Was tun bei Blut auf dem letzten "Stück" des Stuhls?

4 Antworten

Auch im Ausland gibt es Ärzte. Ich sehe also keinen Grund, noch länger Russisches Roulette zu spielen! Ein halbes Jahr tust Du es ja nun schon. Klar könnten es harmlose Hämorrhiden sein (die Häufigkeit der Blutung und die Farbe deuten in diese Richtung)! Aber, wenn nicht, hast Du wertvolle Zeit verschenkt. Ein früh entdeckter Darmkrebs muß keine große Sache sein. Aber ein (zu) spät entdeckter Darmkrebs bringt Dir möglicherweise einen praeter anus und Metastasen.

Du studierst und hast Deine Zukunft geplant. Vermassel es jetzt nicht... Du weißt es offensichtlich noch nicht, aber Gesundheit ist unser größtes Potential. Trotzdem lebst Du, als hättest Du eine Ersatz-Gesundheit in der Tasche. Das gilt auch für Deine Ernährung. Auch mit wenig Geld kann man sich gesünder ernähren, als Du es tust.

Du bist intelligent - nun sei auch vernünftig und geh zum Arzt. Bitte!

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Auslandskrankenversicherung hast, also geh bitte zum Arzt. Und gesundes Essen gibt es sicher in der Mensa. Du bist alt genug um Verantwortung für dich zu übernehmen. Alles Gute!

0

Blut im Stuhl sollt man immer abklären lassen. Ich will Dir keine Angst machen, aber es sterben viele Menschen an Darmkrebs und das kann man durch Vorsorge verhindern!

Wäre es dunkles Blut, müsstest Du Dir schon eher Sorgen machen. Da es aber rot und frisch ist, hast Du eine Verletzung im Enddarm bzw Afterbereich. Ob das Hämoriden, geplatzte Äderchen oder etwas anderes ist, kann ich nicht sagen.

Mache ich mir zu viele Sorgen?

Hey Leute,

Erstmal um was klar zu stellen, bevor wieder alle sagen 'Geh zum Arzt' etc. Ja, ich war schon beim Arzt. Auf jeden Fall geht es mir in den letzten Tagen unwohl. Am Anfang war es Schwindel und Konzentrationsstörung, weswegen ich zum Arzt ging. Dieser nahm mir Blut ab und meinte, dass ich eine Eisenmangelanämie hätte. Das ist ein paar Tage her. Nun habe ich jedoch auch Nackenschmerzen und mein Nacken knackt bei fast jeder Bewegung und außerdem ist mein kleiner linker Finger manchmal taub (Sonst keine Stelle). Und zu allem Überfluss habe ich seit gerade eben noch Bauchschmerzen bekommen mit abwechselndem Stuhlgang (Vor ein paar Tagen hatte ich einen relativ normalen Stuhlgang, seit gestern habe ich eine (leichte) Verstopfung. Morgen gehe ich nochmal zum Arzt, weil mir heute wieder Blut abgenommen wurde und jetzt nochmal der Eisenwert und B12 Mangel kontrolliert werden. Ps: Bin 15 :) Hoffe, dass der ein oder andere einen guten Rat für mich hat, was das sein könnte :)

...zur Frage

Darf man nach einem Urlaub in den Tropen Blutspenden oder Plasmaspenden gehen?

Wie sehen die Bestimmungen nach Urlaubsreisen aus? Ist es möglich, dass man Blut- oder Plasma spendet, relativ kurz nachdem man in den Tropen war? Ich plane nämlich einen Urlaub und möchte zusätzlich bald mal wieder spenden gehen. Sollte ich dann lieber vor dem Urlaub gehen, weil es nach dem Urlaub problematisch werden könnte?

...zur Frage

Blutspenden trotz THC im Blut?

Hallo,

THC ist ja einige Wochen im Blut nachweisbar, und ich hatte letzten Monat das erste (und letzte) Mal THC konsumiert. Ich mache mir keine Sorgen darum Ärger zu bekommen oder so etwas, ich weiß das fällt unter ärztliche Schweigepflicht. ABER ich habe gehört, dass man dann nicht blutspenden darf, und ich mache das regelmäßig. Auf der Seite vom DRK konnte ich dazu leider nichts hilfreiches finden. Hat da jemand verlässliche Quellen für mich?

LG

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Stuhlgang und Müdigkeit ?

Ist der Darm müde, dann ist auch der Mensch müde Dies ist ja altbekannt. Aber was, wenn dieser Sachverhalt immer extremer wird? D.h. jemand steht gegen ca 7 Uhr auf, frühstückt, geht zur Arbeit und merkt nach ca 1 Stunde, dass er immer müder wird. Irgendwann schläft er vor Müdigkeit fast am Schreibt. ein, obwohl er nachts zuvor gut geschlafen hat. Erst nach dem Stuhlg. wird er wieder munter. Nach dem Mittag dann das gleiche: extr. Müdigkeit und erst wieder eine gewisse Wachheit nach dem Stuhlgang. Schmerzen beim Stuhlg., ungewöhnliche Verfärbungen usw liegen nicht vor. Eine Untersuchung auf Schlafapnoe, Herzerkr., Blut- und Urinunters. haben auch kürzlich stattgefunden und waren o.B. . Der Hausarzt vermutet psychische Ursachen. Auffällig sind ein recht häufig vorkommender Blähbauch und dass manchmal bis zu 3 -4 mal täglich ein Stuhlgang erfolgt. Manchmal wirkt es fast so, als würde mehr ausgeschieden als gegessen. Sonstige Angaben: männlich, Ende 40, keine anderen Krankheiten, leichtes Übergewicht, relativ ausgewogene Ernährung, häufig gestresst. Die letzte Darmspiegelung erfolgte vor ca 5 Jahren. Die oben geschilderte Problematik (Zusammenhang zwischen Stuhlgang und Müdigkeit) ist erst in den letzten Mon. sehr auffällig geworden. Deuten diese Symptome möglicherw. auf eine bestimmte Erkrankung (Pilze im Darm o.ä.?) hin ? Für Antworten: danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?