Was tun 24 Stunden nach Wespenstich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hört sich ziemlich schlimm an. In diesem Zustand kann sie morgen eigentlich nicht in die Schule. Am besten Ihr geht gleich morgen früh zum Arzt, der kann euch sagen, ob ein Antihistaminikum gegen die allergische Reaktion ausreicht. Bis dahin und auch für alle weiteren Ereignisse dieser Art immer Apis D30 Kügelchen geben und eine Zwiebel (geteilt) auflegen, das kühlt und lindert den Juckreiz.

Schmerzende Krampfadern an den Füßen nach Beintrauma & (Thrombo-)Phlebitiskrampfader

Hallo, Ich habe sehr schmerzende, sichtbare Krampfadern am Fußrücken (bds) nach einem schweren Beintrauma beiderseits. Davor hatte ich "nur" eine leichte-mittelgradige Venenschwäche, schwaches Bindegewebe -> einiges wohl auch bedingt durch monatelang/jahrelang viel liegen und absolut kein Sport (mehrere Jahre schwer krank & im Krankenhaus) Nach dem Beintrauma hatte ich eine starke braun-rötliche harte Schwellung um die Fußgelenke & Unterschenkel. Die Schwellung ist noch nicht vollständig zurückgegangen (zumindest nicht rechts), Farbe hat sich normalisiert. Am beiden Füßen sind überall auch Besenreiser entstanden (sieht etwas ungewöhnlich und vor allem unschön aus..) und wie oben bereits geschrieben Krampfadern. Manchmal schwillt eine Fußsohle (Mitte an der Seite) schmerzhaft, rot und kugelig an. Arzt (Ärzte) sprach von (Thrombo-)Phlebitis, Bindegewebsschädigung/Bindegewebe gerissen durch/& Beintrauma. Trotz konsequenter Kompressionstherapie (Klasse ||), täglichen Wechselduschen, viel Beine hochlegen (beim Beine hochlegen verschwinden die Krampfadern am Fuß meist völlig -> typisch für Krampfadern?), eincremen, Heparin und nun Wobenzym plus & Venuruton intens + super gesunde Ernährung wird der Zustand (vor allem die Adern und die Schmerzen) nicht besser. Ärzte sagen dazu nicht viel, nur: wenn die Schmerzen gehen, dann sind sie weg & wenn sie bleiben, dann sind sie halt noch da. Krampfadern gehen sowieso nie wieder weg. Kann seit Wochen nachts nicht mehr schlafen, belastet mich sehr! (& schmerzt & drückt vor allem sehr) - gehen die Krampfadern wieder zurück (hatte davor am Fuß keine nur normale, leicht sichtbare u. nicht erhabene Adern) - wichtiger noch: hören die starken Schmerzen und Schwellungen sowie das enorme Schweregefühl irgendwann wieder auf? - was könnte noch unterstützend tun? - kann man die schmerzenden, erweiterten & stark aufgequollenen Venen am Fußrücken entfernen oder chirurgisch behandeln damit sich das Problem nicht weiter ausweitet oder manifestiert? Infos: - weiblich, 21 Jahre - Beginne Ausbildung (leider "sitzender" Beruf) - nehme Pille (aus gesundheitlichen Gründen), kein Alkohol & Nichtraucher - schlank, leider kaum Muskeln (unsportlich & insgesamt eher geschwächt. Schwaches Bindegewebe) - Beintrauma (Blut wurde 2 Stunden lang regelrecht in die Venen geschüttelt o. gerüttelt und konnte so nicht abfließen. Venenklappen haben es nicht geschafft, trotz das die Venen sich erweitert haben. Vermutlich Klappen beschädigt worden) - keine Phlebothrombose (Ausschluss nach Ultraschall) - Zustand seit über 3 Wochen - Oft auch schneller Herzschlag und "schwarz vor Augen"

War beim Internisten, Hausarzt & Phlebologen/Gefäßchirurgen. Würde mich über Tipps etc. wirklich sehr sehr freuen!! Danke!! LG

...zur Frage

Hilfe! Bein wird heiß und ich habe so einen Druvkschmerz. Thrombose? Bin 15

Hallo ihr lieben! Ich erkläre mal die Lage: Ich war gestern Nachmittag bis abends shoppen ( Ikea, breuningerland etc.) und hatte so flache Römersandalen an mit ganz harter Sohle und ohne Absatz. Nach ne Weile hat es mir hinten an der Fußsohle wehgetan vom vielen Laufen. Meine Schwester hatte die selben an ihr Tat es auch weh. Ca. 3 Stunden später hat sich mein rechtes Bein Knie abwärts ein bisschen unangenehm angefühlt und nach ca. 20 Minuten ist es dann so heiß geworden. Ich hatte auh sowas wie einen Druckschmerz. Es war eher unangenehm wie Schmerzen. Ich muss vielleicht dazu sagen das vor ca. 4 Wochen meine Mutter exakt die selben Symptome hatte nur das ihr Fuß angeschwollen ist und beim gehen ganz rot wurde. Bin dann sofort mit ihr in die Notaufnahme weil wir dachten es wäre Thrombose sie konnte auch nicht richtig laufen. Fort wurde dann alles abgeklârt, Thrombose wurde aber ausgeschlossen. Sie vermuten entweder eine Überbelastung weil wir zu der Zeit umgezogen sind oder sowas wie Rheuma. Gut. Meine Mama hat dann gesagt Ich soll Voltaren draufmachen, Wurde ihr auch verschrieben und dann in ich ins Bett wurde auch besser. Heute morgen dann war es nicht mehr heiß nur irgendwie so komisch beim Auftreten an der Fußsohle. Später wurde es dann wieder heiß und noch später im ANDERNEN beim und dann wieder im rechten. Dazwischen merke ich gar nichts. In der Kniekehle ist es auch ein bisschen komisch. Jetzt hab ich natürlich Angst und weiß nicht ob ich zum Arzt soll oder noch mehr Voltaren draufschmieren, hochlegen oder ignorieren. Hättet ihr was ähnliches? Was soll ich tun? Danke! Hanni!

