Was sollte man beim Abnehmen nicht essen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alles, was in irgendeiner Weise mit Verzicht zu tun hat, nennt sich Diät. Diäten machen bekanntlich dick und meistens auch schlechte Laune. Besser ist es, die Ernährung auf eine ausgewogene ballaststoffreiche Mischkost umzustellen. Unser Körper braucht Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine, um zu funktionieren. Durch einen Verzicht auf einen der Nährtoffe würdest du nur das Gegenteil von dem was du willst erreichen. Dein Körper würde dir sofort signalisieren - her mit den Süssigkeiten, Pommes und Co.. Müsli ist eine gute Wahl, wenn dieses z.B. selbst zusammengestellt wird - Vollkornflocken allgemein (Hafer, Weizen, Dinkel, Roggen), frisches Obst, klein gehackte Nüsse und z.B. Kürbis- oder Sonnenblumenkerne. Dazu kann man auch frisch gepressten Orangensaft oder Naturbuttermilch nehmen. Allein durch diese Kombi hast du schon einige Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate, Eiweisse und und und. Allgemein solltest du auch auf eine ausgewogene Zufuhr an Fetten achten. Insgesamt nicht mehr als 40 bis 50 g Fett täglich. Kohlenhydrate in Form von Vollkorn und Obst. Ballaststoffreiches Gemüse nicht vergessen, Eiweisskombinationen aus Tier und Pflanze (Kartoffeln mit Spinat und Ei, Linsensuppe mit Schinkenwürfeln, Kartoffeln mit Quark usw.). Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben.

Was auch gut ist, auf Misch- und Weißbrot zu verzichten und stattdessen Vollkornbrot zu essen, weil das schneller satt macht und länger satt hält. Ansonsten: Fettarme Milch, Magerquark und Magerjoghurt, wenig Butter, wenig ZUcker (achtung, in Ketchup, Müsli, Cornflakes usw. ist viel versteckter Zucker), wenig fette Wurst (also keine Mett- und Leberwurst zB), und viel viel viel Gemüse und wasserreiches Obst (keine Bananen, die haben sehr viel Energie). Du musst insgesamt so ein Gefühl dafür bekommen, was wenig Energie hat und gesund ist, dann klappt das Abnehmen. Alles Gute!

Am besten ist es natürlich sich ausgewogen zu ernähren, wenn es aber mal schnell gehen muss, sollte man möglichst auf alle Kohlenhydrate verzichten, vor allem die einfachen wie Weißmehl und Zucker. Trennkost ist auch eine gute Methode, dabei nimmt man Kohlenhydrate und Eiweiß getrennt zu sich.

Wichtiger als auf bestimmte Bestandteile unserer Nahrung zu verzichten, ist eine ausgewogene ballaststoffreiche Ernährung. Müsli ist auch nicht das erste Mittel der Wahl, da darin Unmengen von Zucker versteckt sind. Man sollte darauf achten, die Fett-Menge zu reduzieren, z.B. Mager- statt Sahnequark und auch bem Kochen gezielt darauf achten, dass weniger Fett zum Einsatz kommt. Die von @flomama empfohlene Trennkost hat auch schon grosse Erfolge beim Abnehmen gebracht, obgleich die Wirkung wissenschaftlich umstritten ist.

Was möchtest Du wissen?