Was tun, wenn Kinder Ohrenschmerzen haben?

1 Antwort

Bei Kindern ist meist die Tuba auditiva (Eustachische Röhre) verschlossen und es bildet sich Druck im Ohr. Daher kommen die Schmerzen. Nasenspray lässt die angeschwollenen Schleimhäute abschwillen und das Mittelohr kann wieder belüftet werden. Alles, was man ins Ohr einführt, muss auch wieder vollständig entfernt werden und das lässt sich nur schwer beurteilen. Den Lösungen mit dem Zwiebelsäckchen von cdreher und blendi kann ich nur zustimmen, das hemmt die Entzündung.

Woran erkennt man Trommelfellriss ?

Hallo habe zurzeit eine Mittelohr und eine Gehörgangsentzündung :/ Wollte mal fragen woran man erkennt wenn das Trommelfell gerissen ist weil mein Ohr hat heute komisch pulsiert war dann wieder frei und wieder zu ... Es ist auch ein bisschen Eiter rausgekommen

...zur Frage

Jahrelange Unterleibschmerzen ohne Diagnose - Was könnte es sein, an wen kann ich mich noch wenden?

Hallo an alle,

ich bin w24 und habe immer mehr und immer stärkere Beschwerden denen ich bisher erfolglos versucht habe ärztlich nachzugehen.

Seit dem ersten Einsetzen meiner Regelblutung habe ich Beschwerden die irgendwann auch zwischen den Blutungen angehalten haben. Laut meiner Gynäkologin bin ich gesund, Endometriose wurde ebenfalls ausgeschlossen. Ultraschall wurde selbstverständlich auch gemacht. Inwischen hat sich der Schmerz nach rechts und auf der linken Seite weiter nach oben bis zum unteren Ende des Rippenbogens ausgebreitet. Inzwischen brauche ich immer mehr Schmerzmittel um das überhaupt auszuhalten, Auch ein MRT mit Suche nach Beckenvenensyndrom war negativ.

Die Schmerzen sind übrigens ziehend und stechend gleichermaßen!

Zudem habe ich seit mittlerweile 3 Jahren anhaltende Verstopfungen und habe keine Lust weiterhin Abführmittel nehmen zu müssen. Ich war dafür bei einem Facharzt und anschließend im Krankenhaus, laut Darmspiegelung bin ich aber gesund. Nur eine leichte Entzündung die angeblich nicht solche Schmerzen auslösen kann und ich habe Medikamente zur Linderung bekommen, die allerdings nach einem Fehlschlag der Therapie wieder abgesetzt wurden.

Heute war mein Stuhl blutig, ich habe ziemliche Angst was ich haben könnte, aber alle Befunde bisher waren negativ.

Essgewohnheiten sind normal, ich esse Obst, Fleisch, Gemüse und so weiter sehr ausgewogen, an Bewegung mangelt es mir nicht, ich spiele seit 2 Jahren in einem Verein Volleyball und bin viel zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs.

Falls es hilft, weitere Symptome die aber wahrscheinlich nichts damit zu tun haben sind: - Tendenz zu Kopfschmerzen - Schlafstörungen - leichte Schilddrüsenunterfunktion - nahezu immer kalte, schwitzige Füße - trotz regelmäßiger Bewegung sehr geringe Ausdauer und Luftknappheit

Ich habe ALLES mehrfach meinen behandelnden Ärzten erläutert und der letzte Tipp blieb immer "Nehmen Sie weiterhin Schmerzmittel". Regelmäßig nehme ich nur Buscopiina + Paracetamol. (Normale Buscopan wirken nicht, Novalgin wirkt nicht)

Bitte kann mir jemand einen Hinweis geben, welche Ärzte ich noch aufsuchen sollte und welche Untersuchungen (außer CT, MRT, Ultraschall und Darmspiegelung) noch sinnvoll wären durchführen zu lassen? Oder kennt jemand innerhalb Österreich einen Spezialisten der mir empfohlen werden kann?

Bitte um Hilfe...!

mfG, Nikki

...zur Frage

schlecht hören nach ohrenschmerzen

Ich fang mal von vorn an, bin seit 5tagen krank. Angefangen hat es mit gliederschmerzen, dauerfrieren, , schmerzen beim schlucken. Vor 2tagen kamen leichte ohrenschmerzen dazu. Der rest war dann wieder weg nur die schmerzen beim schlucken nteilweise hmittags hatte ich auf der rechten seite starke ohrenschmerzen. Dachte wird schon wieder. Gestern hats mit beiden ohren angefangen. Und mittags hatte ich dann rechts so ein heftiges stechen und knistern wie schaum ( das knistern hatte ich zuvor ständig beim linken ohr) dachte ich sterbe. Bis es dann kurz danach vorbei war und ich gemerkt habe das blut raus kommt.(gehe mal von aus das das trommelfell gerissen is) Wenn ich mitm Taschentuch ein Stück rein bin war bis heute morgen immer bisschen was dran. Jetzt nur noch hellere Flüssigkeit auf beiden ohren. Zudem höre ich seit gestern nur noch sehr schlecht. Schmerzen habe ich keine mehr. Ist das jetzt eine Mittelohrentzündung? Oder doch was anderes? .und ja ich wäre schon längst beim Arzt gewesen nur gibt es momentan Probleme mit der Versicherung das wird morgen geklärt. Vlt hatte das schon mal jemand ? achja nase ist auch teilweise zu und leichten husten habe ich auch

...zur Frage

Ohrenschmerzen bei Babys-wie erkennt man sie?

Wie erkenne ich, dass mein Kind (8 Monate) Ohrenschmerzen hat? Der Kleine war in den letzten Wochen immer mal etwas erkältet. Ich war natürlich mit ihm beim Kinderarzt, um auszuschliessen, dass er eine Mittelohrentzündung oder Mandelentzündung hat. Wie verhalten sich Babys bei Ohrenschmerzen?

...zur Frage

brauche ein Hausmittel bei Ohrenschmerzen, aber bitte nichts mit Zwiebeln. Wer kennt eins?

Habe seit heute Nacht Ohrenschmerzen. Habe im Internet gesucht und bin immer wieder auf verschiedene Hausmittel mit Zwiebeln gekommen. Kann mir jemand ein anderes Hausmittel bei Ohrenschmerzen sagen was nichts mit Zwiebeln zu tun hat? Danke!!!!!!

...zur Frage

Seit einem Monat Husten, Schnupfen und jetzt auch noch starke Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen - was kann ich dagegen tun?

ok also ein drittes mal tippen...

hallo ich habe jetzt seit fast einen Monat husten, auch so schleimigen also keinen trockenen husten und schnupfen, es kommt auch oftmals gelb raus, wenn ich meinen kopf nach unten tue tut das auch weh. außerdem hab ich ab und zu auch Ohrenschmerzen, das knistert und knackt dann, wenn ich tief schlucke und das tut weh. außerdem hab ich seit tagen jetzt Kopfschmerzen, mein kopf pocht richtig. ich war heute auch beim Arzt, der hat mir aber nur ein Asthma spray verschrieben.

ich danke euch schion mal für eure antworten leamarlotte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?