Was tun gegen Prüfungsstress?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Negative Stressfaktoren können mit Hilfe von Coping behandelt werden, sodass zum Beispiel Prüfungsstress verschwindet oder gelindert werden kann. Durch viele negative Stressfaktoren kann es vor allem zu Leistungsabfällen, sowie Konzentrationsstörungen kommen. Im schlimmsten Falle kann es zu einem Burn Out Syndrom kommen. Google mal das Thema Stressmanagement/Stressfaktoren. Hier: http://stressfaktor.org/ findest du auch einige Tipps, die dir helfen können mit Stress besser umzugehen - denn vermeiden läßt sich Stress ja leider nicht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gesfsupport4
01.11.2013, 19:55

Liebe/r Petep,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Prüfungsangst. Wer sich schon von vornherein alle negativen Szenarien ausmalt, trägt nicht allzuviel dazu bei, diese zu verhindern. Wenn das kleine Plappermaul im Kopf auftaucht und versucht, negative Stimmung zu machen, schreien Sie (in Gedanken) laut: „Halt die Klappe!“ Dieses bewusste Innehalten macht eine „Gedankenumkehr“ – also von dekonstruktiv in konstruktiv, von negativ in positiv – möglich.

Tauschen Sie sich mit anderen aus Man ist selten alleine mit der Prüfungsangst. Anderen geht es nicht anders. Ich kann mich noch an meine Schulzeit und die anfangs erwähnten Prüfungen erinnern. Wir haben alle geschwitzt und auch über die bevorstehende Prüfung und die damit verbundene Angst gesprochen. Dieser Austausch, dieses „Teilen“ der Angst, tat gut.

Lies bitte alles > http://www.zeitblueten.com/news/tipps-pruefungsangst/

Alles Gute von rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich sehr gut vorbereiten gehört zu den Grundregeln. Wenn man sich seines Wissens sicher ist, kann man seine Ängste bekämpfen. Ausserdem wäre es gut, wenn du dir eine gewisse Gelassenheit angewöhnen würdest. Sag dir selber immer wieder dass es klappt und gut gehen wird. Wenn du dir selber Ängste einredest, wirst du immer unruhiger werden. Autogenes Training könnte dir da helfen. Trotzdem wird noch ein wenig Angst bleiben, aber ich bin zuversichtlich, dass du die Prüfungen alle gut meisterst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall brauchst Du Magnesium und Vitamin-B-komplex. http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html

Beide werden verbraucht für die Nerven, und beim Mangel an B geht es Dir auf die Haut, oder Du wirst gereizt, und beim Mangel an Mg wirst Du lärmempfindlich, die Muskulatur verspannt sich, das führt zu Zahnwurzelentzündungen oder Augenlidzucken oder... Wenn Du dann noch naschst oder viel Fertigprodukte zu Dir nimmst (inkl Getränken), hast Du ganz schnell einen Mangel, der sich empfindlich bemerkbar macht.

weitere Infos bekommst Du hier:

  • vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

  • zentrum-der-gesundheit.de/magnesiummangel.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?