Was tun bei Zusammenbruch nach übermäßigem Sport?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo gesguenni!

Zu diesem Leichtsinn Deiner Bekannten möchte ich mich hier lieber nicht äußern! Sie sollte sehr sehr viel trinken, am besten mit Zusatz von Mineralstoffen, die der Körper durch die hohe Belastung verloren hat. Aber wenn das auch nicht viel nützt, dann sollte sie doch lieber mal - unangemeldet als dringender Fall (!!) - zum Arzt gehen. Der hat dann die Möglichkeit, ihr die notwendigen Stoffe per Infusion zu geben und auch gleich etwas für den angeschlagenen Kreislauf hinzuzufügen. Absolute Schonung sollte selbstverständlich sein. Ich hoffe, das wird ihr eine Lehre sein, so dass sie sich nicht wieder dermaßen überfordert.

Alles Gute wünscht walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich helfen konnte. Ich hoffe, Deiner Bekannten geht´s wieder besser. LG

0

Warum seit ihr nicht gleich mit ihr in die Notaufnahme ins Krankenhaus gefahren oder habt den Notarzt angerufen, es ist leichtsinnig nicht zum Arzt zu gehen

Eigentlich gehört so ein kritischer Fall ins Krankenhaus in stationäre Behandlung und Beobachtung. Dort bekäme sie Infusionen, die den Kreislauf unterstützen würden. Zu Hause herumexperimentieren halte ich in diesem Fall für leichtsinnig. Und den Sport so dermaßen zu übertreiben für leichtfertig. So sollte man nicht mit seiner Gesundheit umgehen.

Oft Benommen, ab und zu schwindelig

hier meine leidensgeschichte: (ich bin 24 jahre alt, männlich, eigtl relativ fit) es fing an im Mai, als mir auf arbeit aus dem nichts schwindelig wurde. ich habe einen büro-job und saß gerade am computer wie so oft. ich bekam damals einen schweißausbruch, hab leicht gezittert und mir wurde schwindelig. ich konnte mich aber noch fangen und es ging direkt wieder. bin darum auch nicht zum arzt da es lange nicht mehr kam. 2 sachen noch zur vorgeschichte: - ich hatte die 3-4 wochen davor außergewöhnlich hart kraftsport gemacht. das hab ich schon oft aber damals wollt ichs wissen. vlt hab ich mir dabei irgendwo geschadet - ich hatte damals viel mit lernen zu tun da ich neben der arbeit noch ein fernstudium machte (das mittlerweile eeeendlich vorbei ist) und ich dadurch sehr oft saß und lernte und arbeite. -> wenig bewegung + harter kraftsport.... vlt keine gute mischung!

seit mai hatte ich dann lange nichts, aber mir war oft benommen und ich hatte öfters mal kopfweh. ich hab auch mit sport aufgehört weil ich mich einfach nicht danach fühlte. vorher hatte ich beim fußball (verein) eine stunde nach spielen oft kopfschmerzen worauf ich dann auch eine aspirin nahm. punktspiele waren auch oft stressig wegen leistungsdruck.

im september hatte ich dann abschlussprüfung und während der ersten prüfung wurde mir wieder genau so schwindelig wie damals, ich fing mich dann aber wieder. in dem fall kann es auch sein das ich mich im vorfeld verrückt gemacht habe (abschlussprüfung etc...). auch schon auf der hinfahrt (500km) gings mir nicht so besonders.

ich bin darauf hin mal zum arzt. das ekg war in ordnung und die blutwerte bis auf harnstoff und zucker (unterzucker) auch. ich sollte mehr süßes essen und mehr trinken. blutdruck war beim messen zu hoch.

weiter gings dann letzten sonntag in der kirche. mir gings eigtl gut, aber als ich in der kirche saß und mir bewusst war das ich jetzt hier über eine stunde zwischen all den menschen sitzen muss gings mir sofort schlecht. ich saß da wie ein schluck wasser, mir war benommen, ich schwitzte. und als man ständig wegen einem gebet etc. aufstehen musste versuchte ich mich ruhig zu halten und nicht panisch zu werden oder gar umzufallen.

am abend wachte ich aus einem alptraum auf und hatte ruck zuck sowas wie herzrasen, mir war unwohl. ich bin zu meinen eltern und die beruhigten mich dann wieder und es ging

diese woche bin ich dann wieder zum arzt. hatte mich daran gehalten mehr zu trinken etc. er hat mich jetzt zum HNO-arzt überwiesen und zum augenarzt (wobei ich eigtl finde alles lesen zu können).

gestern abend gings mir z.b. sehr gut. ein freund rief an und ich sagte zu mal kurz zu jemanden mitzufahren. aber kaum saß ich im auto gings mir schlecht, ich konnte nur noch daran denken was wäre wenn. ich mal mir immer schnell horrorszenarien aus (hab ich irgendwie von meiner mutter geerbt meint sie)

sonstiges: - kalte hände/füße - wenn schwindelig dann zu hoher blutdruck - beim biegen der wirbelsäule oft knacken

...zur Frage

Untergewicht und kein Erfolg bei Zunahme. Ärzte belächeln es nur. Was tun?

Guten tag.

Ich bin langsam verzweifelt :( Bin 25Jahre alt. 184Groß und wiege satte 58-60Kilo. Jeder Versuch etwas Gewicht drauf zu bekommen war vergebens. Ich Esse gesund (Ernärungsberatung schon hinter mir und gab nix auszusetzen) Esse viel (Deutlich mehr als der Durchschnitt) Zu dem Trinke ich auch genügend. War jetzt 2 Jahre im Fittnessstudio um wenigstens Muskeln aufzubauen. Aber ebenso ohne Erfolg (Minimal 3Kilo ca und optisch kaum) Habe auch versucht zu jeder Mahlzeit Shakes dazu zu trinken doch hat es auch nichts gebracht und mein Arzt meinte ich solle es lassen da ich mir sonst nur schade bei der Menge an Kalorien.

Es wäre für mich nicht weiter schlimm. Optisch sehe ich scheiße aus mit dem Körper. Aber mir egal. Wem es net passt hat Pech ^-^ Was mich stört ist diese Tag tägliche erschöfungen bei wenig Anstrengung. Das ich IMMER ÜBERALL Schauen muss das ich nichtig anlehne oder weich Sitze weil sonst meine Knochen tierisch drücken. Hab herzbeschwerden und komme bei anderen Menschen nur als "Schwächling" an und habe deswegen Schwierigkeiten mich in der Gesellschaft einzugliedern.

Da meine Frage. Kennt jemand dieses Problem? Kennt jemand Ärzte die dieses Problem nicht nur auslachen und ignorieren? Gibt es Studien oder Krankenhäuser oder Professoren die sich darauf spezialisiert haben? Würde mich sogar als Versuchskaninchen Zur Verfügung stellen :( Ist noch jemand Sauer darüber das Milliarden in Menschen investiert werden abzunehmen die es auch aus eigener Kraft schaffen können. Und die wo Dünn sind heißt halt "Sei frohe dabei ist das sogar gefährlicher. (Nicht nur am Körper ist fett, sondern die Organe benötigen ebenso Welches da sie sonst kaputt gehen)

Hoffe so jemand kann mir helfe.

Danke fürs Lesen <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?