Was spricht eigentlich gegen eine Organspende?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ollivier, wie Du selbst schreibst, spricht gar nichts dagegen! Ich selbst habe seit über 25 Jahren meinen Organspendeausweis immer im Portemonaie, gleich bei meinem Personalausweis. Habe letzthin eine Umfrage gelesen, dass angeblich über 70 % für eine Organspende sind - grad mal 9 % haben einen Spenderausweis. Kann ich nicht nachvollziehen, was das soll. Man ist ja schließlich vor der Organentnahme tot. Organspenderausweise kann man sich im Internet runterladen, dann einfach ausfüllen und zu den Ausweispapieren packen. Eine Sache von ca. 10 Minuten - rettet evtl. ein odere mehrere Leben. Worüber denken da manche eigentlich nach? Grüsse Gerda

Es spricht nichts gegen eine Organspende, denn du kannst dadurch vielen kranken Menschen das Leben retten. Ich selber und auch meine gesamte Familie haben schon seit den 90 Jahren, wir haben auch ein Familienmitglied die eine neue Niere bekommen hat. Meinen Spenderausweis habe ich auch immer neben meinen Personalausweis in meiner Geldbörse.

Meine größte Hochachtung genießt eine junge Mutter, die vor 20 Jahren ihre Tochter durch einen Unfall verlor, sie war so stark in ihrer Trauer und hat die Organe ihrer Tochter freigegeben, dadurch konnten 10 Kinder gesund werden und weiterleben.

Außerdem versuche ich auch, in meinem Umkreis Werbung für einen Ausweis zu machen, habe darum immer blanko Ausweise dabei.

Frage zu Organspende

Ich habe mal eine ganz andere Frage. Und zwar zum Thema Organspende. Ich hatte kürzlich eine Dikussion mit Kollegen, die hierzu wohl auch eine Reportage gesehen hatten. Es geht um folgendes, die Kollegen von mir haben behauptet, dass man als Organspender, wenn man Hirntod ist keine Betäubung bekommt, wenn einem die Organe entnommen werden. Eigentlich sollte man ja auch nichts mehr spüren, wenn man Hirntod ist, aber wer weiß das schon?? Jetzt würde mich interessieren ob das mit der Betäubung wirklich so ist?? Bekommt man wirklich keine Betäubung? Und könnte man sowas im Prinzip verlangen. Also, dass man als Angehöriger sagt oder das schon von vorne rein als Spender festlegt, Organe dürfen nur gespendet werden, wenn Betäubt wird. Hat sich vielleicht jemand schon mal nähers mit der Thematik beschäftigt?? Über Infos würde ich mich freuen

...zur Frage

Vor- und Nachteile von Heimgeburt?

Hallo, wie ist das, warum ist eine Heimgeburt besser als eine im Krankenhaus, oder ist sie das gar nicht? Welche Nachteile hat sie und wie schnell kann überhaupt eine Hebamme zur stelle sein?

...zur Frage

Reha ablehnen

Ich habe für mitte Januar eine Reha genemigt bekommen. Was könnte passieren, wenn ich jetzt nicht mehr zur Reha möchte? Z.B. Zahlt die KK weiter Krankengeld?? Was passiert, wenn die KK kein Krankengeld mehr zahlt und der Betriebsarzt, mich weiter arbeitsunfähig schreibt?? Wie sieht es später mit Frührente, Berufsunfähigkeitsrente ( private Zusatzversicherung) aus und würde ich spätermal eine Reha oder Kur noch bekommen?? Wie sieht es mit Antrag auf Schwerbehinderung aus?? Gruß Andy

...zur Frage

Vor - und Nachteile einer Beschneidung

ich brauche vermutlich eine medizinisch notwendige beschneidung

was sind die vorteile davon? - ich habe gehört dass die eichel deshalb weniger empfindlich ist und das alles unhygienischer ist - stimmt das?

was gibt es sonst für vor und nachteile?

...zur Frage

Was ist besser: Baldrian oder Johanniskraut?

Was sind jeweils die Vor- und Nachteile von Baldrian oder Johanniskraut?

...zur Frage

Kaiserschnitt, ja oder nein?

Hallo,

es entscheiden sich ja immer mehr Frauen für einen Wahl-Kaiserschnitt. Die Meinungen darüber gehen ja stark auseinander. Was haltet ihr vom geplanten Kaiserschnitt? Was spricht dafür und was dagegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?