...zur Frage

totale schlaflosigkeit.....Hilfeeeeee!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Seit etwa 5 monaten leide ich plötzlich von einen Tag auf den anderen an totale Schlafstörungen mit totaler Schlaflosigkeit, soll bedeuten, dass ich seit 5 monaten keine einzige Nacht bis auf ein paar kleine Ausnahmen jemals schlafen konnte.

Ich welze mich die ganze Nacht herum, und schlafe wortwörtlich keine einzige Minute.

das Resultat ist, dass ich jeden Tag vollkommen Fertig bin und teilweise nichtmal mehr weis wo links und rechts ist, begleitet wird das ganze von einer totalen Gereiztheit und immer größer werdenden hochgradige Aggressivität und Unwohlsein verwirrtheit etc...

Als das ganze begann hatte ich nach ca 2 Wochen totaler Schlaflosigkeit das totale Knock out, bedeutet mir ist schwarz vor den Augen geworden und ich war weg.

Als wir da im Krankenhaus waren meinten die aus klinischer Sicht, ist alles bestens ( Blutwerte, Schilddrüse etc..), und das es sich um ein psychisches problem handeln muss. der Arzt hat mir dann "15 Tropfen PSYCHOPAX" vor dem schlafengehen verschrieben und schickte mich nach Hause. Das ermöglichte mir ca 2-3 Stunden zu schlafen, war aber immer nur ein leichter Schlaf.

Mittlerweile übernachte ich sogar bei meiner Mutter im Haus, wo beste Schlafverhältnisse herschen ( ruhig etc...)

Doch es klappt nicht.....

ich achte auch auf die nebensächlichen Dinge, nichts aufputschendes vor dem Schlafen gehen, trinke keinen Kaffee mehr etc...

Diverse haushaltsmethoden wie Milch mit Honig etc.. und Entspannungsübungen sind ebenso sinnlos.

teilweise habe ich denke ich sogar schon große Angst vor dem Bett, zittere Richtig, unn Schwitze sehr stark, ich weis echt nicht mehr weiter

Ich bin schon so verzweifelt , dass ich nicht mehr weis wies weitergehen soll..

Des Weiteren denke ich mir, dass es das doch garnicht geben kann, jedes mal nach einer schlaflosen Nacht total fertig zu sein, saumüde, und kaum liegt man im Bett, sind die Augen weit offen.der Körper muss doch irgendwann mal schlafen und Ruhe haben, das kann doch nicht lange gut gehen.....

ich war nun beim hausarzt der verschrieb mir den nächsten Dreck 0,5mg Xanor.

Wie geht das nun weiter gehen?

...zur Frage

Panikattacke beim aufwachen. Wer kennt es auch?

So.. ich habe nun seit gut 2 Jahren mit Panickattacken und Angstzuständen zu kämpfen.. und leicht ist was anderes. Bei mir werden panickattacken mesit druch körperliche Symptome ausgelöst. Ich achte viel zu sehr auf mich und höre zu sehr in mich rein. Heute Morgen hatte ich eine Panickattacke im "halbschlaf". Ich errinere mich ncoh das ich nur oberflächlich geschlafen habe und irgendwas "Geträumt" habe aber ich weis nicht mehr was es war. (dieser schlafzustand wenn man sich denkt: oh den traum musst du dir merken und dann aufwacht und ihn sich doch nicht gemerkt hat.) Dann auf einmal hat mir irgendwas an meinem körper nicht ganz gepasst. (schon teilweise das kleinste piecksen kann bei mir eine attacke auslösen) ich weis blos warlich nicht mehr was es war... was mir nicht gepasst hat und ob es vielleicht teil des traumes war aufjedenfall hat irgendwas an mir nicht gestimmt und ich bin wie von der tarantell gestochen aufgesprungen und dann stand ich nun dort und hatte herzrasen und schweißausbrüche wie vom geht nicht mehr... bin dann durch die gegen gelaufen weil ich das meist wieder runter bringt und saß dann wo es wieder ging auf dem bettrand und habe gerübelt was nun der auslöser war, was mich gestört hat in dem moment. Ich kann mich aber warlich nicht erinnern. Dazu muss ich auch sagen es war eine sehr kurze nacht gewesen, für meine fälle. Ich bin relativ spät ins bett und habe mich sehr diesmal mit dem einschlafen gequält und ich habe die nacht auch sehr oberflächlich geschlafen und viel geträumt woran ich mich auch noch erinnern kann. Nach 2 stunden im bett liegen und runter kommen war ich dann so fix und alle das ich nochmal eingeschlafen bin, aber auch sehr unruigh und nur oberflächlich... Normalerweise habe ich solche panickattacken nur bei einschlafen wenn man langsam ins traumreich sinkt aber der kopf eigentlich noch auf hochturen arbeitet und dann plötzlich aufsprinkt weil einem etwas nicht passt... es war echt keine schöne nacht und ich bin heute gerädert wie sonst was.Ich muss aber auch sagen das ich dadurch das ich schwer in den schlag gekommen bin schon im unterbewusstsein dachte das bald eine panickattacke folgen würde... Kennt von euch jemand sowas auch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?