Was tun bei Vitamin-D-mangel?

3 Antworten

Hallo!

Ja, soviel wie möglich draußen in der Sonne aufhalten, Herbstspaziergänge sind ideal. Zusätzlich kannst du dir für die Wintermonate noch Vitamin D Präparate besorgen, die bekommst du in Drogerien und Apotheken.

Es gibt Vitamin-D Tabletten in verschiedenen Konzentrationen - du solltest deinen Arzt nochmals anrufen und ihn explizit danach fragen. In die Sonne gehen ist auch hilfreich. Einige Lebensmittel sind auch mit Vitamin D angereichert, wie Fisch, Eigelb, Champignons.

Hallo Thomas153!

Lass mal vom Hausarzt den genauen Vitamin-D-Wert im Blut messen. Er sollte idealerweise so bei 50 - 60 liegen. Wenn der Wert bei Dir viel niedriger liegt, sollte Dir der Arzt "Decristol 20000 IE" verschreiben. Ich empfehle Dir das kleine Büchlein, das ich in folgendem Tipp genannt habe. Damit kannst Du dir die Dosierung dann auch selbst ausrechnen. Die Anfangsdosis sollte sehr hoch sein, damit der Normalwert schnell wieder erreicht werden kann. Dies verträgt der Körper sehr gut! Ich hatte bei mir z.B. eine Anfangsdosierung von ca. 18 Kapseln ausgerechnet, die ich dann auf 3 Tage verteilt habe. Seitdem nehme ich im Sommer noch wöchentlich 1 Kapsel und im Winter wöchentlich 2 Kapseln, um auf Normalwerten zu bleiben. Leider kennen sich viele Ärzte noch nicht so genau damit aus. Hier ist noch ein informativer Tipp dazu:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Trevor Marshall und Vitamin D3-Substitution

Ich las von einer Forschergruppe um einen Trevor Marhall, die die Substitution von Vitamin D3 sowohl medikamentös als auch zusätzlich über die Nahrung , als eher schädlich, bei Vitamin D3-Mangel und insbesondere bei Autoimmunerkrankungen , betrachtet. Wer kennt sich mit dem Thema aus, wer kennt die unterschiedlichen medizinischen Standpunkte und hat seine Meinung zur populären Vitamin D3-Substitution ?

...zur Frage

Sollte man zum Stillen ein Calcium Vitamin D Präparat einnehmen?

Sollte man, wenn man stillt ein Calcium Vitamin D Präparat nehmen? Mir wurde Caltrate empfohlen, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das bei einer ausgewogenen Ernährung überhaupt notwendig ist. Was meint ihr? Braucht man das zum Stillen?

...zur Frage

Wer weiß, wieviel µ Vitamin K2 man nehmen muss, wenn man hochdosiert Vitamin D3 einnimmt?

Mein Mann und ich haben lt. Blutbefunden einen großen Mangel an Vitamin D3. Nun haben wir nachgelesen, dass man - um die Nieren zu schützen - bei hohen Dosen Vitamin D3 (50.000 I.E.) auch K2 einnehmen muss. Wieviel µg ist da empfehlenswert? Zur Zeit nimmt mein Mann 2 Tabletten zu je 200 µg ein - reicht das aus? Ich finde im Internet nur widersprüchliche Aussagen, hilft uns nicht weiter. Unser Heilpraktiker scheint das auch nicht genau zu wissen.

...zur Frage

Vitamin D Mangel durch zu wenig Sonne?

Kann zu wenig Sonne einen Vitamin D Mangel hervorrufen oder nehmen wir durch die Nahrung schon genügend auf. Im Solarium hängt ein Plakat, wo draufsteht, dass Vitamin D nur mit Hilfe von Sonnenstrahlen gewonnen werden kann.

...zur Frage

Vitamin D Stoßtherapie, Erfahrungen?

Hallo,

bei mir wurde ein Vitamin D Mangel festgestellt (16,6 ng/ml, Normwert: 31-90)

Mein Arzt hat mir daraufhin eine Stoßtherapie verordnet, ich soll innerhalb von 2 Tagen 9 Kapseln Dekristol nehmen. (je Kapsel 20.000 I.E. Vitamin D3).

Da ich immer so ein Angsthase bin mach ich mir etwas Gedanken wegen möglicher Nebenwirkungen bei so einer hohen Dosis, oder ob sicherheitshalber der Calciumwert danach überprüft werden sollte.

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit so einer Stoßtherapie? Bedsnke mich für Antworten/Erfahrungen! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?