Was tun bei schlecht Wetter Depression?

1 Antwort

Ha, willkommen im Club. Das beste Hilfsmittel ist sich richtig auszupowern und viel frische Luft und eine gewisse Regelmäßigkeit im Tagesablauf. Feste Strukturen helfen mir und kleine Geschenke oder einfach Selbstpflege durch z.B. was Kochen.

Mir macht das Wetter gar nichts aus, ich genieße sowohl gutes als auch schlechtes Wetter. Das ist alles eine Frage der Einstellung. Wenn es an einem Sonntag gießt, freue ich mich, dass ich nicht raus muss und wir machen uns einen schönen gemütlichen Tag. Wenn es mir gut geht, ist es doch egal, wie das Wetter ist, ändern kann ich es sowieso nicht, dann nehm ich es doch besser so an, wie es ist. Genauso, wie wir mit den Unzulänglichkeiten unserer Mitmenschen leben müssen, müssen wir auch mit dem Wetter leben. Ein Glück, dass keiner was daran ändern kann, das gäbe das reine Chaos. Wenn es dir schlecht geht, solltest du etwas tun was dir Freude macht oder dich ein bisschen verwöhnen.

Damit stehst du nicht allein. Das ist zwar keine Hilfe, aber immerhin so was wie ein kleiner Trost.

Was tun?

Bewegung im Freien - trotz Regen, aber mit der richtigen Kleidung hilft allemal. Wenn der innere Schweinhund erstmal überwunden ist, wirst du feststellen, wie erfrischend so ein Regentag nicht nur für die Haut ist.

Aber es gibt ja auch Bewegungsmöglichkeiten im Haus oder der Halle.

Oder du liest ein Buch, das du schon immer mal lesen wolltest, ein Kinobesuch mit Freunden und hinterher darüber diskutieren.

Überhaupt mit Freunden aushängen und gemeinsam was unternehmen.

Oder - die ganz harte Tour:

Schau mal in deiner Wohnung, was du alles nicht mehr brauchst. Trenn dich von Sachen, die eigentlich nur noch schwere, alte bleierne Energie sind und dich lähmen. Schmeiß die Klamotten weg, die du schon seit mehr als 2 oder 3 Jahren nicht mehr angezogen hast.

Das ist eine echte Befreiingsaktion und vertreibt Depressionen auf wundersame Weise.

Viel Spaß in diesem verregneten Sommer!

Was möchtest Du wissen?