Was tun wenn der Partner depressiv ist?

3 Antworten

Ob die Depressivität Deines Partners mit Deinem Seitensprung zu tun hat, wissen wir nicht. Anscheinend hatte er schon vorher Probleme. Es kann aber sein, dass dies seinen Zustand verschlimmert hat.

Wichtig erscheint mir aber bei dem Vorfall weniger die Schuldfrage, das führt zu nichts, v.a. wenn Du schon gesagt hast, dass es Dir ehrlich leid tut. Wichtiger ist, wie Ihr damit umgeht - beide. Sprecht Ihr denn offen miteinander? Findet eine Auseinandersetzung mit der Thematik statt? Wie kam es dazu? Was bedeutet es für Dich und für ihn? Welche Gefühle habt Ihr diesbezüglich? Welche Gedanken? Was hält Euch trotzdem zusammen? Wie stellt Ihr Euch die Zukunft vor, v.a. bzgl. Vertrauen? ... Es ist wichtig für Euch beide und für die Beziehung - wenn Ihr sie denn fortführen wollt - dass Ihr beide das verarbeitet. Hilfreich kann hier z.B. eine dritte Person wie eine Paarberatungsstelle sein. Oder eine Vertrauensperson außerhalb der Beziehung.

In Depressionen ist es oft eher so, dass man sich zunehmend zurückzieht. Das ist aber leider nicht hilfreich. Die Frage ist, was da (v.a. ihm) möglich ist.

Es ist wahrlich nicht leicht, mit einem depressiven Menschen zusammen zu sein, aber es gibt hierzu auch gute Selbsthilfeliteratur. Wichtig ist erst einmal, die Depression zu verstehen. Und das Verständnis auch zu zeigen, den Anderen nicht unter Druck setzen, aber seine Abwärtsspirale auch nicht zu unterstützen, sondern ab und zu zu versuchen, ihn "rauszureißen", zu motivieren. Wenn er tatsächlich wegen des Betrugs womöglich
depressiv(er) geworden wäre, wäre es ziemlich gemein, ihn deswegen zu verlassen, oder? Zumal Dir anscheinend noch etwas an ihm und der Beziehung liegt.

Was aber schon stimmt, ist dass Menschen sich in einer Depression so stark verändern können, dass sie für ihr Umfeld, ihre Partner unerträglich werden. Natürlich musst Du Dich auch nicht grenzenlos aufopfern, wenn es nicht mehr geht. Er sollte sich dringend psychotherapeutische Unterstützung suchen. Ende nächsten Jahres, ernsthaft? Wie viele Psychotherapeuten hat er angerufen? Und hat er Vermittlungsstellen (ZIP) oder Ambulanzen, wenn es die an Eurem Wohnort gibt, mit hinzugezogen? Evtl. Privatpraxen im Kostenerstattungsverfahren (Infos unter www.psychotherapeutenkammer.de)? Oder im Extremfall ein Klinikaufenthalt? Man sollte nicht so schnell aufgeben ...

Viel Glück!

Irgendetwas scheint in deiner Beziehung schon länger nicht zu stimmen ansonsten zieht man es nicht in Betracht einen anderen Menschen so nahe an sich heranzulassen.

Ich sehe hier einige Baustellen. Zum einen die Auseinandersetzung mit dir selbst, er muss/sollte an sich arbeiten und dazu kommt die Beziehungsarbeit. Bleibt fraglich ob ihr das alles unter einen Hut bekommt oder doch eine Nummer zu groß ist.

Dein bester Gedanke ist die Selbsthilfegruppe. Mehr kann ich Dir nicht raten.

Positiver Rachen Abstrich?

Hallo, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Wegen einem Kontrollabstrich aus dem Rachenraum sollte ich am Mittwoch letzter Woche zum HNO Arzt gehen um zu gucken, ob meine Mandelentzündung abgeklungen ist. Bereits an diesem Tag habe ich ein starkes Kratzen im Hals verspürt, woraufhin ich am Freitag wieder hin ging, wo mir eine eitrige Mandelentzündung diagnostiziert wurde. Daraufhin bekam ich Amoxicillin 1000mg verschrieben. Mittlerweile fühle ich mich wieder relativ gut, gehe arbeiten und bin frei von Fieber. Eben rief ich bei dem HNO Arzt an um mir mein Befund geben zu lassen, es sind Keime von Strep- und Staphylokokken nachgewiesen wurden, daraufhin soll ich nun erneut eine Schachtel Antibiotikum nehmen. Ich habe jedoch bereits von der Schachtel Amoxicillin Nebenwirkungen, welche mir den Alltag schwierig machen, wie unter anderem Durchfall. Der Abstrich wurde bereits vor der Mandelentzündung / Antibiotikum genommen, wo es mir noch nicht so schlecht mit dem Hals ging.

