Was tun bei wiederkehrenden starken Halsschmerzen?

5 Antworten

Hast du zufällig auch Sodbrennen? Dann könnte die Entzündung im Hals nämlich auch von aufsteigender/zurückfließender Magensäure kommen. Reflux nennt man das. Das kann man sogar auch haben, wenn man kein Sodbrennen hat und sonst von dem Reflux nichts merkt. Das nennt sich dann "stiller Reflux".

Du könntest mal versuchen, ein paar Nächte mit erhöhtem Kopfteil zu schlafen. Dann kann die Säure nicht mehr (so gut) bis in deinen Hals kommen und die Schleimhaut nicht mehr schädigen. Du könntest auch mal versuchen, ob dir Gaviscon hilft. Das legt einen "Schutzteppich" auf die Magensäure und verhindert, dass sie in die Speiseröhre hochsteigt. Wenn dadurch deine Halsschmerzen besser werden, liegt der Verdacht nahe, dass du Reflux hast und dann solltest du ggf. mal eine Magenspiegelung machen lassen um die Ursache dafür herauszufinden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

Hey, nein habe ich nicht. Denke auch nicht, dass es damit zusammenhängt, da es ja nur einseitig ist und auch die Nase betrifft, aber danke.

0
@Vanessa511

Auch wenn es nur einseitig ist, könnte es trotzdem vom Reflux kommen, wenn es auf der Seite auftritt, auf der du vermehrt liegst. Und auch die Nase kann durch aufsteigende Säure oder Säuregase mitbetroffen sein.

0

Oh das hört sich ja wirklich doof an. :-( Also ich würde in dem Fall fast nochmal zum HNO-Arzt - auch wenn das vermutlich mittlerweile total nervig für dich ist. Frag ihn mal nach Alternativen zu Antibiotikum, weil auf Dauer ist das vermutlich auch keine Lösung.

Kann es denn sein, dass du vielleicht eine Allergie auf irgend etwas hast und deswegen die eine Nasenseite "zu ist" bzw. tropft?

Vielleicht entsteht dadurch dann immer wieder mal eine Entzündung?

Ich hatte leider mal einen ganz doofen Fall bei dem sich aus einer Allergie eine Erkältung bzw. Bronchitis entwickelt hat

Ich war jetzt schon 4-5 mal beim Arzt, sie will mir weiter Antibiotika andrehen, was ich aber erstmal auch nicht nehmen werde. Kann das denn sein, dass eine Allergie nur einseitig ist? Ganz am Anfang hatte ich auch das Gefühl, weil ich ja immer Niesen musste, aber mittlerweile bin ich mir da nicht so sicher.

0

Ich habe das selbe momentan auch, trägst du viel eine maske oder so? Falls das nicht der fall ist würde es mich auch interessieren was am ende raus kommt. Ist dein linker lymphknoten auch leicht angeschwollen und schmerzt dein hals an den lymphknoten oder wo?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, eine Maske trage ich kaum. Laut der Ärtzin sind die Lymphknoten auch nicht angeschwollen. Die Schmerzen befinden sich nur einseitig im Rachen, mir wurde jetzt auch Blut abgenommen, um mal die Entzündungswerte zu überprüfen.

1

Kauf die Lutschbonbons Echinacin.

Werde ich auch mal probieren, danke.

0

Hallo Vanessa,

diese Entwicklung ist nicht ungewöhnlich. Gerade im Zuge der zunehmenden Resistenzentwicklung sollten Antibiotika nicht so unkritisch eingesetzt werden. Außerdem können sie diverse Nebenwirkungen haben, und sie schädigen die Darmflora, die jedoch für ein gutes Immunsystem immens wichtig ist. Daher sollte man diese nach jeder Antibiotikabehandlung mit entsprechenden Präparaten aus der Apotheke wieder aufbauen (sog. Synbiotika). Ferner werden derartige Infekte hauptsächlich durch Viren hervorgerufen, da helfen keine Antibiotika.

Ein gesunder Lebensstil ist ebenfalls wichtig, d. h. eine vitalstoffreiche Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost, tägliche Bewegung in der Natur (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung) und ein gutes Stressmanagement. Denn chronischer Stress schwächt die körpereigene Abwehr und fördert Entzündungen. Ferner kann eine ca. 3-monatige Kur mit dem Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei aus der Apotheke) hilfreich sein. Denn Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Zudem wirkt es entzündungshemmend und antiviral. Bei uns ist das Arzneimittel daher inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden.

Begleitend dazu hat sich bei Halsschmerzen Trinken und Gurgeln mit Salbeitee aus der Apotheke bewährt sowie Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur.

Zudem solltest Du es mit dem Trinken nicht übertreiben. 4 - 5 Liter sind definitiv zuviel. 2 bis 2,5 Liter reichen völlig aus.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

Danke, ja das mit dem Antibiotika weiß ich, jedoch bin ich mittlerweile schon echt verzweifelt, weswegen ich alles ausprobiere..

0

Was möchtest Du wissen?