Was tun gegen wassereinlagerungen?

3 Antworten

der apfelessig schadet zumindest nicht. am morgen einen esslöffel voll in einem kleinen glas wasser (125ml) einrühren und trinken.

der brennnesseltee unterstützt die nieren bei ihrer arbeit. eine kur von jeweils 14 tagen mit 14 tagen ohne brennnesseltee abwechseln. der entwässerungstee vom dm (eigenmarke ist auch ganz gut und schmeckt. 3 beutel tee mit einem liter kochendem wasser morgens aufgiessen, einen schuss zitrone dazu und mit süssstroff süssen (nach geschmack und belieben).. über den vormittag und bis in den frühen nachmittag den tee nach und nach trinken (schmeckt kalt auch super). wenn du mit dem tee trinken zu sehr in den abend gehst, musst du nachts raus. das ist nicht sinn der sache.

reis entzieht dem körper mineralstoffe.

blumenkohl, broccoli, spargel, sellerie wirken entwässernd. und wenn du kartoffeln hin und wieder durch topinambur ersetzen könntest, wäre das prima.

ab und zu eine banane ist auch nicht schlecht. bananen enthalten viel kalium. kalium unterstützt den körper beim ausscheiden von wasser und reguliert die herztätigkeit.

Über den Daumen gepeilt: Alles, was nach Blase (Apfel) und Harnröhre (Banane, Spargel) aussieht, enthält Kalium.

0

Die enthalten viel Kalium und schwemmen dadurch Wassser aus. Das ist aber reine Symptombehandlung und greift nicht die Ursache an.

Kortison wirkt auf Vitamin D und Magnesium, dadurch ist davon zuwenig da, deshalb werden die B-Vitamine nicht aktiviert, dann fehlt vor allem B1 → Ödeme http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Außerdem wirkt Kortison auf die Hormone ein, das führt zu einem Durcheinander mit den jeweils passenden Symptomen.

Ich habe von spargel gehört

Ödeme blaue Flecken Gewichtszunahme?

Hilfe! Ich bin fix und fertig! Seit einigen Tagen nehme unerklärbar und unaufhörlich zu! Obwohl ich meine Ernährung radikal von 2-l Cola und junkfood auf 3-l stilles Wasser und Vollkornbrot und Salat umgestellt habe. Eigentlich wollte ich damit ja ab und nicht zunehmen! Meine Beine sind Abends dicker, aber nicht typisch ödematös, sodass Dellen zurück bleiben, wenn man drauf drückt, sondern sie haben nur einen größeren Umfang und spannen. Am Morgen habe ich dann aber ein dickes Gesicht und sehe völlig aufgequollen auf. Zudem ist mein Bauch unter der speckrolle viel praller. Klar, durch die gesunde Kost habe ich auch etwas mehr Blähungen, aber wenn es nur daran läge, hätte ich sicher nicht innerhalb von einer Woche 5kg zugenommen. Hinzu kommt, dass ich sofort blaue Flecken bekomme, wenn ich mich irgendwo stoße. Das muss nur leicht sein und dieses Problem besteht erst seit kurzem, allerdings schon länger als meine Ernährungsumstellung. Ob das mit dem eigentlich Problem in Verbindung steht, weiß ich nicht. Natürlich sollte ich zum Arzt gehen, aber ich habe Angst! Ich habe wahnsinnige Angst, dass es was schlimmes sein könnte. Zumal ich auch nen Typ-1-Diabetes habe und mir natürlich der möglichen Folgeerkrankungen bewusst bin. Allerdings hatte ich auch schon mal ne nierenenzündung unabhängig vom Diabetes und weiß wie Ödeme aufgrund einer niereninsuffizienz aussehen. Ich hatte Elefantenbeine mit Mega Dellen wenn man gegen kam. So sehen meine Beine nicht aus. Im Prinzip sind die Füße und Fußknöchel auch nicht betroffen. Es sind vielmehr die Waden und die Oberschenkel. Ich bin einfach ratlos! Woher können meine Symptome kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?