Was unternehmt ihr gegen Frühjahrsmüdigkeit? Gibt es Möglichkeiten vorzubeugen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Körper reagiert oft auf Klimawechsel oder Wetterumschwung mit Müdigkeit.Sicher darf man, wenn man kann, dem Schlafbedürfnis nachkommen. Es ist sicher auch hilfreich dagegen anzugehen, indem man vitaminreiche Nahrung zu sich nimmt, viel Bewegung an der frischen Luft hat oder Sport treibt.Fahrradfahren hilft mir ganz gut oder oft gehe ich dann auch schwimmen. Es ist bei vielen nur ein Kreislaufproblem und der muss wieder angekurbelt werden.

In der Tat gibt es für die Frühjahrsmüdigkeit viele Gründe und ebenso viele Abhilfen. Licht und Luft sind die nächstliegenden. Weniger bekannt: Sowohl der Serotonin- ("Glückshormon") als auch der Testosteron-Spiegel (s. hier: http://www.sonnennews.de/wordpress/2010/01/25/wann-ist-ein-mann-ein-mann-wenn-er-sonnt/) wird u.a. gesteuert von Vitamin D. Bei den meisten Menschen ist just um diese Zeit der Vitamin D-Vorrat im Fettgewebe erschöpft. Müdigkeit aber auch Infektionsanfälligkeit und andere Gesundheitsprobleme sind die Folgen.

Vitamin D-Supplementierung (Pillen) sind ein Weg aus dem Dilemma. Da aber 80-90 Prozent unserer Vitamin D-Versorgung über die UV-Strahlen auf die Haut erfolgt, ist der "natürlichere" Weg der - regelmäßige - Weg in ein gut geführtes Sonnenstudio. Hier kommen dann auch noch zusätzliche Vorteile für das Allgemeinbefinden hinzu, wie Wärme, Entspannung.

57

Der "natürlichste" Weg ist zweifellos der Aufenthalt bzw. die Bewegung in frischer Luft bei Licht und Sonne! Sonnenstudios sind umstritten.

0
7
@evistie

Warnungen also vor exzessivem Sonnenbaden (ob in der Sonne oder auf der Sonnenbank) mit der Folge von Sonnenbränden sind unbedingt berechtigt. Genau hier setzt doch aber auch ein Argument für den maßvollen Gebrauch der Solarien an: Kontrollierte UV-Bestrahlung unter genauer Berücksichtigung der individuellen Haut-Beschaffenheit ist wiederum nur im Solarium, nicht an der natürlichen Sonne möglich. :-) Die Dosis macht das Gift.

0
3
@evistie

Sonnenstudios und Solarien sind umstritten, das stimmt. Aber warum ist das so? Weil wir es oft genug gehört haben? Weil es uns immer wieder erzählt wird? Ich hatte auch Vorbehalte, habe aber sehr gute Erfahrungen gemacht und kann Komonautin nur zustimmen: Die Dosis macht das Gift. Auf Anraten meines Hautarztes (!) habe ich vor einigen Jahren mit sanfter Sonne im Solarium angefangen und eine der Schuppenflechte ähnliche Hautkrankheit in den Griff gekriegt. Im Winter gehe ich alle 7 bis 10 Tage für 10 Minuten auf eine leichte Sonnenbank im Sommer nur wenn des Wetter zu lange zu schlecht ist. Rot war meine Haut nie, mein Hautbild hat sich aber um ca. 50% verbessert. Und - darum geht's hier ja: Winterdepressionen und Frühjahrsmüdigkeit spüre ich kaum noch. Also den Tipp mit dem Solarium kann ich nur unterschreiben. Sucht euch ein gutes Sonnenstudio in dem ihr beraten werdet, sagt dort genau, was ihr möchtet und was nicht - mir hilft es noch immer, das Solarium. Macht euch mal über Vitamin D schlau und welche Folgen ein Mangel haben kann, dann wird aus der "schlechten Sonne" schnell die "gute" Sonne. Auf die Bewegung brauche ich nicht mehr einzugehen, das ist unumstritten, oder?

0

Bräunlicher Ausfluss seit Gynefix

Hallo zusammen :)

Ich habe (leider) folgendes Problem: Seit letztem Jahr Juni habe ich die Gynefix. Seitdem habe ich des Öfteren bräunlichen Scheidenausfluss. Mein Frauenarzt hat alles gecheckt, es ist eigentlich alles in Ordnung. Meine Gebärmutter ist nicht verletzt oder sonst irgendwas.

Tja, leider ist das ziemlich der Abturner zB beim Sex. Gibt es irgendeine Idee, was ich nun tun kann? Gynefix rausnehmen & wieder zur Pille zurück will ich eigentlich nicht :(

Vielleicht kann mir hier jemand helfen... vielen Dank bereits im Voraus!

Grüße Manuela

...zur Frage

Blasenentzündung - wie am besten Vorbeugen?!

