Was tun bei Fructoseunverträglichkeit? -Erfahrungen?

2 Antworten

Dass dich die Diagnose jetzt vor neue Herausforderungen stellt, kann ich mir gut vorstellen! Aber jetzt weißt du wenigstens, woran du bist und kannst dich dementsprechend darauf einstellen. Was Fructosemalabsorption angeht, bin ich jetzt kein Spezialist, aber eine Kollegin von mir ist auch betroffen. Ich habe mitbekommen, dass sie bestimmte Lebensmittel wie Trauben und Äpfel meidet und auch noch anderes, was ich aber nicht im Kopf habe. Wenn wir hin und wieder zusammen ins Restaurant gehen und sie nicht genau weiß, welche Zutaten exakt verwendet wurden, nimmt sie vorher Fructosin ein, damit sie keine Symptome wegen ihrer Fructoseintoleranz bekommt. Das klappt so weit ich das mitbekomme ganz gut! Ein bisschen wirst du bestimmt herumprobieren müssen, bis du dich darauf eingestellt hast, aber es gibt inzwischen ja zum Glück echt gute Optionen.

Danke dir für deine Antwort! Es ist auf jeden Fall tröstlich, wenn man von anderen hört, denen es genauso geht! Ja, das wurde mir auch gesagt, dass ich solche Lebensmittel wie Trauben und Äpfel, die recht viel Fructose beinhalten ganz vermeiden soll. Aber es ist ja wirklich in so vielen Lebensmitteln Fructose enthalten, deswegen stelle ich es mir grade beim auswärts Essen schwer vor, komplett darauf zu verzichten. Daher danke für den Hinweis! Wie funktioniert das Fructosin denn genau, nimmt man da einfach zum Essen eine Kapsel, damit die Beschwerden nicht so aufkommen?

2
@aloe23

Du bist auf jeden Fall nicht alleine mit der Fructoseunverträglichkeit, wenn du ein bisschen suchst, findest du bestimmt auch andere Betroffene mit denen du dich austauschen kannst. Man kann ja echt davon profitieren, wenn man sich gegenseitig Tipps geben kann! Die Fructosin Kapseln nimmt man nicht zum Essen, sondern kurz vorher. Das darin enthaltene Enzym hilft dann dabei die Fructose in Glucose umzuwandeln und so ein Gleichgewicht herzustellen und so den Symptomen vorzubeugen.

1
@bolognese

Danke, ja da hast du auf alle Fälle recht! Und danke nochmal für den Hinweis mit dem Fructosin, das werde ich mir dann auf jeden Fall besorgen! Hört sich ja wirklich gut an, wenn man dann auch manchmal einfach was einnehmen kann gegen die Beschwerden und nicht immer komplett auf Fruktose verzichten muss. Auch wenn ich meine Ernährung natürlich auch fruktosearm umstelle. Liebe Grüße:)

0

Vielleicht ist es ein Trost, dass die nicht bleiben muss. Einige Monate ohne und dann schrittweise kleine Mengen essen. Dr Wolff: Nahrung als Medizin (Buch).

Woher ich das weiß: Recherche

Danke für den Hinweis! Darf ich vielleicht fragen, hast/ hattest du denn selbst eine Fructoseunverträglichkeit und bist dann so vorgegangen? Und vielen Dank für den Buchtipp! LG

1

wie verhalten bei Ulnarisrinnen-Syndrom?

Hallo liebe Leute..

ich bin Altenpflegerin und habe alle Anzeichen eines Ulnarisrinnen-Syndrom.Diese schleppe ich jetzt schon seit 6 Wochen mit mir rum.Taube Fingerspitzen im Mittel-und Ringfinger linke Hand, Anzeichen der Krallenhand, Kraftverlust ect.

Mein HA hat mich zur weiteren Abklärung zum Neurologen überwiesen, leider hab ich da erst am 7. Dezember einen Termin bekommen. vorgestern hatte ich nun starke Schmerzen im ganzen Arm , so dass ich ihn kaum bewegen konnte.Ich hab jetzt wirklich Angst, kann ich den Arm noch belasten, also arbeitsmäßig? Altenpflegerin ist ja nun doch nicht so unanspruchsvoll.oder schade ich mir da jetzt selbst?

bin unsicher, der Arzt zieht mich bestimmt aus dem Verkehr. aber nächste Woche ist ne Veranstaltung von der Arbeit aus, an der ich gerne teilnehmen möchte.. was sind da eure Erfahrungen ? ich freue mich auf eure Antworten und sag schon mal Danke im voraus

...zur Frage

Wo kann ich mein Kind auf ADHS Testen lassen?

Meine Tochter (7) hat sehr starke Konzentrationsprobleme in der Schule und ist immer sehr aktiv, schon fast hyperaktiv und zankt sich sehr gern.

Die schulischen Leistungen lassen deshalb auch sehr stark nach, so zum Beispiel die Schrift...

Deshalb wollte ich sie gerne auf ADHS testen lassen, aber unser Kinderarzt meint, dass das in dem Alter wohl noch normal ist. Damit will ich mich aber nicht abfinden. Deshalb hatte ich versucht einen Termin bei einer anderen Kinderärztin, die sich auf ADHS spezialisiert hat zu vereinbaren, aber ich benötige dafür einen Überweisungsschein von unserem Kinderarzt, den ich ja nicht bekomme.

Wo kann ich mich nun noch hinwenden, um sie testen zu lassen? Wir wohnen in Köthen/Anhalt. Vielleicht habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt mir einen Rat geben.

...zur Frage

Bandscheibenprotrusion - Erfahrungen?

Moin,

Bei mir wurde eine Bandscheibenprotrusion diagnostiziert. Auch Bandscheibenkrümmung genannt. MRT Bild gibts hier https://www.gesundheitsfrage.net/frage/eure-meinungen-zu-meinen-lendenwirbeln-mrt-vorhanden-?foundIn=user-profile-question-listing (für einen groben Überblick)

Hat jemand Erfahrung damit? Ich soll zum Rehasport, stehe noch auf der Warteliste und bin im Moment nicht erwerbsfähig, zumindest nicht in meinem Beruf. Eine Umschulung soll laut Amtsarzt folgen, wenn es sich nach 12 Monaten nicht bessert. Da ich nicht mein Leben lang Pizzen ausliefern möchte, nehme ich lieber die Chance auf eine Umschulung wahr und werde somit gezwungen zuhause zu bleiben. Darüber kann man sich streiten, aber ich habe mich so entschieden und werde das auch nicht ändern. Besteht überhaupt die Chance, dass sich das bessert? Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen. Es sind wirklich heftige Schmerzen, ich könnte keine 2 Minuten pflastern. Langes Sitzen und Stehen sind auch ein Luxus, den ich nicht lange aushalte, ohne starke Schmerzen zu bekommen,

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung. Mein Orthopäde meine das wird eventuell wieder, leider ist ja nicht oft die Zeit um ausführlich aufgeklärt zu werden und nun hänge ich hier wieder und muss auf meinen Termin für den Sport warten.

Nun ja, wäre für eine oder mehrere Antworten dankbar, was es so für Methoden gibt, ob es sie überhaupt gibt und wenn ja welche.

Gruß Gabber

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?