Was tun gegen sensible Lunge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest nicht einfach auf Verdacht hin Medikamente nehmen. Gehe zu einem Fachmann und lasse dich richtig untersuchen. Wenn der dir Medikamente verordnet, dann kannst du sie auch nehmen.

Hallo katlinchen!

Ist denn außer einem Lungenfunktionstest auch mal eine Belastungstest und ein Histamin-Provokationstest gemacht worden, Beim Belastungstest musst Du in 6 Minuten so weit gehen, wie möglich. Vorher und hinterher wird ein Lungenfunktionstest gemacht und auch danach geschaut, wie sich die Blutgase (gemessen am Ohr) entwickelt haben. Beim Provokationstest musst Du verschiedene Konzentrationen vom Histamin einatmen und es wird getestet, wie empfindlich Deine Lunge auf Schadstoffe aller Art reagiert. Je nachdem, wie diese Ergebnisse dann ausfallen, ist auch die Therapie unterschiedlich. Vielleicht reicht es ja dann auch schon aus, jedesmal vor dem Sport ein bronchienerweiterndes Spray anzuwenden. Dann bist Du wieder voll belastbar. Diese sogen. Hypersensibilität der Lunge kann, muss aber nicht zusammen mit Asthma auftreten. Auch allergene Auslöser sollten in diesem Zusammenhang mal abgeklärt werden! Ich selbst habe auch keine Allergien, aber eine besonders empfindliche Lunge und reagiere z.B. schon auf Nebelwetter, Kälte oder schwüles Wetter extrem mit Luftnot.

Alles Gute wünscht walesca

Auch wenn du bisher keine Allergien hattest, so heisst das nicht, dass du nicht welche bekommen kannst oder sogar schon bekommen hast. Allergien können in jedem Alter auftreten, bzw. neu auftreten. Lass einen Test machen, für mich hört sich das wirklich nach allergischem Asthma an und dann bräuchtest du geeignete Sprays zur Linderung und zur Heilung.

Was möchtest Du wissen?