Was tun. Schnell etwas unternehmen oder noch abwarten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Fieber ist erst einmal etwas Gutes. Mit der erhöhten Temperatur setzt der Körper sich gegen die Krankheit zur Wehr. Das ist zwar unangenehm, aber sehr effektiv und wirkungsvoll.

Mit Fieber gehört man allerdings ins Bett und braucht Schonung. Erst wenn das Fieber sehr hoch geht, sollte man etwas dagegen unternehmen. Da gibt es altbewährte Hausmittel, wie zum Beispiel Wadenwickel, die schön kühlen. Viel trinken ist auch wichtig.

Steigt das Fieber dann immer noch, sollte man allerdings den Arzt anrufen, der Dienst hat. Ich schick dir noch einen Link zu diesem Thema.

http://www.apotheken-umschau.de/Fieber

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bennykater
19.09.2015, 18:16

Für Kinder gilt: Bei Neigung zu Fieberkrämpfen sollte man allerdings ab 38 °C bis 38,5 °C den Kinderarzt aufsuchen. In anderen Fällen, vor allem, wenn es dem Kind einigermaßen gut geht, kann man bei nicht zu hohem Fieber auch erst einmal abwarten und eventuell auf Wadenwickel setzen.
Erwachsene sollten bei hohem oder sehr hohem Fieber, das länger als einen Tag anhält, oder bei Fieber ohne erkennbarem Grund beziehungsweise dringendem Infektionsverdacht zum Arzt gehen. Auch begleitende Krankheitszeichen, ihre Art und Stärke und wie man sich insgesamt fühlt, sind ausschlaggebend dafür, ob und wie dringlich der Arzt gefragt ist. Eilig ist das zum Beispiel bei einem Hautausschlag, notfallmäßig dringlich bei neurologischen Störungen wie Benommenheit, Bewusstseinstrübung oder Bewusslosigkeit mit (und ohne!) Fieber oder Krämpfen. Tritt Fieber nach einem Auslandsaufenthalt auf, dann sollten Sie natürlich ebenfalls sofort zum Arzt gehen.

Für Kinder gilt: Bei Neigung zu Fieberkrämpfen sollte man allerdings ab 38 °C bis 38,5 °C den Kinderarzt aufsuchen. In anderen Fällen, vor allem, wenn es dem Kind einigermaßen gut geht, kann man bei nicht zu hohem Fieber auch erst einmal abwarten und eventuell auf Wadenwickel setzen.
Erwachsene sollten bei hohem oder sehr hohem Fieber, das länger als einen Tag anhält, oder bei Fieber ohne erkennbarem Grund beziehungsweise dringendem Infektionsverdacht zum Arzt gehen. Auch begleitende Krankheitszeichen, ihre Art und Stärke und wie man sich insgesamt fühlt, sind ausschlaggebend dafür, ob und wie dringlich der Arzt gefragt ist. Eilig ist das zum Beispiel bei einem Hautausschlag, notfallmäßig dringlich bei neurologischen Störungen wie Benommenheit, Bewusstseinstrübung oder Bewusslosigkeit mit (und ohne!) Fieber oder Krämpfen. Tritt Fieber nach einem Auslandsaufenthalt auf, dann sollten Sie natürlich ebenfalls sofort zum Arzt gehen.

Für Kinder gilt: Bei Neigung zu Fieberkrämpfen sollte man allerdings ab 38 °C bis 38,5 °C den Kinderarzt aufsuchen. In anderen Fällen, vor allem, wenn es dem Kind einigermaßen gut geht, kann man bei nicht zu hohem Fieber auch erst einmal abwarten und eventuell auf Wadenwickel setzen.
Erwachsene sollten bei hohem oder sehr hohem Fieber, das länger als einen Tag anhält, oder bei Fieber ohne erkennbarem Grund beziehungsweise dringendem Infektionsverdacht zum Arzt gehen. Auch begleitende Krankheitszeichen, ihre Art und Stärke und wie man sich insgesamt fühlt, sind ausschlaggebend dafür, ob und wie dringlich der Arzt gefragt ist. Eilig ist das zum Beispiel bei einem Hautausschlag, notfallmäßig dringlich bei neurologischen Störungen wie Benommenheit, Bewusstseinstrübung oder Bewusslosigkeit mit (und ohne!) Fieber oder Krämpfen. Tritt Fieber nach einem Auslandsaufenthalt auf, dann sollten Sie natürlich ebenfalls sofort zum Arzt gehen.

5

Was möchtest Du wissen?