Was tun bei Gelenkschmerzen durch Überlastung?

2 Antworten

Entzündungen immer mit Kälte behandeln. Kaltes Wasser darüber laufen lassen, Armbäder machen, nicht abtrocknen, nur das Wasser abstreifen und durch Bewegung abtrocknen lassen. Weiterhin sind Bandagen gut, die das Gelenk stützen und vor weiterer Belastung schützen. Auch Quark- oder Kohlwickel können Linderung bringen. Wenn es nicht besser wird, dann unbedingt zum Arzt gehen und es abchecken lassen.

Am ehesten ist das eine Sehnenscheidenentzündung im Ellenbogenbereich.

Und die Antwort ist leider ganz einfach, auch wenn sie Dir nicht gefallen wird: Zum Arzt gehen, konsequente Schonung (feste Bandage, Schiene) des Ellenbogengelenks in einem Winkel von 80 Grad, ein abschwellendes entzündungshemmendes Medikament einnehmen (z. B. Diclofenac als Tablette oder Diclofenac-Salbe auf den Ellenbogen) wenn Du es verträgst und keine sonstigen Erkrankungen (Asthma, leicht Magenschmerzen oder Sodbrennen, Nierenschäden) hast.

Ich gehe davon aus, dass es keine Wunde am Ellenbogen gibt und dass sich dort keine kräftige Rötung und Schwellung zeigt, dann müsste das zügig ein Arzt sehen und über die Behandlung entscheiden, dann geht es nicht um das, was da oben steht.

Nach der Einnahme von Lasea (Lavendelöl) geschwollene Drüsen und Gelenkschmerzen ?

Gegen Schlaflosigkeit und Panikattacken habe ich wenige Tage lang das natürliche Mittel Lasea (Lavendelöl) ausprobiert. Tatsächlich schien es sich positiv auf die Schlafschwierigkeiten und auch auf die ängstliche Unruhe auszuwirken und ich hoffte bereits, es an Stelle eines synthetischen Mittels einsetzen zu können.

Leider traten ab dem 4. Tag verstärkt Beschwerden auf: zunächst Räusperhusten, als ob die Schleimhäute im Hals gereizt seien, geschwollene Lymphdrüsen am Hals, Juckreiz an der Stirn und schließlich begannen die Gelenke - Fußgelenke (Füße insgesamt schmerzhaft), Kniegelenke und extrem das rechte Hüftgelenk - zu schmerzen. Ich habe Lasea sofort abgesetzt und Cetirizin genommen. Nach 2 Tagen deutliche Besserung, nur das Hüftgelenk ist noch sehr schmerzhaft und hindert mich am Bewegen.

Ich bin nun stark verunsichert und wüsste gerne, welche Erfahrunge andere Benutzer von Lasea gemacht haben - insbesondere Pollenallergiker mit Kreuzallergien gegen Äpfel, Karotten, Sellerie, Haselnüsse.

Ich würde so gerne eine natürliche Lösung für mein Problem finden. :(

...zur Frage

Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

Hallo Leute, ich möchte gerne Symptome meiner Erkankung auflisten, hoffe irgendjemand kennt sie und kann helfen.

Ich habe nun seit 5 Monaten sehr unangenehme und teilweise starke Schmerzen in den Fingern beider Hände und den Zehen beider Füße. Es hat auf der Arbeit am Grundgelenk des mittleren Fingers der rechten Hand angefangen. Es hat sich nach Gelenkschmerzen angefühlt und war nur an einem Punkt. Daraufhin habe ich ein paar Tage nicht gearbeitet und die Hand geschont. Während dieser Schonungsphase,hat sich der Schmerz erst im ganzen Finger,dann auf allen Fingern und schliesslich auf die Finger der linken Hand ausgebreitet. Etwa drei Wochen später habe ich auch an den Zehen beider Füße leichte Schmerzen bekommen. Jetzt nach 5 Monaten, merke ich, wie die Schmerzen langsam auf die gesamte Hand und gesamten Fuß übergehen. Sie breiten sich aus.

Der Schmerz ist nicht immer der selbe Schmerz, es sind verschiedene Schmerzen. Er ist fast immer da, dennoch gibts wenige Phasen von 5 bis 30 Minuten, wo es nicht bzw. kaum schmerzt. Manchmal nur ein ziehen was sich irgendwie nach Sehnen anfühlt, manchmal ein brennender Schmerz was sich nach Gewebe anfühlt, manchmal Druck auf den Mittelgelenken der Finger als wäre irgendwas verknotet und manchmal fühlt es sich an als würde direkt unter der Haut irgendwas lang gezogen. In den ersten zwei Monaten kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, als würde irgendwas meine Finger Richtung Handaussenfläche biegen, ich dachte der Finger bricht ab, so ein Gefühl. Fühlte sich an als wären Knorpel abgenutzt und es knachste bei fast jeder Bewegung. Das hörte dann aber auf, als ich mit Doxycyclin behandelt wurde. Übrigens war es das einzige Medikament, was einigermaßen etwas gebracht hat.

