Was tun bei einer Platzwunde?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es stellt sich hier die Frage nach der Tiefe der Wunde und nach wie lange bei Dir "vorhin" dauert. War es vor 10 Min., vor 30Min., oder vor zwei Stunden? Wenn es länger als ca. 15Min. her ist, würde ich die Sache einer Notfall-Ambulanz vorstellen, eventuell muss ja auch genäht werden.

Verband klebt an Wunde fest

Liebe Com,

diese Frage bezieht sich auf meine Frage von gestern.

Großpferd, ca 600-700kg, mit Eisen, ist mir auf den Fuß getreten. Nagel ab, großer Zeh, linker Fuß. Heute war ich zum Verbandwechsel. Gestern machte der Arzt direkt auf die Wunde Urgotul, dann Kompressen, und Schaumverband. Beim Wechsel klebten die Kompressen an der Wunde fest. Einweichen mit steriler Kochsalzlösung brachte nichts. Also musste der Arzt die Kompresse kurz und sehr schmerzhaft abziehen. Es blutete also erneut wie ein Schwe*n !!! Frischer Verband war gemacht, innerhalb weniger Sekunden komplett durchgeblutet.

Ich musste 2 Std in der Arztpraxis bleiben, da mir der Arzt einen Druckverband machte, damit die Blutung aufhört.

Morgen soll ich nochmals zum Wechsel kommen.

Der Wundmanager war dort und ich bekam wieder Urgo drauf, allerdings irgendwie ein anderes. Es ist viel dicker, es wird zu Gel, versorgt die Wunde und stoppt die Blutung - und soll nicht kleben!!

Ich habe sehr große Angst vor Morgen, dass es wieder klebt. Hat jemand Erfahrung damit? Meine Nerven sind ziemlich strapaziert wegen dem Ganzen. Nicht nur, dass es dann wieder so sehr blutet, es sind auch höllische Schmerzen.

Es muss doch mal Ruhe reinkommen.... :'(

Meint ihr es klebt wieder? Ich habe furchtbar Angst, dass es klebt.

...zur Frage

Schmerzen in der Brust, beim einatmen,liegen, vorne überbeugen?

Hallo,

Habe seit gestern ein Schmerz direkt in der Mitte der Brust, dachte erst es ist die Speiseröhre aufgrund meines Reflux, aber beim essen und trinken hab ich keine schmerzen, nun war ich heute in der Anlaufpraxis und da ich ihm das vom Reflux erzählte, schob er das jetzt darauf, aber es muss irgendwas anderes sein.

Der schmerz ist fast nicht da wenn ich nur ruhig sitze oder stehe, leg ich mich hin, setz mich, beug mich nach vorne, spann die Bauchmuskeln an oder atme tief ein schmerzt es, vorhin hatte ich auch etwas schmerzen in der rechten Schulter, aber keine ahnung ob das damit zusammenhängt. Heute morgen nach dem Aufstehen war der schmerz auch schlimmer, hab auch das gefühl es ist Blutdruckabhängig, bin vorhin aufgestanden und da ich gestern 3 bier hatte und länger auf war und heute noch nicht viel gemacht habe, mein Kreislauf im Keller, bin dann zum klo und mein Puls war sehr stark und dabei tat es doller weh bis ich saß. Habe bei Müdikeit auch manchmal herzrythmusstörungen.

Was kann das sein? Wollte morgen definitiv zum Hausarzt aber bin scho am überlegen heute wieder zur Anlaufpraxis, aber wenn die nichts finden müsste ich natürlich mich stationär aufnehmen lassen.

