Was tun bei ganztägiger Nervosität?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst dringend Entspannungstechniken erlernen. Das geht am besten in der Gruppe,aber auch alleine mit Hilfe von CD´s. Beruhigend Medikamente wie Johanniskraut und Baldrian schaffen zwar Abhilfe, sind aber auf Dauer keine Lösung.

Ich hoffe, dass Du in der Psychotherapie auf diese Möglichkeiten hingewiesen wurdest. Wichtig ist aber vor allem, dass Du die Gründe Deiner Nervosität aufspürst. Die liegen - soweit ich Deine Lage kenne - ja im privaten Bereich. Du musst hier - auch wenn es schwerfällt - eine Änderung herbeiführen. Zieh einen Schlussstrich - dann wird es Dir bessergehen. Deine Beschwerden sind meiner Meinung nach alle psychosomatisch bedingt.

Hast Du es mal mit Bachblüten probiert. Wende Dich an einen Heilpraktiker. Geh zu Deinem Hausarzt und laß Dich nochmal untersuchen. Auch ich war extrem nervös. Meine Herzrythmmussörungen sind im normalen EKG nicht aufgefallen, im Langzeit EKG zeigte sich, das mein Herz immer viel zu schnell ist und auch Störungen da sind. Seit dem muß ich Medikamente nehmen und es ist besser geworden. Wie soll man ruhig bleiben, wenn der Motor immer auch Hochtouren arbeitet?

Lass mal deine Schildrüsenwerte checken. Es ist möglich, dass du eine Schilddrüsenüberfunktion hast. Diese führt zu Nervosität, erhöhtem Puls und innerer Unruhe. Frag doch mal deinen Hausarzt, ob er die Werte checken könnte, dann kannst du eine organische Ursache ausschließen und dich vielleicht Autogenem Training oder anderem, was deiner Psyche gut tut, zu wenden.

symptome trotz einstellung der schilddrüsenunterfunktion?

Bion3Bion3 |vor 1 Min.

ich habe eine schilddrüsenunterfunktion, nehme derzeit l-Thyroxin 88. meine Ärztin will die Dosis langsam steigern so das ich zum schluss 200 nehmen muss. obwohl ich meine Tabletten nehme, merke ich immer noch was von meiner Unterfunktion und zwar: Müdigkeit und Erschöpfung (meistens immer nur die Müdigkeit), nehme nur sehr sehr langsam zu, meistens nehme ich ab, manchmal merke ich wie mein herz rast, aber nur kurz und ist nur selten, friere auch sehr leicht, bin kälteempfindlich, manchmal tun meine augen ein bisschen weh, also fühlen sich angestrengt an, Kopfschmerzen fast jeden tag, aber so zwischen durch kommen die leichten schmerzen, was öfters vorkommt das ich dann schmerzen im nacken, schulterbereich habe, was mich so ein bisschen nervt, hab manchmal kirbbelnde arme und beine, fühlen sich irgendwie schwach sind es aber nicht. das schlimme sind meine Ängste und panik attaken. egal was ich merke am körper gleich denke ich es ist was schlimmes, das mach micht schon wahnsinnig. z.b. heute früh hat es mir wieder an der herz gegend weh getan, so ein ziehen was es für ein paar Sekunden. das war der Moment wo ich gerade aufegstanden bin als ich saß. gleich dachte ich es wäre wieder das herz das ich ein Herzinfarkt bekomme. das hab ich schon seit einem jahr. meine Ärztin meinte das wäre ein verspannter rücken, deswegen merke ich auch diese schmerzen. mein herz wäre in Ordnung. trotzdem habe ich angst davor. nun habe ich ja eine zahn op vor mir. die wird am 23.01.2014 unter Vollnarkose gemacht. vier weisheitszähne müssen raus, einer gezogen die anderen drei rausgeschnitten. vorne oben und unten jeweil vier schneidezähne, weil sie im schlechte zustand sind und raus müssen. nun hab mir jemand angst gemacht, und gesagt ich soll mit der Operation warten wegen der Schilddrüse, da könnte es zur wundheilungsstörung kommen und ich hätte dann immer Probleme damit. aber die zähne müssen doch raus weil die doch gesundheitsschädigend sind. kann mir während der Vollnarkose wirklich was passieren, wenn ich noch diese Symptome habe? ich habe echt angst davor. bin w 24 jahre, 173 cm, 60 kg und meine Schilddrüse ist nur noch 4 mm klein, normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?