Was tun gegen stressbedingten Achselschweissgeruch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich bin der gleichen Ansicht wie @doktorhans. Du solltest Deine Emotionen etwas in den Griff bekommen - mit autogenem Training oder mit Entspannungsübungen. Botox? Wie kommst Du denn auf den Einfall. Man kann sein Verhalten auch trainieren, dass man in unangenehmen Situationen nicht gleich in die Luft geht. Wo ich wohne, gibt es von der Volkshochschule zuweilen Verhaltenskurse, vielleicht wäre das was für Dich? Gegen unangenehmen Körpergeruch helfen Chlorophyltabletten. Auch die Ernährung spielt natürlich eine Rolle. Scharfe Nahrungsmittel können eine schweißtreibende Wirkung haben. Zum Beispiel beeinflussen scharfe Peperoni die Schweißmenge, die ein Mensch produziert. Will man Körpergeruch vermeiden, sollte man auf Zwiebeln, Knoblauch, scharfe Gewürze und Bier verzichten oder diese in kleineren Mengen zu sich nehmen. Ich persönlich bin der Ansicht, dass man bei den üblichen Deos (Rexona u.ä.) bei Schweißausbrüchen wirklich stinkt. Hast Du schon mal das Kristall Deo Roll-On von Sante probiert. Das ist völlig geruchsneutal, frei von Aluminiumsalzen und wirkt sehr gut gegen Achselschweiß. Hilfreich ist es natürlich auch, wenn man sich die Achselhaare entfernt. Der unangenehme Geruch entsteht ja erst dann, wenn der abgesonderte Schweiß in der Achselbehaarung haftet. Wo keine Haare, da kein Geruch. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasu86
02.07.2014, 15:49

Vielen Dank schon mal für die Ratschläge. Ich denke nicht, dass meine Emotionen das Problem sind, denn es wird u.a. ausgelöst durch ganz normale Stresssituationen wie z.B. auch Lampenfieber, die sicherlich jeder mehr oder weniger kennt. Ich habe auch kein grundsätzliches Problem mit Körpergeruch. Der Aussage "wo keine Haare, da kein Geruch." muss ich zudem widersprechen, das ist definitiv nicht wahr. Da ich von einer Bekannten, die unter Hyperhidrose leidet, weiss, dass sie sehr gute Erfahrung mit Botox gemacht hat, wollte ich wissen, ob es für diese Form auch in Frage kommt...

0

Botox ist ein sehr starkes Nervengift, ein Teelöffel würde reichen um die gesamte Menschheit auszulöschen... Das sagt zumindest die Theorie, praktisch könnte man das niemals umsetzen. Doch vielleicht sollte man mit diesen Wissen nochmal überlegen ob man sich dieses Gift in den Körper spritzt. Außerdem sind die Nebenwirkungen noch nicht 100 protzenig erforscht, weil Botox in der Chirogie noch nicht so lang verwendet wird. Auserdem ist eine Behandlung sehr kostspielig und muss regelmäßig erneuert werden. Vielleicht sollte man nochmal andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, oder vielleicht eine Beratung beim Arzt vorziehen. Er kann dir alles erklären was du dazu wissen willst :) Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

LG. Marcel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bloß nicht! Erst nahestehende Personen fragen, ob der Schweißgeruch tatsächlich so unangenehm ist, und dann diese Schwitzattacken mittels Autogenem Training o..ä. zu reduzieren versuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?