Ursachen und Heilungsmöglichkeiten einer Erkrankung zu geben. Oftmals kommt es bereits dabei zu unerwartet raschen Lösungen. Eine Behandlung dauert im Allgemeinen 90 Minuten, geeignet ist sie besonders für Symptome und Erkrankungen, die über das Nerven- oder Hormon-System bzw. durch einen Unfall oder andere Verletzung entstanden sind. Manchmal reicht also schon eine Sitzung aus.

Was möchtest Du wissen?