Was tun? immer noch nicht fit nach Herzmuskelentzündung

2 Antworten

Hallo, wieso hat man dir Schonung verordnet, einen leichten Herzsport hättest du doch bestimmt machen können, kein Wunder das du nach 5 Monaten noch nicht wieder Fit bist. Fange mal langsam an täglich Spazieren zu gehen und frage den Kardiologen ob du eine Verordnung in eine Herzsportgruppe bekommst, da wird unter Aufsicht eines Arztes Herzsport betrieben. Ich hatte vor knapp 3 Jahren eine schwere Herz OP am offenen Herzen, mit anschließendem Keim, das hat mich aber nicht abgehalten, mich zu Bewegen, so war ich als ich nach 2 Monaten aus den Krankenhaus entlassen wurde total Fit, da war ich 65 Jahre alt.

Gute Besserung

Hallo, bei einer Herzmuskelentzündung soll man sich körperlich schonen , bis die Entzündung abgeheilt ist, so hat mir das mein Kardiologe gesagt. Ich mache täglich kleine Spaziergänge und bewege mich auch wieder mehr, aber anscheinend braucht das seine Zeit. Danke für die Antwort

1

Hallo..Hatte jetzt auch 1 Jahr lang eine myokarditis. Wie geht es dir mittlerweile? Ich habe auch immernoch Beschwerden wie Herzstolpern, kurzatmigkeit, Enge in der Brust usw. Soll jetzt demnächst auch wieder arbeiten. Arbeite in der Altenpflege. Weiss nur noch nicht, wie ich das schaffen soll. Fühl mich noch nicht soweit. Lg

Herzmuskelentzündung ohne Befund?

Hallo ihr lieben! Ich habe seit Januar immer wieder Infekte ( musste nie Antibiotika nehmen ) Mitte April das gleiche. Infekt ohne Fieber und ohne Antibiotika. Seitdem komm ich nicht mehr auf die Füße. Zwei Wochen später meinte mein Hausarzt das ich wohl eine herzmuskelentzündung habe. War nur noch am schlafen und jeder Schritt war einer Zuviel. Blutdruck 170/110 Ruhepuls zwischen 95 und 125. hab mich zwangsweise auch wirklich ausgeruht und den Haushalt einfach mal liegen lassen. Um unsere Kids haben sich der Papa und Oma/Opa viel gekümmert so das ich mich wirklich erholen konnte. War auch beim Kardiologen. Der meinte alles in Ordnung und er schließt eine herzmuskelentzündung aus. Ultraschall und Echo unauffällig. Blutwerte alle ok. Auch troponin und ck werte unauffällig. Hat mir nebivolol verschrieben um da "etwas Ruhe " reinzubekommen. Wenn ich diese Tabletten nehme ist mein Tag aber komplett gelaufen und ich bin nur noch am schlafen. Deswegen nehm ich die nur im Notfall. Seit zwei drei Wochen gings mir auch wieder deutlich besser. Blutdruck relativ normal und ich muss auch nicht alle paar Meter stehen bleiben und schnaufen. Hab also auch langsam angefangen zuhause wieder etwas einzugreifen ( aber wirklich langsam und mit Ruhe ) vor 8 Tagen war ich dann wieder beim Doc - Infekt der auf die oberen Atemwege geht. Diesmal mit Antibiotika. (6tage lang ) Seit ich mit dem Antibiotika fertig bin hab ich aber wieder ständig ein stechen brennen und ziehen in der herzgegend und ich bin so schlapp und jeder Schritt ist mir Zuviel. Und Vorallem mein Blutdruck war nach einmal Treppe rauf laufen auf 160/100. was ist nur los mit mir ?? Geht das wieder los ? Ist / war das eine herzmuskelentzündung? Alle Symptome sprechen dafür , alle Werte dagegen ? Ich bin seit Acht oder neun Wochen krankgeschrieben. War vorher gesund bis auf Kleinigkeiten. Nehme keine Tabletten , Alkohol , rauche nicht usw . Bin weiblich ,33 und habe zwei Kinder (3und fast 5). Und auch keine besonderen Belastungen die das jetzt auslösen könnten. Hatte auch nie Probleme mit dem Herz oder dem Kreislauf.
Was ist los mit mir ? Warum fühl ich mich soooo scheisse wenn ich doch eigentlich nichts habe ? 😳 oder hab ich doch was ? Warum geht's mir wieder schlechter und nicht besser? Sorry für den langen Text. Ich hoffe ihr könnt mir nen guten Rat geben. 😔

...zur Frage

Herzmuskelentzündung - mal wieder ein Thread hierzu

Hallo zusammen,

zunächst einmal: Ich habe bereits gesehen, dass es hierzu etliche Threads gibt, jedoch verhält sich die Situation bei jedem etwas anders. Ich wäre froh, falls mir jemand Rat geben könnte... Ich mache mir nämlich ein wenig Sorgen um mein liebes Herz: Ich war gestern trotz leichten Erkältungsanzeichen beim Sport. Leichte Erkältungsanzeichen, damit meine ich Kribbeln und leichte Schmerzen in der Nase, leichtes Kratzen im Hals. Ich dachte, ich bin fit genug und bin Squash spielen geganen. 45 Minuten lang wie ein Beserker (kann mich schwer zügeln). Heute morgen wachte ich auf vor Schmerzen in Hals und Nase. Ich habe mir dann die Nase geputzt und eine ordentliche Portion richtig gelben Schleim herausbekommen, das hält nun noch immer an. Da habe ich ein wenig an die allgemein schon oft gehörten Warnungen mit Sport und Erkältung gedacht, weil ich auch tatsächlich jemanden kenne, der an den Folgen einer Herzmuskelentzündung einfach nachts verstorben ist. Auf der anderen Seite habe ich ja vielleicht einfach nur meine Erkältung so richtig ausgelöst dadurch...