Ich habe mir nun telefonisch eine zweite Meinung bei einem anderen HNO Arzt eingeholt, welche mir umgehend einen Termin gegeben hat und sagte, dass ich das neue Antibiotikum vorerst nicht anfangen soll.

Ebenfalls bin ich mit den Abstrich Ergebnissen dieser Praxis schon oft in Verwunderung geraten, so habe ich einmal zwei verschiedene Rachen Abstriche an einem Tag, innerhalb einer halben Stunde von zwei verschiedenen Ärzten nehmen lassen, wo in der einen Arztpraxis das Ergebnis negativ war und in der Praxis, wo von ich jetzt schreibe, dass Ergebnis positiv war und ich wieder Antibiotikum nehmen sollte. Wie kann das sein?

Ich bin nun sehr unsicher und werde mir morgen eine zweite Meinung einholen und das Amoxicillin 1000 vorerst zu Ende nehmen, da es nur noch wenige Tabletten sind.

Ist hier vielleicht jemand, der einen Rat diesbezüglich hat?

Danke, Gruß.

...zur Frage

sind es depressionen?

hallo,

wie man in der Frage schon lesen kann,weiß ich nicht so recht ,ob ich schon wirkliche depressionen habe oder nicht.Es ist so,ich hab zu kaum noch etwas Lust,d.h. ich gehe nicht mehr raus an die frische luft und will mich auch nicht unbedingt mit freunden treffen.Dazu geht es mir auch immer voll schlecht wegen eines jungen,liebeskummer....mit freunden kann ich aber auch nicht so gut darüber reden,also ich "fresse" das sozusagen alles in mich hinein.Ich hatte letztens sogar schon ein messer in der hand und wollte mich "ritzen" aber hab es nicht gemacht.Ich bin einfach ein nichts,niemand braucht mich.Danke für jede ernstegemeinte antwort <3

...zur Frage

ich kann langsam nicht mehr

mein partner (wie bereits in andren fragen näher erläutert) schnarcht extrem laut. lagsam geht es echt an meine substanz. getrennte betten kommen nicht in frage. einmal weil wir mit dme hausumbau noch nicht so weit sind raumtechnisch zum andren will ich eigentlich nicht ohne meinen partner einschlafen. manchmal gehe ich nachts dann runter auf die couch-aber ne couch is auch nich grade bequem zum schlafen. waren bereits bei einem pulmologen und haben für eine nacht ein gerät mitbekommen. dort kamen folgende werte heraus.

RDI: 8 (3) ODI: 12 basale sauerstoffsättigung: 94 % tiefste entsättiung: 65 % längste entsättigung: 73s mittlere entsättigungsdauer: 17s

was natürlich nicht messbar ist ist die lautstärke des schnarchens.....und das ist wirklich extrem. wollten jetzt gern in ein schlafabor. jedoch scchreibt die hausärztin keine überweisung, da diese vom pulmologen kommen müsse. der pulmologe schreibt jedoch keinen ü-schein mit der begründung es wurde nix auffälliges festgestellt und daran seien sie gebunden.

bei der HNO abteilung waren wir auch schon. auch da kam nix richtiges raus. leicht schiefe nasenscheidewand und leicht chron. entz. andeln aber nix was garantiert ursächlich wäre. könnte man zwar alles operieren aber es gäbe keine sicherheit das das schnarchend ann weg is. auffällig ist dass er weniger shcnarcht wenn er den kopf in den nacken überstreckt wie wenn er im sitzen aufm sofa einschläft-aber ihn so liegen lassen jede nacht? nein da bekommt er nen steifen hals-das will ich auch nicht.

fakt ist jedenfalls das ich momentan echt am überlegen bin mich zu trennen. so sehr wie ich ihn liebe und so sehr ich leide wenn ich mal 2 tage bei meinen eltern bin und nicht bei uns zu hause. aber langsam kann ich nicht mehr. im nächsten jahr bin ich mit einer eignen podologie selbstständig-da kann ich nicht ständig gereizt und übermüdet arbeiten.und wie gesagt es geht extrem an die substanz.

habt ihr irgendwelche ideen, hilfen, tipps, nehem alles an was unsere beziehung rettet-weil sonst bis au das shnarchen ist alles super. und er ist de rmann mit dem ich mein leben verbringen will.

...zur Frage

Wie und wann Partner von Krankheit (chronische Hepatitis B) erzählen?

