Was war das denn? Einfach hochgeschreckt und geschrien in der Nacht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das nennt sich Pavor nocturnus und ist eine Form von Parasomnie.

Tolle Worte, gell ;-)

Auf Deutsch ein "Nachtschreck" und das wiederum ist ein mögliche, während des Schlafes auftretende Störung.

Dass haben am häufigsten Kinder, manchmal tritt das auch bei Erwachsenen auf. Wenn es einmalig bleiben sollte, dann mach Dir keine Gedanken, sollte es sich aber wiederholen, dann wäre eine Überprüfung im Schlaflabor und eine Ursachenforschung auf körperlicher Seite notwendig.

Ah, gut zu wissen, danke dir! :)

0

Die Ereignisse des tages setzen uns oft mehr zu als wir wahr haben wollen. Ausserdem müssen sie verarbeitet werden. Das passiert nachts. Du hast warscheinlich doch geträumt, auch wenn du dich nicht erinnern kannst. Ausserdem zucken unsere Muskeln nachts, davon kann man hochschrecken, sowie du es gemacht hast. Mach dir keine Sorgen, schlimm ist das ncht, was dir passiert ist.

Ja, vll kann ich mich nur nicht an den Traum erinnern.. Komisch, aber wahrscheinlich hast du recht, danke :)

0

Wie gestaltet man Geburtstag einer an Demenz erkrankten Person?

Wie kann man den 70.sten Geburtstag einer an Demenz erkrankten Person gestalten? Sollte man ihn feiern? Mit Geschenken, oder lieber nicht? Einfach nur Treffen mit engen Freunden und Verwandten? Hat jemand Erfahrung von euch?

...zur Frage

Blendempfindlichkeit in der Nacht, was hilft dagegen?

Ich habe nachts beim Autofahren immer Probleme, weil ich "lichtempfindlich" bin. Ich nenne es mal einfach so, weil mir kein passenderer Ausdruck dazu einfällt. Jetzt kann ich nachts auch schlecht eine Sonnenbrille tragen... was kann ich machen, damit meine Augen nicht so stark reagieren (sie tränen schnell und brennen)? Kann ich das durch bestimmte Ernährungsgewohnheiten positiv beeinflussen?

...zur Frage

Ich kann manchmal nicht zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden

Hi!

Ich träume sehr viel und sehr realistisch. Meistens sind es fiese Alpträume, aber manchmal sind es solche "Alltags-"Träume, in denen man das tut, was man sonst im realen Leben auch so tut.

Und bei diesen Träumen bekomme ich immer wieder Probleme.

Z.B. träume ich, dass ich etwas bestimmtes mache, wie z.B. Haustiere füttern, Papiere unterschreiben, aufräumen, kochen, einkaufen, mich mit Leuten unterhalten, fernsehen etc. und am Ende meines Traum-Tages schlafe ich meistens irgendwo ein, auf dem Sofa oder im Bett.

Wenn ich dann aufwache, weiß ich meistens gar nicht genau, was ich nur geträumt habe und was in Wirklichkeit passiert ist. Oft bin ich enttäuscht, weil ich im Traum Sachen bereits erledigt hatte, die ich aber dann noch zu tun habe! Oder mir irgendjemand was tolles geschenkt hat, was ich dann in Wahrheit gar nicht habe.

Daran kann ich dann wenigstens SEHEN, dass es geträumt war. Bei vielen Sachen sehe ich das aber nicht. Dazu kommt, dass ich sowieso schon Schwierigkeiten mit meinem Langzeitgedächtnis habe und frühere Ereignisse nicht in die richtige Reihenfolge bringen kann, solange kein Hinweis auf den Zeitpunkt vorhanden ist. Auch Details von besonderen Ereignissen kann ich mir schwer merken.

Nun vermischen sich auch noch Träume in mein verwirrtes Langzeitgedächtnis.

In manchen Träumen bin ich z.B. noch ein Kind, "normale" Sachen passieren. Wochen später weiß ich nicht mehr, ob es reale Erinnerungen sind oder der Traum von letztem Monat.

Oft nach so einer Nacht, sitze ich auch morgens mit meinem Kaffee am Tisch und bin nicht mehr ganz sicher, ob ich noch träume oder schon wach bin. Ich träume sehr oft, dass ich mich morgens wasche, schminke, anziehe und mir nen Kaffee mache und dann auch im Traum (!!!) darüber nachdenke, ob dies echt ist oder geträumt. Daher ist das wirklich seltsam, wenn sich beides genau gleich anfühlt. Gerade in solchen Momenten, in denen ich keinen definitiven Hinweis für Traum bzw. Realität finde.

