Was sollte man als Kontaktlinsenträger beim Augenarzt regelmäßig testen lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht darum, regelmäßig die Hornhaut überprüfen zu lassen und den Sitz der Kontaktlinsen. Parallel geht das leider nicht, darum ist es sinnvoll, zu seinem Kontaktlinsenanpasser zu gehen. Man kann schließlich nur das ausgeruhte Auge ohne Linse oder das Auge mit Linse nach längerer Tragezeit bei einem Termin beurteilen. Zudem sind die Augenärzte in der Regel nicht die kompetentesten Kontaktlinsenanpasser, da sie das nicht so häufig machen, wie in Linsenstudios oder beim Optiker.

Ich kann verstehen, dass du deine Linsen im Internet bestellst, weil sie in der Regel günstiger sind, aber wenn du den Mehrpreis beim Optiker in Kauf nimmst, bekommst du die regelmäßigen Kontrolltermine dazu. Der Augenarzt ist nicht dafür zuständig, deine Kontaktlinsen zu bewerten, dafür ist der Anpasser zuständig. Der Augenarzt sollte konsultiert werden, wenn es pathologische Veränderungen am Auge gibt, nicht aber für die Routinemäßige kurze Kontrolle der Kontaktlinsen. Dafür zahlt die Krankenkasse nämlich eigentlich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zweimal pro Jahr sollte man zum Augenarzt gehen. Denn je früher man Probleme oder Unverträglichkeiten erkennt, desto besser ist die Aussicht auf erfolgreiche Behandlung. Auch Risse, Brüche, Randkerben oder Fremdkörpereinlagerungen der Kontaktlinsen können das Auge schädigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Kontrolle bei Erstlinsen sollte nach ca. einer Woche erfolgen, um eventuelle Sichteinschränkungen, Probleme beim Tragekomfort oder Fragen zum Einsetzen beziehungsweise Herausnehmen oder der Reinigung zu beheben. Weitere Kontrollen sind in Abständen von einem halben bis einem Jahr angeraten, damit es nicht zu Schädigungen des Auges kommt, die ansonsten oftmals unbemerkt bleiben.

So können unter anderem beispielsweise Hornhautveränderungen auftreten. Durch Sauerstoffmangel können neue Gefäße im Auge entstehen, die von außen nicht zu erkennen sind. Auch eine Hornhautentzündung (Keratitis) kann schmerzfrei ablaufen, gerade bei weichen Kontaktlinsen. Die Kontaktlinse liegt wie ein Schutzfilm auf der Hornhaut, sodass die Entzündung nicht wahrgenommen wird. Auch müssen die Korrektionswerte kontrolliert werden, um eventuell eine Anpassung der Sehstärke vorzunehmen.

Quelle: https://www.powerlens.ch/kontaktlinsen-blog/erst-kontaktlinsen-warum-die-anpassung-durch-den-augenarzt-so-wichtig-ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?