Was tun bei einem chronisch verschleimten Hals?

1 Antwort

Ich habe eins zu eins die selben Beschwerden wie du und das seit etwa 4 -5 Jahren. Ich weiß nicht, ob es vom Drüsenfieber ein Rückbleibsel ist oder ob es sich um eine chronische Sinusitis handelt. Habe allerdings bisher auch kein Mittel dagegen finden können... Der HNO-Besuch hat mir herzlich wenig geholfen. Der hat dann nur noch empfohlen die Mandeln herauszunehmen, aber da selbst Zweifel gehabt, ob das was bringt. Nasendusche und Keimbestimmtung hat bisher auch nichts gebracht, jetzt probier ich es gerade mit Sinupret forte. Scheint aber auch nicht anzuschlagen.

Einziger Unterschied zu dir ist die Schleimfarbe. Die ist bei mir zumeinst weißlich, manchmal ins gelbliche. Außerdem ist die Nase desöfteren trocken und zugeschwollen, wird aber von Nasenspray wieder frei... Das Problem mit den übel riechenden Brocken und dem Gefühl beim Tabletten schlucken ist ebenfalls vollkommen identisch. Wenn sich für dich also noch eine Lösung ergeben sollte, teil sie mir bitte mit ^^. Ich suche schon ewig nach einer Heilungsmöglichkeit.

Was möchtest Du wissen?