Was tun bei Entzündung des äußeren Gehörgangs?

1 Antwort

An Deiner Stelle würde ich daran nicht selber rummachen, schon gar nicht mit Wattestäbchen! Geh bitte zum HNO-Arzt, der Dich fachmännisch versorgt. Nimm das nicht auf die leichte Schulter - es könnte daraus eine Mittelohrentzündung entstehen!

Das, was Du hast, hat sogar einen speziellen Namen: Schwimmbad-Otitis. Lies bitte hier: http://w3.hno-aerzte.de/files/030608_pm_schwimmbad-otitis_a08284528.pdf

Herpes oder nur ein Pickel? Bitte dringend um Hilfe!!!

Ich habe am Montag gemerkt, dass eine Stelle meines Lippenrandes anfing zu jucken und rot wurde. Da war mir klar, dass ein Pickel kommt, denn wenn ich an den äußeren Nasenflügeln einen Pickel bekomme, fängt es erst auch an, zu brennen/jucken und der Pickel ist wenige Stunden später da. Nun befindet sich dieser Pickel aber auch ein wenig auf meiner Lippe und ich bin gestern verrückt geworden, weil ich das erste mal daran gedacht habe, mir einen Lippenherpes eingefangen haben zu können. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das auch wirklich Herpes ist. Mein Arzt ist im Urlaub und der nächstgelegene Arzt ist mehrere Kilometer weit entfernt. Deswegen wollte ich euch fragen, wie es denn bei euch ist (wenn ihr denn manchmal Herpes haben solltet), soweit ich weiß, bilden sich beim Herpes mehrere kleine Bläschen, bei mir ist aber nur eine (weiß nicht, ob man es als Bläschen bezeichnen kann). Dieser ist mit Eiter bzw. einer gelblichen Flüssigkeit gefüllt. Gegen Montag/Dienstag habe ich ihn wegen des Eiters aufgestochen, danach war er immer noch angeschwollen, aber erstmal nicht eitrig. Heute hat sich erneut Eiter gebildet und ich weiß nicht, was zu tun. Ich habe gestern Honig, Zahnpasta oder Zucker mit Olivenöl mit einem Wattestäbchen darauf gemacht, nix tut sich!! Haben Herpesbläschen überhaupt einen gelblichen Eiter? Ich gehe später in die Apotheke, könnt ihr mir irgendeine Salbe besonders empfehlen? Ich schäme mich so sehr, dass ich mir im Unterricht schon permanent die Hand vor dem Mund halte und mich die letztes zwei Tage mündlich nicht beteiligt habe :( ich hoffe auf hilfreiche Antworten und bedanke mich schon im Voraus bei jedem einzelnen.

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung - muss ich noch zum Arzt?

Ich habe seit über 2 Jahren immer mal wieder Halsschmerzen und Stimmenprobleme gehabt (bin Hobbysängerin). War öfter beim Arzt, auch HNO, da hieß es aber immer nur "hmm ja Hals sieht ein bisschen rot aus" und dann bekam ich Tabletten die nichts brachten.

Gestern habe ich dann durch Zufall mal gegähnt und meine Mutter, die mir gegenüberstand, meinte ich hätte da so weiße Flecken im Hals. Ich hab dann im Spiegel geguckt und tatsächlich, wenn man gähnte oder würgte wurde auf der rechten Seite so eine weiße Stelle sichtbar. Da habe ich dann mit einem Wattestäbchen im Laufe einer Stunde eine Unmenge weiß-gelblich-blutiger Eiter hervorgeholt. Wahnsinnig eklig. Als es anscheinend "leer" war fühlte es sich gleich besser an.

Jetzt ist der nächste Morgen. Es tut zwar noch etwas weh im Hals und fühlt sich irgendwie wund an, aber ich hab ja auch dran rumgestochert. Allerdings klingt meine Singstimme schon viel besser. Internetrecherche ergab dass ich bestimmt eine chronische Mandelentzündung hatte während der ganzen Zeit, ich will gar nicht wissen wie lange diese Entzündung da schon ungesehen aktiv war. Sollte ich jetzt noch mal zum Arzt oder geht es von selber weg, wenn der Eiter raus ist?

...zur Frage

Was ist das? Bin Hypochonder und ständige Krebsangst...