Hallo an alle, besonders die Männer...ich habe bei der Geburt von meiner Mutter Hepatitis B geerbt...bei ihr wurde es erst Jahre danach festgestellt, als die Krankheit ausgebrochen ist. Daraufhin wurde das Virus bei mir festgestellt (ich war 6). Nach ein paar Jahren hatte ich eine enorm hohe Virenlast und erhöhte Leberwerte und habe dann eine Medikamententherapie begonnen (vor ca 10 Jahren). Jetzt sind Leberwerte in Ordnung und Virenlast enorm niedrig. Trotzdem bleibt natürlich immer ein gewissen Restrisiko der Übertragung. Während meiner gesamten Schulzeit wurde ich extrem gemobbt und ausgestoßen wegen der Krankheit und seit Studienbeginn hatte ich keine Beziehung mehr. Jetzt habe ich jemanden kennen gelernt und prompt stellt sich die Frage: Wie und wann erzähle ich davon??? ich will ihn ja nicht gleich verschrecken und abstoßen. Und habe natürlich enorme Angst vor Zurückweisung deswegen. Deswegen suche ich Rat und Ermunterung...es gibt ja Impfungen. Würdet ihr einen neuen Partner verstoßen deswegen? Oder wie würdet ihr das empfinden? Vielen vielen Dank bereits für Antworten!

...zur Frage

9 Tage Blutungen? Zoely?

Ich habe am 3.5.13 mit der Zoely begonnen. Also am ersten Tag meiner Periode. Seitdem habe ich Blutungen und finde es mittlerweile sowas von Ätzend. Normal habe ich eine Blutung von ca. 4-5 Tagen. Doch nun bin ich bereits bei dem 9. Tag. Jetzt frage ich mich ob das normal ist. Merke nämlich auch nicht das es weniger wird. Im Gegenteil, komme mir vor als wenn ich mitten in der Blutung stehen bleibe denn die Menge ist immer gleich. Manchmal merke ich wie richtige Blutflüsse raus kommen. (seit meiner Schwangerschaft kann ich leider keine OB's mehr nutzen und nutze deswegen Binden) Der erste Tag begann mit leichten Blutungen doch mittlerweile ist es Wahnsinn.

Im Prinzip ist ja jede Frau anders, aber 9 Tage und keine Aussicht auf ein Ende wenn man die Menge des Blutes in der Hose betrachtet? Bin schon wirklich am überlegen die Pille wieder abzusetzen. Zumal ich ebenfalls als Nebenwirkung "jetzt schon" unter Akne leide. Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Angst das Partner mich betrogen hat. Hat er Tripper?

Hallo Leute,

ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Also, ich bin schon 6 Jahre mit meinem Freund zusammen. In unserer Beziehung lief bzw. läuft eigentlich bis jetzt alles gut. So, gestern Abend als wir uns näher gekommen sind, ist mir aufgefallen das eine gelbliche Flüssigkeit (Eiter?) aus der Harnröhre von seinem Penis kam. Ich bin extrem erschrocken und sofort kam mir der Gedanke Tripper in den Kopf, da ich medizinisch tätig bin, kenne ich die Symptome dieser Krankheit. Ich habe natürlich meinen Freund sofort zur Rede gestellt und habe ihm narürlich vorgeworfen das er mich betrogen hat. Er hat mir immer und immer wieder zugesichert, dass er keinerlei sexuellen Kontakt mit jemand anderen hatte und er ehrlich zu mir sei, er hat es mir sogar innig geschworen. Immer und immer wieder. Er sagte auch, dass er das schon mal hatte, vor meiner Zeit und das es damals nach 2 Wochen wieder weg war. Um meinen Freund kurz zu beschreiben: er ist ein herzensguter Mensch, ist (war) immer ehrlich, man kann alles von ihm haben, wurde in der Beziehung vor mir selbst betrogen. Untreue ist für ihm ein sofortiger Beziehungsschluss... deshalb kann ich es mir ja auch so gut wie nicht vorstellen das er mich betrogen haben soll....Hmm... Wir hatten während unserer Beziehung auch einige mal Analverkehr. Und seit dem letzten Mal, vor ca. 4 Wochen, habe ich immer noch leichte Probleme mit Schleimauflagerungen auf dem Stuhl. Wäre unteranderem ein Symptom für Analtripper. Wurde mittlerweile mit einer Koloskopie abgeklärt, alles ok. Auf die Ergebnisse von den Biopsien warte ich noch. Manno, jetzt mach ich mir natürlich extreme Gedanken das er mir nicht treu war und das er mich womöglich angesteckt hat. Was soll ich denn jetzt machen??

Kann mir jemanden einen Rat geben? Vielen Dank schon mal, S.

P.S. Ich war zu jederzeit 100% treu!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?