was tun mit alten zahnprothesen? habe bei tante einige gefunden

1 Antwort

Warum verkaufst du sie nicht. Meistens ist ja ein Goldanteil drin. Es gibt viele Schmuckhändler die die gerne ankaufen. Schau mal bei einem in deiner Stadt vorbei und du wirst dich vllt. wunderen, wieviel du dafür noch bekommst. Kann unter Umständen eine 100er sein.

Ich darf nicht weinen...

Hallo

Ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll?! Am besten von Vorne und ich hoffe, ich bringe nichts durcheinander. Also angefangen hatte das Ganze vor etwa einen Monat. Ich quälte mich wieder mal mit meiner verdammten Nasennebenhöhlenentzündung (NHE) rum und versuchte Mittel zu finden wie man sie möglichst schnell wieder los wird. Diese Krankheit habe ich nämlich häufig und mittlerweile glaube ich auch die Ursachen gefunden zu haben, aber dazu gleich noch. Jedenfalls weihte ich das meiner Tante ein (sie ist sowas wie eine Homöopathikerin) und sie stöberte in ihren Büchern nach irgendwelche Heilmittel. Ich war auch schon beim HNO-Arzt, aber der meinte, dass könnte man stechen lassen. Nur davon bin ich nicht so begeistert. Meine Tante fand ein Buch über Kinderseelen (Ich bin 16) und in diesem Buch sind die meisten Krankheiten aufgelistet. Darunter auch die NHE. Bei diesen "Kapitel" stand drin: Wer häufig NHE hat, der weint zu wenig." Von meiner Tante weiß ich, dass dieses Buch wissenschaftlich bestätigt worden ist, also es ist alles wahr, was drin steht. Naja, ich dachte, als ich das hörte, dass sie mich verarschen wollen, aber jetzt im Nachhinein, wenn ich so drüber nachdenke, stimmt das irgendwie. Ich weine wirklich kaum, schlucke lieber alles runter. Mir ist auch jetzt erst aufgefallen, dass ich bei traurigen Filme nicht weine. Ich weiß noch, dass letzte Mal, als ich geweint hab (war etwa September/Oktober 2012) war weil ich auf die Nase geflogen bin und das böse. Aber weinen, weil es einem nicht gut geht? Kenn ich irgendwie nicht. Muss ja schließlich stark sein und nicht als Heulsuse da stehen. Dabei geht es mir lange Zeit nicht besonders bestens, was psychisch betrifft. Wie ich ja erwähnte, ich bevorzuge es meine "Probleme" runter zu schlucken. Ja, ich weiß, dass das negative Auswirkungen auf die Psyche hat. Ist mir auch aufgefallen, aber naja, was soll ich machen? Die Psychologen sind doof, weil ich mit denen nichts anfangen kann (hatte drei Stück und alle irgendwie doof). Mir fällt es schwer jemanden zu vertrauen. Wie kann ich es schaffen, wieder Vertrauen aufzubauen und Weinen zu können? Ich glaube nämlich echt, dass diese NHE mir verdeutlichen will, dass ich mehr weinen soll. Was meint ihr? Oder spinn ich mir hier irgendwas zusammen? Kann ja auch sein. Wenn ich recht überlege hat das mit der NHE vor ca. 5 Jahren angefangen. Richtig schlimm wurde es aber erst am Anfang des letzten Jahres. Da konnte ein Idiot seine verdammten Pfoten nicht von mir lassen und hab auch lange nicht gut geschlafen, kaum geweint und so. Heute hab ich oft das Gefühl gleich einen Heulkrampf zu kriegen, aber es kommt nichts, weil ich mir dann immer denke: "Wird alles gut. Gleich geht's dir besser" und dann hab ich nicht mehr den Drang zu weinen. Dabei will ich es doch mal. Nur nicht so vor den anderen. Eher für mich alleine im Zimmer oder so.

Also meine Frage ist eben, was hilft beim weinen und stimmt diese Theorie?

LG

Blue

...zur Frage

Wie heißt die Störung wenn man mit Kindern unnötig zum Arzt rennt?