Ist das normal? Sollte ich mir Sorgen machen, Hilfe suchen?

...zur Frage

Panikattacke beim aufwachen. Wer kennt es auch?

So.. ich habe nun seit gut 2 Jahren mit Panickattacken und Angstzuständen zu kämpfen.. und leicht ist was anderes. Bei mir werden panickattacken mesit druch körperliche Symptome ausgelöst. Ich achte viel zu sehr auf mich und höre zu sehr in mich rein. Heute Morgen hatte ich eine Panickattacke im "halbschlaf". Ich errinere mich ncoh das ich nur oberflächlich geschlafen habe und irgendwas "Geträumt" habe aber ich weis nicht mehr was es war. (dieser schlafzustand wenn man sich denkt: oh den traum musst du dir merken und dann aufwacht und ihn sich doch nicht gemerkt hat.) Dann auf einmal hat mir irgendwas an meinem körper nicht ganz gepasst. (schon teilweise das kleinste piecksen kann bei mir eine attacke auslösen) ich weis blos warlich nicht mehr was es war... was mir nicht gepasst hat und ob es vielleicht teil des traumes war aufjedenfall hat irgendwas an mir nicht gestimmt und ich bin wie von der tarantell gestochen aufgesprungen und dann stand ich nun dort und hatte herzrasen und schweißausbrüche wie vom geht nicht mehr... bin dann durch die gegen gelaufen weil ich das meist wieder runter bringt und saß dann wo es wieder ging auf dem bettrand und habe gerübelt was nun der auslöser war, was mich gestört hat in dem moment. Ich kann mich aber warlich nicht erinnern. Dazu muss ich auch sagen es war eine sehr kurze nacht gewesen, für meine fälle. Ich bin relativ spät ins bett und habe mich sehr diesmal mit dem einschlafen gequält und ich habe die nacht auch sehr oberflächlich geschlafen und viel geträumt woran ich mich auch noch erinnern kann. Nach 2 stunden im bett liegen und runter kommen war ich dann so fix und alle das ich nochmal eingeschlafen bin, aber auch sehr unruigh und nur oberflächlich... Normalerweise habe ich solche panickattacken nur bei einschlafen wenn man langsam ins traumreich sinkt aber der kopf eigentlich noch auf hochturen arbeitet und dann plötzlich aufsprinkt weil einem etwas nicht passt... es war echt keine schöne nacht und ich bin heute gerädert wie sonst was.Ich muss aber auch sagen das ich dadurch das ich schwer in den schlag gekommen bin schon im unterbewusstsein dachte das bald eine panickattacke folgen würde... Kennt von euch jemand sowas auch?

...zur Frage

Hat wer eine Ahnung was das an meinem Brustkorb ist (dehnungsstreifen?)?

Hallo. Ich habe heute Nachmittag plötzlich diese komischen Roten Streifen rechts an meinem brustkorb entdeckt. Es tut nicht wirklich weh eher nen leichtes druck hgefühl da und gelegentlich mal ein Pochen unter der Haut (Ist da eine Ader ? wäre nett wenn das auch beantwortet werden könnte) Sie taten nicht weh nur als ich die Haut dort nach links und rechts gezogen/schoben hatte. Hat wer ne Ahnung was die Dinger sein sollen?

...zur Frage

Opa seit Krankenhausbesuch verwirrt und so gut wie tod

Hallo

Mein Opa ist vor wenigen Tagen ins Krankenhaus gefahren worden. Er fühlte sich schwach und machte sich Sorgen. Nun haben sie ihn über Nacht im Krankenhaus behalten. Die Nacht war er anscheinend total verwirrt und hat randaliert. Seit gestern, also dem zweiten Tag war er komplett durch den Wind. Er halluzinierte und wusste nimmer wo er war. Er wurde mit Beruhigungsmitteln beruhigt. Nun heißt es, er wird die Tage sterben, weil er hunderte Krankheiten angesammelt hat usw. Er ist am Bett fixiert und nimmt nichts mehr wahr + kann nicht mehr reden. Meine Mutter ist total fertig.

Jetzt meine Frage. Kann es sein, dass ihm der Krankenhausaufenthalt so dahingerafft hat? Ich wundere mich, weil das so abrupt ging. Auf Anfragen kriegt man nur so allgemeine Aussagen zu hören, dass er bereits 100000 (wortwörtlich) krankheiten hat und daran jetzt wohl stirbt. Das Krankenhaus liegt in Polen und hat einen sehr schlechten Ruf. Bereits drei meiner Verwandten sind mit einfachen Beschwerden hin gegangen und dort in kurzer Zeit gestorben.

Grüße Edward

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?