Was tun wenn man eine schwache Persönlichkeit hat und zudem an leichten Depressionen leidet?

6 Antworten

Geh zu deinem Hausarzt, erzähle ihm von deinen Beschwerden und mache einen Termin beim Psychologen.

Hallo, Du solltest Dich Deiner Familie anvertrauen - dafür hat man Familie. Weiterhin solltest Du zu einer Ärztin/Arzt Deines Vertrauens und über Deine Probleme sprechen. Eventuell wäre es angebracht, dass Du eine Psychotherapie beginnst. Es ist immer gut, wenn man über seine Probleme mit jemandem sprechen kann. Um Dein Selbstwertgefühl zu steigern, kannst Du Dich in einem Hapkido-Kurs anmelden. Da geht es nicht nur um Selbstverteidigung, sondern auch um Meditation und um ein gesundes Körperbewußtsein, was wiederum die Psyche stärkt. Schau mal in Deinem Umfeld, ob es bei Dir einen Dojang gibt - die bieten alle Schnupperkurse an. Alles Gute. Gerda

Falls Du Dich für Hapkido interessieren sollte, hier ein paar Infos zu dieser Kampftechnik

http://de.wikipedia.org/wiki/Hapkido

Es gibt niemanden, der Hapkido macht und Minderwertigkeitsgefühle hat. Mein Sohn hat jahrelang eine solche Schule besucht, ihm hat das Spaß gemacht.

2

Huhu Also du solltest mal zu deinen Hausarzt gehen und dem das alles erzählen, der sollte dir dann mal Blut abnehmen um zu schauen ob das alles in Ordnung ist. Wenn du dich Depressiv fühlst (auch wenn es nur Fasen weise ist), solltest du vllt überlegen dich an eine Beratungsstelle zu wenden und mit denen mal über alles zu reden. Neutrale Personen eigen sich meist am besten um einfach mal Frust ab zu lassen. Die Leute da wissen meist auch was man gegen ein schwaches Selbstbewusstsein machen kann. Vllt gibt es Selbsthilfe Gruppen oder Gruppen die Kampfsport genau für so Menschen wie dich anbieten?

Ich hab auch kein großes Selbstwertgefühl, fange aber auch eine Therapie an. Hat bei mir aber noch viele andere Gründe, also keine Angst :D Ist aber alles auch keine Schande. Es gibt auf jeden Fall Mittel und Wege wie man dir helfen kann, nur vertrau dich einer Person an, die sich damit auskennt, es gibt wirklich viele Möglichkeiten.

Ich wünsche die viel Glück auf deinen weiteren Wegen grüße Laila

ps: Alkohol ist sowie so nie eine Lösung, vertuscht nur alle Probleme

Finde keinen Ausweg! Suizid?

Hallo, Ich bin zwar bei einem Psychologen und alles nehme Tabletten. Aber ich habe meinem Psychologen verschwiegen, dass ich Suizid Gedanken habe. Und zwar aus dem Grund, weil ich Angst habe, dass die mich in eine Psychiatrie stecken oder sonst irgendwas. Und dadurch, dass ich meine Gedanken nur einer Freundin mitteile ( aber auch nur über SMS, bin zu verschlossen/ schüchtern) nimmt sie es auch nicht wirklich ernst. Und da werden diese Gedanken irgendwie immer stärker. Und wenn ich diese Gedanken habe trinke ich halt mal bisschen zuviel. Aber ich mache es gern weil ich dann glücklich und fröhlich bin. Und dann kann ich mich auch mit meinem Einzigen wirklichen Freund treffen. Und meine Sozialen Kontakte sind auch sogut wie TOT. so wie ich ... Ich hab immer das Gefühl der Leere in mir. Keiner beachtet mich. Niemand kümmert sich wirklich um mich. Und wenn mich jemand fragt wie es mir geht sage ich immer alles okay. Und alle denken dann auch noch alles wäre okay. Aber innerlich bin naja tot. Ich hab keine wirkliche Kraft mehr zum Leben. Und ich kann eben auch mit niemand darüber reden ... weil ich Angst habe... und ich keine habe der mich verstehen würde.... und ich hab keine Lust auf Leben ... weiß der kukuck warum... und depressiv ich auch noch ... und ich bin ersteimal 16 und nicht einmal alle meiner Familie hat mir gratuliert ... und mein Vater hat Alzheimer im Frühstadium wird aber immer schlimmer. Und jetzt meine eigentliche Frage bin ich wirklich Suizid gefährdet? Und was soll ich tuen ich weiß nicht mehr weiter ich mag nicht mehr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?