Meine Frage: Kann ich von so einer (dämlichen) Aktion eine Herzmuskelentzündung bekommen? Oder gehört da schon mehr zu als einmal im Anfangsstadium einer Erkäötung Sport zu treiben? Ich möchte betonen, dass der Sport gestern wirklich SEHR inteniv war. Dass hier keine Diagnose gegeben werden kann, ist mir klar. Ich versuche nur einzuordnen, ob ich vielleicht eine völlig falsche Vorstellung von dieser Geschichte habe und dafür schon eine richtig saftige Grippe nötig wäre anstatt einer (noch) vermutlich harmlosen Erkältung im Anfangsstadium..

Mein Herz wurde übrigens vor einigen Wochen im Belastungs-EKG untersucht und sah zumindest da noch top aus. Vielen Dank für alle Hinweise und Aufklärung!!! :-)

...zur Frage

Herzprobleme noch 3 Monate nach Erkältung, aber keine Myo- oder Perikarditis-Diagnose - woran könnte es liegen?

An Weihnachten hatte ich eine starke Erkältung, mit rauhem Hals über mehr als zwei Wochen. Als es noch ein leichter Schnupfen war, hatte ich noch Sport gemacht. Gegen Ende der Erkältung hatte ich ab und zu Herzstechen, später dann nur noch einen leichten Druck auf dem Herzen, der nur bei Belastung deutlich spürbar wird. In den letzten zwei Monaten ist dieser leichte Druck auf dem Herzen bestehen geblieben, so daß ich mich nicht mehr traue Sport zu machen. In der Untersuchung beim Allgemeinarzt waren Blutdruck, Puls und alle Blutwerte normal (inklusive Troponin-I, CRP und Blutsenkungsgeschwindigkeit). Beim Kardiologen habe ich nur eine Ultraschall-Untersuchung gemacht, bei der ebenfalls alles normal war - der Arzt meinte, das Herzstechen könnte auch von viel Stress kommen. Ich habe allerdings kein Belastungs-EKG gemacht, und die Beschwerden treten praktisch nur bei Belastung auf. Der Schnupfen ist in der Zwischenzeit ein paar mal wieder aufgetaucht und dann hatte ich auch stärkeres Herzdrücken, so daß ich glaube, es hängt mit einer Virusentzündung zusammen. Im Internet finde ich viele Beiträge wonach Myokarditis oft erst über MRT korrekt diagnostiziert wird, deshalb frage ich mich, ob es vielleicht doch eine Myokarditis ist. Im Moment versuche ich vor allem mein Immunsystem zu stärken, und Anstrengungen zu vermeiden. Weiß' jemand, was es noch sein könnte, und was ich ggf. tun kann, um eine Heilung zu beschleunigen?

...zur Frage

Nasendusche und Inhalieren, wie kombinieren?

Hallo, mich hat ne ziemlich doofe Erkältung erwirscht mit Schnupfen, Halsweh, Kopfschmerzen etc. Da ich gerade bei der Arbeit auf keinen Fall fehlen darf, versuche ich mich schnell wieder fit zu bekommen. Deswegen wollte ich sowohl eine Nasendusche als auch ein Dampfbad mit Vik Vaporub machen. Jetzt hab ich mir überlegt ob man da ne Reihenfolge einhalten sollte oder zum Beispiel ne Pause dazwischen gut wäre. Was meint ihr erst die Nase frei machen durch die Dusche und dann inhalieren? Oder anders rum?? Oder ist das wurscht? Danke schon mal!!!

...zur Frage

Herzmuskleentzündung

Hallo, die Herzmuskelentzündung die bei mir am 05.02.2014 diagnostiziert wurde,ist immer noch nicht ganz abgeheilt! Beim letzten Besuch beim Kardiologen war im Herzultraschall immer noch eine Stelle sichtbar die entzündet ist sie ist zwar kleiner geworden aber immer noch da. Da ich schon 2 mal Herzrasen hatte hab ich jetzt einen Betablocker verschrieben bekommen Bisoprolol 2,5 mg ,davon soll ich morgens eine 1/2 Tbl nehmen. Der Kardiologe meinte(14.05.2014) ich könne mich jetzt langsam wieder belasten, kleine Spaziergänge,und vielleicht könne ich in ca 4-6 Wochen wieder arbeiten. Ich habe jedoch immer noch diese Beschwerden wenn ich zb. schneller die Treppe hochlaufe oder bergauf geht noch gar nichts, bei den Spaziergängen muß ich langsam machen und wenn es warm ist fühl ich mich nicht wohl. Ich hab auch manchmal noch dieses Brennen im Brustkorb, das ist zwar alles nicht mehr so schlimm wie vor 8 Wochen, aber weg ist es auch noch nicht. Mein nächster Kardiotermin ist am 23.06, ich wollte bis dorthin eigentlich wieder arbeiten, aber ich glaub das schaff ich noch nicht, und ich will ja auch nicht das sich das nochmal verschlimmert. Wie lange können diese Beschwerden noch andauern und soll ich arbeiten gehn ,obwohl ich noch nicht fit bin? Ich arbeite in einem Behinderten Wohnheim mit Wechselschichten und Pflege. Danke

...zur Frage

Sehnenscheidenentzündung ohne Belastung?

Kann man auch eine Sehnenscheidentzündung bekommen ohne vorangegangene Belastung? Ich spüre nämlich so einen Schmerz im rechten Arm, aber ich hab wirklich keine Ahnung von was das kommen könnte. Kann mich an nichts erinnern, dass meinem Arm irgendwie hätte belasten können...Kann das auch ne andere Ursache haben? Und wenn ja, wie schon man den Arm dann am besten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?