Hey Leute! Hatte jetzt meinen ersten HWI, der leider ziemlich heftig war. Gott sei dank gehts mir schon wieder besser. Jedenfalls will ich sowas nie wieder durchstehen! Musste sogar 2x ins KH und muss jetzt noch 10 Tage Ciprofloxacin nehmen :/. Zusätzlich nehme ich noch Preiselbeerkonzentrat, trinke Cranberry Saft, habe sehr dicke Wollsocken an, Wärme aufn Bauch, Bärentraube Tropfen und Spasmo Urogenin nehme ich auch noch. Ich habe aber wieder Bedenken, dass ich sowas nochmal bekommen könnte. Ich bin mir nicht sicher wie ich mir den heftigen HWI geholt habe, aber es kann durch durch Sex mit meinem Freund sein (3 Tage später war der HWI da) oder durch Unterkühlung (hatte ein Kleid an und ich frierte extrem, sowieso bei den Füßen). Gibt es noch mehr Möglichkeiten einen HWI vorzubeugen? Macht es einen Unterschied ob man beim Sex ein Kondom benutzt oder nicht? (keine Sorge, ich nehm die Pille). Muss man auf Kleid oder Rock zu dieser Jahreszeit verzichten oder gibts da auch Tipps?!

...zur Frage

Magenschmerzen trotz PPI

Hallo! In den letzten Wochen (seit ca. Mitte März) habe ich wieder mehr Probleme mit meiner Gastritis (chronisch-reaktive C-Gastritis). Ich habe immer wieder ziemlich starke Magenschmerzen. Und dazu auch wieder mehr Probleme mit Sodbrennen (gastroösophagealer Reflux wurde letztes Jahr diagnostiziert). Ich merke sogar im Sitzen richtig, wie die Säure in der Speiseröhre aufsteigt. Komischerweise sogar im Sitzen häufiger als im Liegen.

Die PPI-Dosis (Pantozol) habe ich schon von 1x20 auf 2x20 mg erhöht und mein Arzt meinte, dass das damit auch besser werden müsste.

Es wird aber nicht besser. Egal was ich esse oder trinke - und sei es noch so magenschonend. Ich finde das irgendwie komisch, dass es trotz des PPI so gar nicht besser wird.

Stress hatte ich in der letzten Zeit auch nicht, hatte sogar gerade 2 Wochen Ferien.

Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll. Mein Arzt meinte ja erstmal das Pantozol weiternehmen und abwarten.

Hat hier noch jemand eine andere Idee? Oder bleibt mir tatsächlich nur warten ob es besser wird?

Die letzte Magenspiegelung war erst letztes Jahr im Februar und da habe ich eigentlich nicht schon wieder Lust drauf...

Aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee oder einen Tipp!

Danke schonmal!

...zur Frage

Gutes und gesundes neues Jahr

Sonne, Mond und Sterne, alles ist weit in der Ferne. Doch was ich wünsche, das ist ganz nah, ein glückliches, gesundes neues Jahr!

Ich wünsche euch allen hier einen guten Übergang nach 2015 und für das neue Jahr wünsche ich euch alles erdenklich Gute, ganz besonders viel Gesundheit und alles das, was ihr euch selber wünscht.

Auf diesem Weg möchte ich mich für eure vielen Ratschläge und Tipps bedanken. Ich hoffe, dass ich auch dem ein oder anderen mit meinem Rat helfen konnte. Ich hoffe, dass das im nächsten Jahr so bleibt!

Beenden möchte ich das Jahr mit einem Segenswunsch an euch alle:

Ich wünsche dir für das neue Jahr

soviel Glück wie Wassertropfen im Meer

soviel Liebe wie Sterne am Himmel

und Gesundheit an jedem neuen Tag!

Viele liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Jahrliche Kolik Schmerzen

Hallo zusammen,

ich bekomme seit 4 Jahren ein mal im Jahr starke Kolik schmerzen entweder morgen nach dem Klogang oder Abend. Erste zwei Jahren war im Monate Juni. Im dritten Jahr Juli und dieses Jahr hat mich im August erwischt. Ich habe Kinder, damit meine ich ein Kind zu gebären ist nicht einfach aber die schmerzen die mich für 30 Min im griff hat kann ich nicht mal mit wehen vergleichen, es ist zehnfacher starker. Erste mal mit Krankenwagen wurde ich zum Krankenhaus gebracht. Zweiten mal war ich vier Tagen im Krankenhaus und wurde alles untersucht. Letztes Jahr und dieses Jahr habe ich aufgegeben den Arzt anzurufen.

Galle ist es nicht Verwachsungen sind auch nicht Blase und Nieren sind ok

Kann mir jemand helfen woher das Kommt, irgend eine idee oder Erfahrungs tipp ? Währe ich sehr dankbar.

Parwin

...zur Frage

Mann mit Knoten in Brust - kann man entfernen?

Hallo, ich bin ein 21 jähriger Mann der in einer rechten Brust unter der Brustwarze eine Art "Knoten" spürt, dessen Form ich nicht genau ertasten kann, es aber durchaus eine Größe von ca. mindestens 3 cm hat. Vor einem Jahr war ich bereits beim Arzt und anschließend beim Radiologen, worauf dieser meinte, dass dieser gewebeartige Knoten nicht gefährlich sei.

Da aber neuerdings auch Berührungen weh tun und es mich auch visuell gesehen belastet (die rechte Brust sieht weit größer als die linke aus) wollte ich nun fragen, ob es möglich ist sich einen solchen Knoten entfernen zu lassen? Und wenn ja, ob eine solche OP von der Krankenkasse (zB um vorzubeugen) finanziell getragen wird?

Ich freue mich auf eure Antwort und vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?