Hallo, ich habe hinter meinem rechten Ohr einen bestimmt 1-2cm großen 'Knubbel', mir ist es einmal aufgefallen und seit dem drücke ich dort bestimmt schon 1-2 Jahre täglich rum und ich habe einfach höllische Angst das es ein Ohrspeicheldrüsentumor ist...

Es ist ungefähr da wo dieses Spitze ding raussteht, also dieser dunkle Knubbel auf dem Bild http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Gray188notextcolortemporal_r.jpg&filetimestamp=20090613103328

Ich hatte es nur rechts, links war es nicht so groß, vor 1-2 Jahren bin ich auch im Winter sehr leicht bekleidet rumgelaufen, aber war nie wirklich krank, die erkältung ist nie richtig rausgekommen, nur im Moment habe ich husten.

öfters habe ich auch ohrenschmerzen aber nur rechts, war einmal beim HNO Arzt der nur in meine Ohren geschaut hat und gesagt es ist alles ok, dann wollte er das ich zum Orthopäden gehe, da war ich aber nicht nicht weil ich nicht glaube das das was bringt.

Mein rechtes Kiefergelenk knackst auch ziemlich oft und tut etwas weh..

Außerdem habe ich zurzeit auch schmerzen am schlüsselbein/schulter, aber immer abwechselnd links und rechts, vielleicht hat liegt es also doch an was orthopädischen?

Und im liegen spüre ich die knubbel auch nicht, nur im stehen, wenn ich richtig aufrecht stehe spürt man es auch nicht richtig, meine geschwister und freunde sagen auch das es sich bei ihnen genauso anfühlt..

Ich finde nicht das es sich irgendwie unnormal anfühlt aber es ist hart und unbeweglich, fühlt sich also fast so an als ob es dahin gehört, aber ich weiß nicht... Wenn ich mit einem Wattestäbchen in mein Ohr gehe am gehörgang tut es an manchen stellen auch richtig weh und dann zucke ich plötzlich zusammen.

Was könnte das sein? Oder was ist das auf dem Bild, was liegt da? Ich meine nicht diesen Warzenfortsatz, das ist es auch nicht..

Achja vielleicht sollte ich noch sagen das mein Kinderarzt als ich ca. 12 war (also vor 4 jahren) eine welle in meiner wirbelsäule gefunden hat, also sie ist nicht ganz gerade..

LG,

...zur Frage

Ohrenschmerzen: Erkältung/Entzündung oder Disko

hallo, und zwar hab ich folgendes Problem: ich war am freitag schwimmen(Leistungsschwimerin), kurz danach hab ich gemerkt das mir die Nase zuging..bin dann sofort aus dem wasser hab mir ordentlich die Haare geföhnt und mir ne mütze aufgezogen und heimgegange...am morgen war die Nase wieder offen. Am Samstag bin ich dann in die Disko gegangen...ging auch gut bis zu dem Moment in dem meine Nase (nach zwei Stunden) wieder komplett zuging und ich Kopfschmerzen bekam...bin dann raus und draußen habe ich dann fast gar nix mehr gehört...wie alles in watte gepackt..was ich schon öfters hatte. Bin aber dennoch heimgegangen. Hatte dann bis gestern abend noch so ein Piepsen im rechten ohr( was ich auf die Disko zurückgeführt habe). Dann heute morgen hatte ich auf einmal rechts extreme Halsschmerzen und meine Lymphknoten sind angeschwollen rechts. Da mein HNO erst ab morgen mittag wieder da ist, hab ich noch ein bisschen abgewartet . Jetzt sind zu den Halsschmerzen rechts seitlich und den Lymphknoten noch Ohrenschmerzen rechts dazu gekommen. hab so ein Gefühl als würden mein ohr gleich platzen und hin und wieder so ein leichten Tinnitus. gleich vorab: ich werde auf jeden Fall morgen zum HNO gehen auch ohne Termin, da ich denke dass ich ne Erkältung hab. nur das mich das mit den Ohren ein wenig verwirrt, da ich bei einer Erkältung noch nie Ohrenschmerzen hatte. Ich hatte als kleines Kind (vor über 10 jahren) einmal eine starke Mittelohrenzündung...kann es sowas wieder sein? Kommt das eher durch die Disko ( geh so zweimal pro Monat und höre auch sonst oft mit Kopfhörern..was ich aber demnächst mal lassen werde) oder eher durch das Schwimmen verbunden mit einer Erkältung? Mir ist auch ab und an schwindelig..

