Was tun bei einem dauerhaften Blähbauch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es wäre schön zu wissen, welche medizinischen Untersuchungen außer Deinen Selbstestungen gemacht worden sind !!!

Dann besteht nicht die Gefahr, dass man Vorschläge für Dinge macht, die längst geschehen sind !!

Bisher keine. Ich wollte es unbedingt vermeiden, nur scheine ich da wirklich nicht drum rum zu kommen...

0
@evies

Das hast Du jetzt genau richtig erkannt. 

Es gibt nämlich eine ganze Reihe von Intoleranzen ( zum Beispiel Lactose, Gluten, Fructose ) die genau Deine Beschwerden auslösen können. 

Dies muss aber vom Arzt ausgetestet werden !!

6
@Tigerkater

Okay, werde ich machen. Vielen Dank für die schnelle Antwort.

0

Möglich wäre auch noch, daß Du die Kombination von gewissen Lebensmitteln nicht verträgst.

Bei mir half da die → Trennkost. Die Erfinder oder Befürworter gehen davon aus, daß sich die verschiedenen Enzyme, die man jeweils für stark (!) eiweißhaltige oder kohlenhydrathaltige Speisen braucht, gegenseitig stören und deshalb nicht richtig wirken.

Bei mir waren es die Kombinationen von Kartoffeln / Brot / Nudeln / Reis jeweils mit Fleisch / gekochtem Schinken (roher nicht, rohe Salami auch nicht) / Ei / Käse / Quark / Fisch / gekochten Tomaten (die wirken im gekochten Zustand also wie stark eiweißreiche Speisen).

Pizza und Lasagne sind da also ganz übel...

Das kannst Du ja einfach mal testen. Gemüse kann man sonst meist zu jedem dazu essen, bis auf Hülsenfrüchte, die an sich schon beide Nährstoffe enthalten.

Auch habe ich bei mir gemerkt, daß Fett nötig ist. Ein Baby bekam mal geraspelte Möhren ohne Fett und hatte furchtbare Blähungen. Das gleiche beobachtete ich bei mir, als ich mal Pilze in einer beschichteten Pfanne (um Fett zu sparen) gebraten hatte. Mir wurde ganz schrecklich übel, aber ich war mir 100% sicher, daß die Pilze ok gewesen sind. Dann fiel mir die Sache mit dem Baby ein und ich aß unterwegs eine fetttriefende Bratwurst, daraufhin wurde es schnell besser.

Wenn es mir jetzt wieder mal so schlechtgeht, nehme ich ein centgroßes Häuflein Natron (Backabteilung Supermarkt) auf einen EL, tauche ihn in warmes Wasser und trinke ein großes Glas warmes Wasser hinterher. Das wirkt innerhalb ein paar Minuten.

Du mußt von normalem Wasser aufstoßen? Oder meinst Du mit Kohlensäure? Wenn es Dir schon von Leitungswasser so geht, solltest Du warmes Wsser nehmen und in kleinen Schlucken trinken. Bis 30 min vor dem Essen und dann erst wieder 2,5 Stunden danach.

http://www.wasser-hilft.de/pdf/buecher/wasser_die_gesunde_loesung_inhalt_lesprobe.pdf

Schmerzen während der Periode gehen oft weg mit frischer Hefe, einfach immer wieder mal ein bißchen naschen, dauert ca. 6-8 Stunden bis zur Wirkung, fang also beim ersten Anzeichen an damit. Nicht zum Essen dazu!

Ist ja unglaublich, Du rennst seit drei Jahren mit diesem Problem rum und warst bisher bei keinem Arzt deswegen? Ich glaube fast, dass Du uns hier auf den Arm nimmst, so dumm kann doch kein Mensch sein, sorry. VG

Was möchtest Du wissen?