Was tun gegen latente Blasenentzündung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich nehme an, du nimmst die beiden Medikamente gegen erhöhten Blutdruck ein? Also wenn dein Arzt zu dir sagt, man kann nichts machen und schickt dich damit weg, gäbe es die Option, den Arzt zu wechseln, hast du eventuell einen in der Nähe, der auch naturheilkundlich behandelt? Dort könntest du das Problem schildern und dir eine Zweitmeinung einholen oder überhaupt eine Meinung. Oder du gehst zu einem Heilpraktiker und lässt dich dort ganzheitlich behandeln.

Übrigens kannst du es nebenbei mit pflanzlichen Mitteln aus Cranberry oder Bärentraubenblättern probieren, beides hilft bei Blaseninfekten/ Reizungen. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

danke dir !! ja ich bin am überlegen ,ob ich weiterhin zu diesem arzt gehe, er arbeitet auch naturheilkundlich , weiß aber ,dass ich nciht das geld habe mir diese medis privat zu kaufen . aber ich würde zumindest einen hinweis erwarten.

bärentraubenblätter werd ich mal wieder anwenden ,aber die gehen mir mit längere einemahmezeit auf den magen . cranberrys ,habe ich gehört , sind aber doch ganz schön teuer .

1

Ich muß dir recht geben das ist ein Unding den Patienten damit gehen zu lassen. PS: Bärentraubenblttertee hab ich auch genommen und ist prima.. Man darf nur nicht zu viel davon Trinken wegen der Gerbstoffe oder so was .

2
@Annimaus1

habe jetzt vom kompetenter seite gehört, wenn man ascobinsäure( zitroe) zu sich nimmt ,dann säuert man damit auch den urin an und das mögen die bakterien überhaupt nicht undmachen sich vom acker,ich werds ausprobieren .

auch habe ich angefangen täglich aus frisch gepflückten brennesselspitzen einen tee aufzubrühen und zu trinken , das fördert die ausscheidungen .

mein gynekologe meine ,organisch wäre nichts auffälliges zu finden , ich solle mir aber zeit nehmen beim wasser lassen ,also immer noch ne zeitlang abwarten , meist kommen dann noch einige tropfen ,die auch raus müssen und sollten ,damit sich kein restharn bilden kann . ich nehms mir zu herzen :-)

1
@makzesca

Hallo! Ja, damit bist du auf der besten Seite, Brennnesseln sind sehr gut, Vitamin C( Zitrone, aber auch anderes Obst und Gemüse) und auch mit dem anderen kannst du super weitermachen, alles Gute für dich und DANKE für den Stern* !!

1

Sitzbäder mit Eichenrinde oder Teebaumöl können hifreich sein. Den Unterleib, auch die Nierengegend immer schön warm halten und viel trinken. Kannst auch mal versuchen eine Infrarotlichtlampe täglich 10 Minuten auf den Unterleib zu richten, sowohl von vorn als auch von hinten. Öfter mal ein warmes Körnerkissen oder eine Wärmflasche auflegen.

ich bin einen körnersack und wärmflaschenfan :-)) sitze jeden abend mit beidem im sessel und genieße diese wärme .infrarot wäre noch einen möglichkeit. trinken hab ich mir angewöhnen müssen ,klappt aber schon länger sehr gut -komme auf gute 2 liter . ach manno -- ich bin ein wenig verzweifelt !

1

Hallo markzesca Bist du Diabetiker ?? Was sagt dein HbAc1 Wert ? Du solltest bei 5-6 liegen wenn du Gesund bist. DWenn du zu hoch liegst dann mußt du deinen Zuckerspiegel den Langzeitwert ( HbA1c ) in den Griff bekommen. Die Nierenschwelle liegt bei 180 mg/dl wenn dein Zuckerspiegel höher ist dann geht das auf die Nieren und es kommt zu vermehrten Eiweisausscheid das wiederum belastet die Blase. Infekt vorprogramiert. LG Anni

habe schon seid jahren einen wert unter 6 immer so 5.5-5,8--ohne medikamente!!

danke für deinen hinweis ! was könnt icg denn trotzdem dagegen tun? immunsysthem stärken ? aber wie ?

0
@makzesca

Nein das würde ich nicht tun.. Versuch es mit Natur .. erstmal...! Berentraubenblätter Tee in der Apo holen . Keine Beutel ! Zum selbst aufgießen. ACHTUNG ! Etwas ekligeres hast du nicht getrunken in deinen Leben. Galle Bitter ... Hilft aber sehr gut ! Nur nicht zu viel am Tag trinken. Wird übringens Kalt aufgesetzt und nach einigen Stunden abseien und über den Tag verteilt zwei Tassen trinken. Brrrrrr... LG Anni

1

Plötzlich Schmerzen bei Sex nach abeklungener Blasenentzündung - Hilfe!