Also ich habe einmal von einer psychischen Störung gehört, bei der es darum geht, dass Eltern, meist Mütter, mit ihren Kindern ständig zum Arzt gehen, nicht weil das Kind wirklich krank ist, sondern weil sie die Aufmerksamkeit genießen. Ich hoffe jemand von euch weiß was ich meine. Ich würde mich gerne weiter darüber informieren, aber ich weiß eben nicht unter welchem Namen ich suchen muss, kann mir jemand weiter helfen? Und wisst ihr vielleicht auch, welche Auswirkungen das auf das Kind hat? Ich war nämlich selbst, so weit ich mich erinnere, in meiner Kindheit sehr oft beim Arzt, aber man hat irgendwie nie etwas gefunden. Und meine Tante ließ kürzlich so eine Bemerkung fallen, als ich sagte dass ich psychische Probleme habe, irgendwie habe es meiner Mutter immer gefallen wenn ich krank war, weil sie dann etwas erzählen konnte und Aufmerksamkeit erhielt. Daher interessiert mich das Thema sehr.

...zur Frage

Schwarzer Fleck beim Sehen

Hallo, meine Tochter hat seit einigen wochen Probleme beim Sehen. Sie sieht insbesondere beim Sehen auf helle Flächen oder Gegenstände immer einen schwarzen Punkt und "Schneegriesel" . Sie hat inzwischen fünf Augenärzte konsultiert und keiner hat etwas gefunden. Auch ein MRT vom Kopf wurde gemacht. Auch hier kein Ergebnis, woran das liegen könnte. Ein Neurologe hat ihr Antidepressiva verschrieben, weil er der Meinung ist, dass Stressympthome dahinter stecken könnten. Wer kann mir sagen, vielleicht auch aus eigener Erfahrung, was man noch tun kann oder kann mir jemand für meine Tochter einen Arzt oder Klinik in Berlin empfehlen. Ich wäre sehr dankbar für eine Information, weil meine Tochter auch sehr verzweifelt ist und Angst hat.. Danke von Schlausa

...zur Frage

Wo bekomme ich ein Treppenlift?

Hallo liebe Community, ich suche wie oben beschrieben ein Treppenlift. Meine Tante ist nicht mehr die Jüngste und kann absolut nicht mehr gut laufen. In ihrem Haus hat sie aber eine Treppe zum Obergeschoss mit etlichen Stufen, die sie jedes mal bewältigen muss. Ich würde für sie gerne ein Treppenlift suchen wollen, hab davon aber leider keine Ahnung und nur sehr wenig Informationen weil ich bisher noch nie mit sowas zu tun hatte. Mir ist vorallem wichtig, das man so eine Treppe im Falle eines Kaufes auch finanzieren kann, weil sie bestimmt sehr sehr teuer sind, oder ?

Falls mir jemand helfen kann, wäre ich sehr dankbar !

...zur Frage

Zahnfestigkeit lässt nach

Mit zunehmendem Alter - bin 72 - ist es vermutlich normal, dass die Festigkeit der Zähne - habe keinen Zahnersatz - nachlässt. Es gibt zwei Zähne die sich von Hand leicht bewegen lassen. Hat schon jemand die gleiche Erfahrung gemacht und durch irgendwelche Maßnahmen Besserung erfahren? Einmal jährlich - auch wenn es mir schwer fällt! - besuche ich den Zahnarzt zur Kontrolle.

Danke für Tipps! ####

...zur Frage

Alzheimer im Endstadium

Hallo zusammen, ich bin momentan bei meiner Oma( 90 Jahre), sie hat seit ungefähr 10 Jahren Alzheimer, nun im vorletzten Stadium, sie wird rund um die Uhr in ihrem Alten zuhause betreut, gestern rief die Diakonie an, ich ging ans Telefon, hörte nur ein gekreische wie in so einem Horrorfilm, gruselig, dache erst das es ein schlechter Scherz meiner Tante wäre die wieder zu tief ins glas geschaut hat, dann meldete sich die Schwester der Diakonie, sie meinte das es nicht mehr gehen würde und das sie die Haushaltshilfen verrückt machen würde, heute bin ich selber hier, gestern meine Tante, es ist wirklich so sie schreit den ganzen Tag wie in so nem Horrorfilm, es ist richtig gruselig,wie sollbich mich verhalten, ich halte das einfach nicht aus sie so zu sehen wie sie leidet, ich denke wirlich das sie mittlerweile an dem Punkt angekommen ist die Augen zu zu machen, es geht ihr doch auch nicht gut!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?