Was stimmt nicht mit meinem Magen oft Magenschmerzen?

3 Antworten

Ja, eine vernünftige Diagnose kann man nur durch eine Magenspiegelung stellen.

Die Angst davor kann Dir leider niemand nehmen. Ich kann Dir nur versichern, dass diese Untersuchung nicht ganz angenehm ist aber durchaus zu ertragen.

Ich habe zig Spiegelungen durchgeführt und nachher immer von den Patienten gehört : So schlimm war es gar nicht, oder : Davor braucht man wirklich keine Angst zu haben.

Habe auch schon mehrfach selbst den " Schlauch geschluckt " und weiß wovon ich spreche !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

ich hatte schon einmal eine magenspiegelung, aber nur weil ich damals 40 grad fieber hatte und die ärzte wissen wollten was ich hatte. Ich war WACH! und das war das schlimmste was mir jemals passiert ist, deswegen habe ich so große angst davor, nie wieder sowas!

1
@mimi90A

Bei einer Magenspiegelung gibt es auch die Möglichkeit des "Dämmerschlafes", bei der Du von der Spiegelung nichts mitbekommst. Du kannst dem Arzt mitteilen, dass Du dies wünscht, ich persönlich wurde sogar explizit darauf aufmerksam gemacht.

0
@mimi90A

@mimi90A : Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen !

0

Du hast eine Reizung der Magenschleimhaut, daher das ziehende Gefühl, und vermutlich zuviel Magensäure, sie löst die Reizung aus.

Wenn Du jetzt akut zuviel Säure hast, solltest Du eine Messerspitze voll Natron schlucken. Natron bindet die Säure und die Schleimhaut wird nicht mehr gereizt.

Das Wichtigste ist aber, dass Du grundsätzlich, aber ganz besonders abends nichts Süßes, Fettiges und Scharfes essen solltest. Auch keine Fruchtsäfte oder Limonaden, all das wird im Magen zu Säure umgewandelt, dazu noch die natürliche Magensäure.

Wenn das Problem immer wieder auftaucht, dann stimmt Dein Essen noch immer nicht. Falls die Beschwerden nachts stärker sind als tagsüber, dann solltest Du mindestens vier Stunden bevor Du Dich zum Schlafen hinlegst zuletzt gegessen haben. Wenn es im Liegen trotzdem wieder auftritt, dann leg Dich in die linke Seitenlage oder auf den Rücken mit erhöhtem Oberteil der Matratze.

Außerdem solltest Du bei Fortbestehen der Beschwerden einen Gastroenterologen aufsuchen, er wird eventuell eine Magenspiegelung machen wollen, um zu sehen was in Deinem Magen so los ist. Du wirst dann womöglich wieder einen Protonenpumpenhemmer bekommen, z. B. Pantopranzol. VG

aber komisch, dass das die letzten monate schon 3 mal kam und früher nie! Ich muss leider auch zugeben, dass ich sehr gerne süßigkeiten esse und auch manchmal viel, ich hoffe es wird besser jetzt, dankeschön. Hoffe einfach das ich sonst nichts schlimmes habe

1
@mimi90A

Je älter der Mensch wird, umso größer das Risiko des Magensäureüberschusses. Und ich wiederhole: Das können wir am ehesten durch das Optimieren unserer Ernährung in den Griff bekommen. LG

3

Dein Hausarzt wird dich bei Bedarf zum Gastroenterologen überweisen.

Magengeschwüre kann man nicht ausschließen.

Mit etwas Glück reicht eine konsequente Ernährungsumstellung aus.

Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Schwindel

Hallo,

vorab möchte ich sagen, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann & hier vermutlich auch niemand ein Arzt ist, der zufällig weiß was es sein könnte. Vielleicht finde ich hier jedoch Menschen, die ähnliche Probleme haben oder aber vielleicht eine Ahnung haben was die Ursache dafür sein könnte.

Seit einigen Jahren habe ich immer wiederkehrende Bauchschmerzen. Bis vor etwa zwei Jahren konnte ich damit einigermaßen gut leben aber seither sind die Schmerzen immer größer und die Abstände dazwischen immer kleiner geworden. Ich renne von einem Arzt zum anderen und leider hat bisher niemand die Ursache dafür gefunden. Häufig habe ich ziemlich starke Magenschmerzen nachdem ich etwas gegessen habe. Völlig egal was es ist. Und seit einigen Monaten auch Bauchkrämpfe bevor ich Stuhlgang habe. Seit etwa 6 Monaten habe ich fast wöchentlich Durchfälle. Nach den Durchfällen, die etwa 2-3 (aber auch selten nur einen aber auch mal 7 Tage anhalten) Verstopfungen und kann manchmal zwei Tage lang nicht auf's Klo gehen. Zwischendurch hatte ich auch mal weißen, wie auch schwarzen Stuhlgang. Aber auch abgesehen von Essen oder Abführen treten oft diese Bauchschmerzen auf. Seit ein paar Wochen sind noch starke Krampfartige Schmerzen in den Beinen dazu gekommen wegen denen ich manchmal kein Auge zu bekomme. Ebenso treten mittlerweile vermehrt Schwindel und auch die Angst umzukippen auf. Dann bin ich so wackelig auf den Beiden, dass ich das Gefühl habe ich könnte einfach umkippen. Mein Arzt ist mittlerweile Ratlos, weil ich schon 5 Magen/Darmspiegelungen in den letzten Jahren hinter mir habe, diverse Blutabnahmen, Unverträglichkeitstest, Ultraschall, EKG... Ich merke auch einfach wie wenig lebenswert das Leben ist, wenn man immer unter der Gesundheit leidet. Ich hoffe einfach, dass ich vielleicht auf diesem Weg Hilfe bekomme und jemand vielleicht eine Ahnung hat was mit mir los ist.

Ich danke jedem der vielleicht einen Rat für mich hat oder dem es ähnlich geht wie mir....

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?