Hallo zusammen,

bevor ich mein Problem genauer schildere: Ich war bereits beim Hausarzt, zwei Mal beim Frauenarzt und beim Urologen. Also am liebsten wären mir Tipps wie "Ich habe Ähnliches erlebt und es war dies oder jenes" und keine Empfehlungen al a: Geh zum Arzt. Das ist sozusagen meine letzte Hoffnung, dass das hier jemand liest und Gleiches/Ähnliches erlebt hat. Bin echt ein bisschen verzweifelt. Vor ca. drei Wochen hatte ich eine ziemlich starke Blasenentzündung. Es war Blut im Urin und ich hatte richtige Krämpfe im Unterleib. Außer "zu viel Sex" ist mir nichts eingefallen woher das wohl gekommen sein konnte. Hab dann vom Hausarzt Antibiotika bekommen und es wurde dann auch besser. Danach, als es mir besser ging und ich alle Antibiotika Tabletten genommen hatte, hatte ich wieder Sex mit meinem Freund. Am Anfang ging es aber auf einmal hatte ich mega schmerzen. Danach auch noch mind. 2 Tage lang. Das Komische: Die Schmerzen sind nur auf einer Seite direkt ca. 2 cm im Eingang der Mumu und fühlen sich an als wäre etwas aufgekratzt/aufgeschürft oder wund. Mit diesen Beschwerden bin ich dann zum Frauenarzt. Dort wurde ein Pilz festgestellt der durch die Antibiotika kam. Der wurde dann erfolgreich behandelt, aber die Schmerzen beim Sex und danach kamen wieder. Wieder zum Arzt. Alle möglichen Tests gemacht auf Geschl. Krankheiten, Urin getestet, Blut getestet: Alles i.O. gewesen. Dann bin ich zum Urologen weil ich dachte vll. ist doch was mit der Blase. Aber auch da: Alles ok. Ich bin echt ratlos und habe große Angst dass ich nie mehr schmerzfrei sex haben kann! Dabei war doch vor dieser besch. Blasenentzündung alles ok und ich hatte nie Probleme! Was könnte das denn sein bzw. was kann ich noch tun? Danke schonmal! Lg

...zur Frage

Rechnung trotz Fehldiagnose?!

Hallo! Ich bin weiblich und 21 Jahre alt. Ich habe vor einem Jahr Schmerzen beim Wasserlassen bemerkt. Hierbei traten die Schmerzen jedoch nur am Ende des wasserlassens auf. Mein Hausarzt testete mein Urin und verschrieb mir Antibiotika gegen eine blasenentzündung welches jedoch nicht anschlug. Ich besuchte darauf hin einen Urologen dem ich meine Symptome schilderte und der meinte sofort dass es eine interstitielle zystitis sein könnte. Der leukozytenwert in meinem Urin war stark erhöht und laut ultraschall wäre meine Blasenwand Dicker als normal. Er wollte Kulturen von meinem Urin Anlagen und ich sollte mich einen Tag später noch einmal melden. Am nächsten Tag sagte er mir es haben sich keine Kulturen gebildet es sei also nichts bakterielles. Er verordnete eine blasenspiegelung die er so brutal durchgeführt hat, dass ich drei Tage weder vernünftig sitzen geschweige denn uriniren konnte ohne zu weinen. Er meinte meine blasenwände seien gerötet und dass ich eine interstitielle zystitis habe und das ich das sofort behandeln lassen solle damit ich meine Blase behalten könne. Also sollte ich vier Termine mit genau einer Woche Abstand machen in der mir mit einem Katheter eine so genannte DMSO Lösung in die Blase gespritzt wurde. Diese musste ich dann trotz Schmerzen eine ganze Stunde drin behalten und dann erst durfte ich meine Blase entleeren. Das entleeren Tat furchtbar weh da der Schwefel in der Lösung meinen harnweg angegriffen hat. Die Beschwerden die vor der Behandlung bereits deutlich zurück gegangen waren waren in der Woche nach der 1. Behandlung schlimmer als je zuvor. Ich hatte sogar Blut im Urin! Als ich zum nächsten Termin erschien wollte ich über diese erkenntnisse mit meinem arzt reden doch wie schon beim ersten mal stand mir nur eine absolut überforderte Arzthelferin zur Verfügung die dann zu ihm ging und wiederkam und meinte der Arzt hätte gesagt das sei alles ganz normal! Ich lies mir also ein zweites mal die Lösung in die Blase Spritzen nur konnte ich sie dieses mal überhaupt nicht halten. Sie floss so wieder aus mir heraus so bald ich aufrecht stand und dann wurde mir so schwindelig dass ich fast umgekippt wäre. Selbst dann lies sich der Arzt nicht blicken und schickte nur seine Arzthelferin die mir ein rezept für novalgin gab von dem ich vor dem nächsten Eingriff 20 Tropfen nehmen sollte. Das hatte der Arzt mir jedoch schon vor dem ersten Eingriff verschrieben woraufhin die Arzthelferin noch ratloser war. Das war der punkt an dem ich beschlossen hab dass ich mir eine zweite Meinung einhole. Ich ging also zu einem weiteren Urologen der ebenfalls meinen hohen leukozytenwert im Urin feststellte aber auch nach 2-3 Tagen bakterien in meinen Kulturen fand. Er diagnostizierte eine normale harnwegsinfektion. Vor ein paar Wochen bekam ich dann eine Rechnung in höhe von 65€ für die zwei behandlungen bei dem ersten Urologen. Muss ich die nun bezahlen obwohl es eine fehldiagnose war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?