Was tun bei Brennen auf Toilette?

3 Antworten

Du wirst eine Blasenentzündung haben. Jetzt ist eh Wochenende, da kannst Du diverse Hausmittel ausprobieren: http://www.gesunde-hausmittel.de/blasenentzuendung Das Wichtigste ist und bleibt: viel trinken, das spült die Bakterien aus.

Solltest Du am Wochenanfang noch nicht beschwerdefrei sein, geh doch lieber zum Arzt. Dann schafft Dein Körper das nicht alleine. Gute Besserung!

Wann hattest du das letzte Mal diese Beschwerden? Es kann nämlich sein, dass du eine sogenannte "rezidivierende" Harnwegsentzündung hast. Also eine wieder aufgekommene Harnwegsentzündung von Erregern, die noch in deinem Körper waren. In diesem Fall ist es wichtig, dass du zu einem Arzt gehst und dich behandlen lässt. Aber auch hier hilft: ganz viel trinken!

Ganz viel Trinken! Am besten Blasen- und Nierentee! Aber auch jeder andere Tee hilft!

Gebärmuttersenkung, geht das von alleine wieder weg?

Hallo,

meine Mutter (68) hat bereits seit längerer Zeit das Problem, daß sie ständig auf die Toilette muß und wenn, daß sie dann sofort eine Toilette braucht. Auch hat sie seit längerer Zeit das Gefühl, daß nach dem Toilettengang die Blase nicht richtig entleert wurde.

Nun hat sie vor 2 Wochen etwas sehr schweres getragen. Seit dem hat sie das Gefühl, daß da "unten" etwas ist, was da nicht hingehört. Im sitzen merkt sie das nicht, aber bei Gehen bei jedem Schritt.

Sie war nun beim Frauenarzt. Der sagt, es ist eine Gebärmuttersenkung. Er sagte, erstmal abwarten, vielleicht geht es von alleine wieder weg. Nur wenn es schlimmer wird, muß das operiert werden.

Kann das wirklich sein, daß das von alleine wieder weg geht? Muß man da nicht etwas tun? Irgendeine Gymnastik oder so? Und falls es schlimmer wird, gibt es da außer Operation wirklich gar keine andere Möglichkeit?

Vielen Dank

...zur Frage

Meine Tochter verliert tröpfchenweise Urin obwohl sie vorher sehr lange trocken war

Meine Tochter (3 Jahre + 5 Monate) ist seit Januar am Tag trocken. Selten passierte ihr mal ein kleines Unglück. Seit etwa 3 Wochen verliert sie nun mehrmals täglich tröpfchenweise Urin. Unmittelbar vor dem Toilettengang. Sie sagt Bescheid dass sie Pipi muss, wir gehen zügig zur Toilette und dann hat sie schon einige Tropfen in ihrer Hose. Es ist nicht viel, gerade soviel dass wir ihre Unterhose wechseln müssen. Anfangs dachte ich mir nichts und hab ohne großes Aufsehen die Hose gewechselt. Als es weiter anhielt sagte ich ihr, sie dürfe nicht so lange warten und müsse früher zur Toilette gehen. Aber es wurde nicht besser. Sie selbst ist total traurig wenn das geschieht, also ich kann ausschließen dass sie es absichtlich macht. Andere Begleitsymptome hat sie keine, sie muss nicht öfter als sonst zur Toilette, der Urin sieht normal aus, es riecht nicht komisch und Schmerzen hat sie auch keine, auch kein Fieber oder ähnliches. Deshalb dachte ich auch anfangs es sei eine Phase, ich zog garkeine organischen Ursachen in Betracht, und das obwohl ich selbst eine Fehlbildung der Harnröhre habe, es ist ein Knick der den Ablauf des Urins erschwert und weswegen ich schon 2 Mal Nierensteine hatte. Heute rief ich bei unserem Kinderarzt an und beschrieb der Sprechstundenhilfe den Fall, diese war sehr besorgt und bestellte uns gleich für Montagfrüh. Was kann das nur sein? Bin sehr besorgt.

...zur Frage

Roter Punkt/Fleck und schmerzende Eichel

Hallo, ich habe bereits seit längerer Zeit ein Problem und habe Angst, dass es etwas Schlimmes ist. Also ich habe soweit ich gesehen habe nur einen rötlichen Punkt/Fleck auf der Eichel. Ich bin 21 Jahre alt und eigentlich soweit ich weiß ein gesunder junger Mann - aber auch ich kann mal krank werden. Wie dem auch sei, jedenfalls habe ich teilweise auch so einen Schmerz in der Eichel. Auch im Bereich des Hodens zieht es teilweise stärker. Ein Brennen habe ich eigentlich nicht, aber vor längerer Zeit -2011 oder so- hatte ich nach dem Wasserlassen (laut meiner Erinnerung, ob es nach dem Wasserlassen war weiß ich nicht - bin mir allerdings relativ sicher) hatte ich wohl schon ein brennen gehabt, wenn es als ein brennen bezeichnet wird, wovon ich jedoch stark ausgehe. Aber an sich habe ich wie auch in diesem Moment einen leichteren Schmerz, mal mehr mal weniger. Ich habe Angst, dass es was Schlimmes ist - meine Nerven sind am Ende.

Kann es sein, dass ich mich infiziert habe? Als Kind hatte ich mal eine kleine Flasche gefunden und hinein gemacht. Kommt es vielleicht davon?

Ich will nicht sterben! Was mach ich nun bloß? Ich habe vor dem Arztbesuch große Angst und alleine der Gedanke, dass der Arzt sich mein gutes Stück ansieht macht mich verrückt.

Bitte helft mir, bitte!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?