Was tun gegen Spliss und brüchiges Haar?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du scheinst offensichtlich an einem Mineralstoffmangel zu leiden, heute sind es die Haare, morgen die Nägel und übermorgen? Ernähre Dich gesund - viel Gemüse, davon mind. die Hälfte roh - trink viel Wasser ( aus einer Glasflasche )und verzichte auf Kippen und Kaffee. Empfehenslwert wäre noch die Sango Meeres Koralle. Dies ist ein natürlicher Mineralstoffkomplex, den der Kröper verstoffwechseln kann. Keine Mineralstoffe die in Tablettenform angeboten werden!

Du kannst mit einer guten Pflege Spliss vorbeugen. Regelmäßig kämmen.Dafür solltest Du Dir einen Holzkamm besorgen und wasch Deine Haareruhig auch mal mit einem speziellen Shampoo gegen Spliss – schaumal auf den Blog hierhttp://www.beautytesterin.de/tipps-gegen-spliss/

Knete hin und wieder mal in deine Spitzen etwas Öl ein und föne sie nicht zu heiß. Ganz zu schweigen vom Glätteisen, zur Zeit ist glattes Haar ja in. Und regelmäßig schneiden lassen. Wenn deine Haare schulterlang sind, ruhig mal mit einem soften Gummi zusammennehmen oder hochstecken, denn wenn die Haare immer auf den Schultern liegen, bekommen sie auch schnell mal Spliss.

Haarausfall mit 16?!

Hallo, ich habe grad ein großes Problem. Seit einer Weile fallen mir bei jeder Haarwäsche die Haare aus. Immer nach dem ich das Shampoo einmassiert habe und es ausspüle, kann ich die Haare richtig aus dem "Zopf" rausziehen. Manche kommen mit Wurzel raus, manche brechen ab. Ich hab jetzt schon an meinem Seitenscheitel wo der Pony anfängt, richtig kurze Haare die abstehen. Ich habe echt keine Ahnung woran es liegen kann. Meine Haare haben eine ganz schöne Färbegeschichte durch. Am Anfang hatte ich ganz lange, dicke Haare, da habe ich sie mir immer nur rot gefärbt, und auch nur ein Mal alle 2 Monate. Mit der Zeit habe ich mir die Haare immer kürzer schneiden lassen. Dann wollte ich blonde Strähnen und damit die nicht orange werden, habe ich mir meine Haare dunkelbraun gefärbt (dumm wie ich war). Den nächsten Tag sind wir zum Friseur nach Polen und die Strähnen sind gewöhnungsbedürftig ausgefallen. Manche waren orange, manche gelb, manche weißblond. Nach einer Weile wollte ich ganz blonde Haare. Ich habe mir die Haare 2 Mal Zuhause blondiert. Nach dem ersten Mal war es eine schöne Farbe aber nur der Ansatz war einigermaßen Blond (ist ja klar, wenn da schon ein ganzes Stück meiner Naturhaarfarbe war). Das hat mir nicht gereicht, also das 2. Mal. Da war es dann oben blond und an den Spitzen orange. Diese lila Spülungen habe ich auch benutzt, das Einzige was ich davon hatte, waren lila schimmernde Spitzen. Dann bin ich wieder zur Friseurin nach Polen, die hat mir die Haare total versaut. Sie hat die Haarfarbe so lange drauf gelassen, bis ich gesagt hab es brennt. Dann der Schock. Die blonden Strähnen wurden ja von Blondierung zu Blondierung weißer, und genau die sind mir dann auch ausgefallen. Der Ansatz war weiß, danach war es gelb und die Spitzen Orange. Den Schnitt hat sie mir auch total veraut. Es sah aus wie eine Perücke. Dann hat es mir so gereicht, dass ich mir die Haare wieder braun gefärbt habe. Danach habe ich mir die Haare kurz schneiden lassen. Seitdem habe ich sie mir nicht mehr gefärbt. Ich werde sie auch nicht mehr färben. Seit ungefähr 2 Monaten habe ich das Problem mit dem Haarausfall. An dem Haare färben kann es nicht liegen, weil die Haare, die ausfallen, so lang sind, dass sie von meiner Naturhaarfarbe kommen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Am Shampoo liegt es nicht, da hab ich schon ein paar ausprobiert. Eine Spülung benutze ich auch. Bitte helft mir und sagt mir, was ich tun kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?