Was tun gegen ständigen Haarausfall?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Haare einfach so ausfallen, könnte das mit Östrogenmangel zusammenhängen. Hefe und Brennesselsamen enthalten sehr viel Ö. Wweiteres findest DU hier: http://wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/nahrungsmittel-oestrogene.htm

Wenn sie kreisrund ausfallen, ist die Lymphe gestockt, die muß (mittels Kohl am besten) wieder zum Fließen gebracht werden. Habe ich aus dem Buch "Der kreisrunde Haarausfall" von Sophie Ruth Knaak.

Wenn Dein Haar so schnell fettet, nimm ab und zu Backpulver als Trockenshampoo. Am besten ein paar Tage hintereinander. Oder wenn DU krank bist. Manche nehmen auch Natron oder Babypuder. Ich benutze aber am liebsten Backpulver. Man kann die Haare sozusagen trainieren. Wenn DU sie nicht wäschst, schonst Du die Talgdrüsen, die sonst ständig gereizt werden - und als Antwort auf das Fett-Entfernen eben wieder neu nachfetten. Ich brauche mir inzwischen nur alle paar Wochen die Haare zu waschen.

entfettende Haarmittel

bewirken genau das Gegenteil! Talgdrüsen fetten dann, wenn alles trocken ist. Da nützt es überhaupt nichts, noch mehr zu entfetten - im Gegenteil, das verschlimmert den Effekt nur.

0

Hast du mal dein Blut untersuchen lassen? Vielleicht hast du einen Vitamin- oder Nährstoffmangel und dein Haarausfall hängt damit zusammen.

Wurde schon mehrere Male gemacht, brachte aber kein Ergebnis!

0

Was tun gegen Haarausfall und Schuppen? Nichts hilft...

So langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Ich leide seit ungefähr 3 Jahren an Haarausfall, den ich schon vielfach versucht habe zu behandeln. Und jedes mal wenn ich eine 'neue' Behandlung vom Hautarzt ausprobiere wird es eher schlechter als besser. Ich habe dann selbst etwas geforscht und mich dazu entschlossen meine Antibabypille zu wechseln, da der Haarausfall vermutlich durch das Absetzen meiner ersten Pille verursacht wurde. (Meine Theorie der Geschichte, die Hautärztin streitet dies allerdings ab) Als ich dann eine antiandrogene Pille von meiner Gynäkologin bekam wurde der Haarausfall auch zu einem großen Teil besser. Da ich aber noch immer unter leichtem Haarausfall litt/leide ging ich wieder zur Hautärztin, die mir dann eine Creme mit Salicylsäure und Cortison und Vitaminpräparate und ein Schwefelshampoo verschrieb. (Nach ein paar Nachforschungen fand ich dann heraus, dass sie wohl von einer Seborrhoe ausgeht) Die Symptome treffen ja auch leicht darauf zu. (Schnell fettende Kopfhaut, leichter Juckreiz) Nunja, jetzt behandle ich meine Kopfhaut seit ca 3 Monaten so, wie von der Hautärztin vorgeschrieben und habe sehr starke Schuppen und eine trockene, juckende Kopfhaut bekommen. Habe zwischendurch alle möglichen frei erwerblichen Shampoos ausprobiert und auch Silicea Kieselsäuregel und Cellagon Felice getrunken und außerdem homöopathische Globuli eingenommen. Cellagon und Silicea haben mein Haarwachstum positiv beeinflusst, allerdings gingen trotzdem noch sehr viele Haare verloren. Jetzt bin ich wirklich am Ende mit meinen Forschungen und habe wirklich keine Idee mehr wieso meine Haare einfach nicht auf meinem Kopf bleiben wollen :( Meine 'Routine Blutwerte' sind alle im normalen Bereich, ich habe und hatte kein Stress, ich ernähre mich gesund so gut es geht, föhne meine Haare nur auf niedriger Stufe.. Ich hoffe jemand hat noch mehr Ahnung oder eine Idee, die mir endlich helfen könnte. Herzlichen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?