Was tun bei Mückenstichen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die Creme nur draufschmieren, wenn ein Arzt sie deiner Tochter verschrieben hat. Selbstedikation mit Cortisoncremes finde ich gefährlich.

Sag ihr, sie soll das Kratzen unbedingt vermeiden, damit es sich nicht noch mehr entzündet. Falls das noch kein Hautarzt gesehen hat, würde ich mal hingehen, solange das noch so krass aussieht. Vielleicht hat auch speziell diese Mücke vorher irgendwo im Dreck gesessen und jetzt Keime eingeschleppt, dass die Stellen entzündeter sind als sonst.

Ansonsten helfen nur als Prophylaxe für das nächste Mal die klassischen Methoden. Ich schwöre auf Antibrumm (google das mal) bzw. auf so einen Mückenstecker aus der Drogerie. Mit dem Ding ist bei mir jedes Mal Ruhe eingekehrt.

Und bevor jetzt wieder jemand ob der fraglichen schädlichen Wirkung solcher Mückenstecker herumschreit: Bei Kleinkindern, Allergikern und Aquarien-/Terrarienbesitzern gibt es Einschränkungen. Für den Rest ist das ungefährlich, wenn man sich an die Bedienungsanleitung hält.

Ansonsten gilt: Citronellaprodukte reduzieren die Stechaktivität von Mücken, außerdem kann es helfen, vor dem Schlafen duschen zu gehen. Mücken suchen ihre Opfer über den Geruch aus und stehen auf Schweiß und Milchsäurezersetzungsgeruch. Auch häufiger Bettwäschewechsel hilft. Oder eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen Licht im Raum vor dem Zimmer anmachen, im Kinderzimmer aus und die Tür nen Spalt auflassen. Dann fliegen die Mücken meist zum Licht. Und Fliegengitter.

LG!

Allgemein hilft vorher eine sehr gute Vitamin-B1-Versorgung, 100mg oder so sollten es täglich sein für Erwachsene. Mußt mal lesen, wie das für Kinder ist.

Wenn die Stiche da sind, kann man sie mit Wasserstoffperoxid (3%) behandeln, das ist eigentlich ein Desinfektionsmittel. Gibts in jeder Apotheke. Wenn Deins auch eins ist, nimm das doch ruhig.

Hallo, neben Cremes und Salben gibt es z.B auch den Stichheiler. Der hilft falls man gestochen wurde. Allerdings wirkt der durch Wärme ( ca. 52 Grad).....dafür aber super. Mildert die Schellung + den Juckreiz. Muss man schauen, ob man das auch bei den Kleinen anwendet. Ist auf jeden Fall "erlaubt". Ich würde die Lütten dann ähnlich wie bei einer Impfung bei der Anwendung ablenken. Schau sonst mal hier http://www.stichheiler.de/content/de/Mckenstiche.html .Liebe Grüße. Ich hoffe, dass Eure Kleine demnächst verschon bleibt.

Was möchtest Du wissen?