...zur Frage

Was tun bei Schwindel?

Mir geht es seit einiger Zeit recht merkwürdig. Habe so ein dauerhaftes Schwindelgefühl, als würde ich auf einem Boot stehen, außerdem zittere ich manchmal so ganz leicht und habe oft beim Aufstehen auch Kopfschmerzen, die sich manchmal über den Tag ziehen und recht schlimm werden (ziehen meistens über den ganzen Kopf und sind nicht auf einer bestimmten Stelle) und manchmal gehen die auch nach einem Tee oder Kaffee beim Frühstück recht schnell wieder weg. Das Schwindelgefühl ist so mit dem Gefühl vergleichbar, was man manchmal in vollen Einkaufszentren hat. Also es ist nicht so, dass sich alles dreht und man sich hinlegen muss, ist aber ständig irgendwie unterschwellig präsent. Auch wenn man abrupt stehen bleibt, schwingt man immer so ein bisschen nach. An Sport ist momentan nicht zu denken und das Arbeiten fällt so auch nicht leicht.

Habe jetzt schon eine lange Tour an Arztbesuchen hinter mir. War zwei Mal beim Hausarzt, wo Blut abgenommen, Blutdruck gemessen wurde. Ich war zwei Mal beim HNO-Arzt, der nicht feststellen konnte, dass eine Entzündung in den Ohren vorliegt, die den Schwindel auslösen und ich hatte sogar schon einen Termin beim Neurologen, der meinte, dass es kein Anzeichen gebe, dass eine Krankheit in dem Bereich vorliegen könnte. Ist natürlich alles sehr beruhigend, aber trotzdem ist es ja komisch und sehr einschränkend.

Wenn man sich in dem Feld der Internetdiagnose begibt, kommt man natürlich auf ganz gruselige Krankheiten bei den Symptomen.

Hat jemand eine Idee, was man in der Situation machen kann? :/

...zur Frage

Seit Tagen total müde und irgendwie erkältet.

Guten Abend. Ich habe das Problem, dass ich nichts Halbes und nichts Ganzes hab. Das klingt vlt. komisch, aber ich erkläre es mal.

Seit ca. 1,5 Wochen fühle ich mich irgendwie unwohl. Alles begann mit leichten Ohrenschmerzen. Ich war im Urlaub, hatte keine Möglichkeit Fieber zu messen, aber die Wangen wurden gegen Abend hin echt warm. Danach folgte 1 Tag mit echt starken Gliederschmerzen und Halsschmerzen. Nun wechselt sich das immer wieder ab. Am Vormittag geht es mir oft gut. Wenn ich dann aber von der Arbeit komme, schlafe ich seit Neustem immer von ca. 14:30 - 18:00 Uhr. Das ist völlig untypisch für mich. Vor allem, da ich heute wieder so lange geschlafen habe am Nachmittag und nun schon wieder die ganze Zeit gähne. Außerdem fühle ich mich irgendwie unwohl.. der Hals kratzt ein wenig, ist auch ziemlich rot, die Ohren fühlen sich komisch an - manchmal ein leichtes Ziepen und ansonsten immer nur ein anhaltender Druck im ganzen Kopf und irgendwie tut alles weh. Rücken, Arme usw. Deswegen weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll, da die Schmerzen nie zu stark sind, ich mich zwar schon krank fühle, aber gar keine Anhaltspunkte habe, woher das Ganze kommt. Deshalb will ich auch noch nicht zum Arzt. Gerade z.b habe ich wieder Ohren- und Gliederschmerzen und bin total müde. Hat Jemand schon einmal etwas Ähnliches gehabt? Am meisten wundert mich eig. diese unglaubliche Müdigkeit und die ca. 4 Stunden Mittagsschlaf,die ich seit ca. 5 Tagen zusätzlich brauche. Außerdem werden die Wangen immer wieder ganz warm und rot. Ist irgendwie schwer zu beschreiben,aber ich hoffe ihr versteht es.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?