Es wurden Röntgenaufnahmen der Hand gemacht, MRT der Wirbelsäule, mehrere Bluttunsersuchungen auf Rheuma, mehrere Blutuntersuchungen auf bekannte Viren, ein Skelettszintigramm (Knochen und Weichteile), Behandlung mit Sulfalazin, Nerven und Venen wurden ebenfalls untersucht. Schliesslich noch ein HIV-Test, alles absolut negativ. Keine Entzündung Es kann einfach nichts festgestellt werden und keine Medizin hilft.

Nur einmal nach zwei Monaten gingen die Schmerzen extrem zurück, kamen dann wieder.

Wurde mit jeder Menge entzündungshemmenden Mittel behandelt, wie Ambene, Arcoxia, Meloxicam oder Sulfalazin auf (Psoriasis-)Arthritis behandelt. Habe nebenbei jede Menge Prednisolon bekommen (Cortison).

Ich bin 33 Jahrem vom Beruf Datenerfasser und habe meine Hände dementsprechend belastet, hinzu kommt, dass ich selten die optimale Sitzhaltung hatte. Als Datenerfasser arbeite ich seit knapp 1,5 Jahren. Hatte mal eine Chlamydien-Infektion, die aber nicht mehr besteht. Trinke zuviel Cola und Mineralwasser. Auch Kaffee trinke ich gerne und habe dementsprechend auch leicht Übergewicht. Sportlich bin ich leider sehr wenig untewegs. Ab und zu hab ich Kieferschmerzen und regelmässig Knieschmerzen (Knochen rausgewachsen).

Hoffe jmd. kann helfen,vielen Dank

...zur Frage

Starke Zahnfleischschwellung!(Durch Zahnspange?) Was tun??

Hallo, ich war gestern beim KFO und mir wurde jetzt das zweite mal in meiner Zahnspange bei den vorderen Zähnen ein Gummi rein gemacht, damit meine Zahnlücke zu geht. Beim ersten Gummi war das eigentlich kein Problem. Die Zahnlücke ist sogar bis nur auf ca. 3 mm geschrumpft :). Seit ich gestern das stärkere Gummi rein bekommen habe ist die Zahnlücke fast zu aber mein Problem ist, ich habe seit ein paar Stunden bei der Stelle wo die Zahnlücke war eine sehr sehr starke Schwellung bemerkt, die vor und hinter den beiden Zähnen ist und sie scheint größer zu werden. Woran kann das liegen und wie bekomme ich das weg? Ist das Zahnfleisch entzündet oder ist das normal weil die Zähne dort zusammengezogen werden und somit das Zahnfleisch anschwellt. Oder wehrt sich das Zahnfleisch weil das neu ist. Muss ich jetzt zum KFO oder eine Creme nehmen. Würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen =) mfG Tobias :))

...zur Frage

Wirkt "Teufelskralle" gegen Gelenkschmerzen?

Liebe Comunity, ich habe immer mal wieder Schmerzen in der linken oder rechten Schulter durch jahrelange berufliche Überbeanspruchung bzw. altersbedingten Verschleiß. Diclofenac-Salbe oder Tabletten helfen nicht. Nun hat mir meine Ärztin "Teufelskralle" empfohlen, die jedoch erst nach cal. 4 Monaten anschlagen soll. Hat jemand Erfahrung damit bzw. kann ein anderes Schmerzmittel empfehlen?

...zur Frage

Umlauf am großen Zeh

Ich bin 14 (Männlich) spiele Fussball und habe meine Zähnägel geschnitten und den linken Zehnagel abgerissen dadurch war es halt ein bisschen ich nenne es mal Wund und ja jetzt ist da halt Eiter drinne und das ist entzündet dann hat mir beim Fussball einer dadrauf getreten und jetzt hab ich den Salat wenn ich von oben auf dem Zeh gucke erkennt man da echt nicht also das ist nicht großartig entzündet nur ein bisschen Rot. Die Entzündung ist an der Seite links neben dem Zeh. Ich mache schon den ganzen Tag Kernseifenbäder aber meine Frage(n) sind jetzt wie bekomme ich die Entzündung weg und möglichst ohne Artzt. Mir wurde zu Zugsalbe geraten da Sonntag ist konnte ich diese nicht kaufen ich wollte dies aber Morgen tun. Was kann ich noch tun da ich Leistungfussballspieler bin wollte ich um diesen chirurgischen Eingriff möglichst drum herum kommen. Aber viel wichtiger ist das ich nicht sterbe ich habe mega Angst das ich eine Blutvergiftung bekomme. Bekomme ich eine Blutvergiftung oder hab ich vllt sogar schon eine? Ist die Gefahr hoch? Woran erkenne ich sie? Ich habe mega Angst daran zu sterben bitte um schnelle & viele Antworten.

...zur Frage

schmerzen in handgelenk

Hallo zusammen ,

Schon seit längerem quäle ich mich mit schmerzen in meinem Handgelenk rum. Manchmal hab ich keine schmerzen, manchmal sind sie auszuhalten und manchmal so schlimm das ich noch nichteinmal die Finger ohne schmerzen bewegen kann und ich zum Arzt muss weil arbeiten unmöglich ist. Meine Hausarztin meint dann immer das mein Handgelenk überlastet ist und ich bekomme nen salbenverband und Ultraschalltherapie und nen gelben schein für ne Woche. So langsam geht mir das ganz schön aufm sack, vorallem wegen dem krankenschein. Was meint ihr kann man da was machen? Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?