...zur Frage

Augenhöhlenbruch

Hallo zusammen, hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen o einen guten Rat geben. Hab mir bei einem sturz eine 5cm Platzwunde an der Stirn u einen Augenhöhlenbruch am linken unteren Auge zugezogen. War heute beim CT und der Doc riet mir zu einer OP. Das Auge war 2 tage lang völlig zugeschwollen ist jetzt aber wieder offen u habe keine sehbeschwerden (doppelbilder) auch schmerzt das Auge ansich nicht, nur die Schwellung (Rot/Blau) ist noch vorhanden u ausser einen leichten druck u (von der schwellung u der luft die durch den Bruch ins Auge gedrungen ist) habe ich kein beschwerden. OP---JA oder NEIN??? Habe gelesen das es auch von alleine verheilt ohne Folgebeschwerden. Arzt meinte es würde,nach einem Schnitt im o unter dem Auge, ein "Kunstoffblättchen/-schiene" unter den Bruch gelegt die sich mit der Zeit auflöst. Dauer der OP ca. 20min u wäre ein ziemlich sicherer und vergleichsweiser einfacher Eingriff. Notwendig oder nicht??? Wäre für jegliche Antworten und Erfahrungsberichte sehr Dankbar!! Lg Armin

...zur Frage

Verheilt eine genähte Wunde so normal?

Hallo,

mir wurde letzte Woche Donnerstag eine kleines Atherom im Intimbereich vom Hautarzt entfernt. Die Wunde wurde mit einer selbstauflösenden Naht genäht - kann aber ab dem 12. Tag trotzdem vom Arzt gezogen werden, was ich auch möchte. Nun ist die Wunde soweit gut am verheilen und schon verschlossen. Juckt allerdings mittlerweile wie Hölle! Gehört ja zum normalen Wundheilvorgang dazu :)

Aber nunja, die zwei Fadenenden und der Knoten die am Ende des Schnittes jeweils überstehen "kleben" an der Haut fest, immer wenn ich die Kompresse wechsel. Genau an den Stellen wo der Faden übersteht ist die Wunde auch noch immer wieder etwas am bluten und am Nässen.

Ich muss immer aufpassen dass ich nicht zu sehr dagegen komme, denn wenn ich die Fadenenden bewege, blutets natürlich noch stärker.

Manchmal dachte ich das Fadenende sei schon abgefallen, da sich die Fäden ja selbst auflösen, aber da hab ich dann bemerkt dass das überstehende einfach nur an die Haut festgedrückt war.

Da ich vorher noch nie etwas genäht bekommen habe, hier meine Frage: Ist das normal, dass eine genähte Wunde an den Stellen, wo der Faden übersteht, länger offen bleibt/blutet, oder ist da bei mir irgendetwas falsch gelaufen?

Welche Nahttechnik genau das war kann ich als Laie aber auch nicht sagen... an einem Ende des Schnittes steht der Faden etwas länger über und wurde geknotet, an der anderen Seite steht einfach nur ein ungeknotetes Stück Faden über. Die Stelle wo der Knoten ist, ist natürlich gereizter als die ohne Knoten.

Hab mal versucht das ganze aufzumalen:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d01ab1-1510756135.png

Das rote ist der soweit schon verheilt Schnitt, das schwarze ist der Faden und das grün eingekringelte sind die Stellen die noch offen bleiben weil die Fäden sich bewegen.

Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Naht geplatzt

Hallo,

Letzte Woche Dienstag wurde mir ein Granolom in der Leiste entfernt. 10cm Schnitt, extreme Schwellung, schmerzen keine Drainage. Drei Tage später wurde ich entlassen. Über das We bekam ich noch schlimmere schmerzen. Der Arzt meinte Montag dann es hätte sich ein Bluterguss gebildet, aber das nicht schlimm. Soll kühlen. Gestern dann Klammern gezogen. Habe den Arzt auf die enorme Schwellung aufmerksam gemacht. Ich solle kühlen das geht schon weg. Tja... Heute morgen beim frühstück merkte ich plötzlich wie es nass wurde in meiner Hose. Ich verlor Unmengen orange Flüssigkeit. Meine Naht ist geplatzt ca 1 cm. Mein Mann hat den Notdienst gerufen, es kam dann eine Ärztin. Sie spülte es u hat es desinfiziert. Man kann es nicht nähen und sie wird es offen lassen und nur eine Kompresse drauf legen und ein großes Pflaster. Sie sagte der Druck muss so groß gewesen sein, das der Erguss sich den Weg nach außen suchte. Soweit geht es mir jetzt gut. Der Druck u die extremen schmerzen sind weg, es sifft halt bissl. Kennt das wer? Ist das so alles richtig gelaufen? Soll Montag zum Hausarzt und wenn Fieber kommt ins Krankenhaus.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?