Wie halte ich mich vom Ritzen ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Denke daran. Denke daran, wie weh es getan hat und an die Wunden nachher und was es eigentlich gebracht hat.

Probleme lösen sich nicht durch Ritzen, das ist nur eine kurze Betäubung des seelischen Schmerzes.

Lerne andere Entspannungsarten. Wir haben im Teeniealter manchmal ganz laut Scheiße gebrüllt, oder haben uns körperlich verausgabt, schnelles Springen, Boxen gegen Boxsäcke, Holzhacken usw..

Dadurch war das Problem auch nicht weg, aber wir waren entspannt oder auf natürliche Art ermattet, besser durchblutet und fühlten uns besser als vorher, konnten die Probleme besser angehen und manche lösen.



Ich habe gelernt, mir bei solchen gedanken etwas schönes zu suchen. z.b. ein hobby wie malen, musik machen, sport....immer wenn du dann an so etwas denkst, musst du diese gedanken durch etwas gutes ersetzen. der kopf wird sich das nach einiger zeit merken und die gedanken an das schlechte an sich werden immer weniger. 

Manchmal kann auch ein sogenannter "gedankenstop" helfen. Kommen diese gedanken, mache dir ganz bewusst, dass du es schon wieder hast und dann sage einfach mal stop! mache dir bewusst, dass du es doch garnicht willst und zwinge dich an etwas anderes zu denken. das laute "stop" soll die gedanken unterbrechen. 

(HIlft allerdings nicht jedem gleich gut)

Welche Skills kennt ihr, um den innerlichen Druck abzubauen? (Borderline)

Ich habe manchmal leider das Problem, dass ich so angespannt bin, dass ich schon mal geritzt habe. Ich weiß, dass das keine Lösung ist, aber es nimmt mir dann den Druck. In einem Berich habe ich gelesen, dass man sich den Druck auch anders nehmen kann, wenn man z.B. etwas scharfes isst. Ich habe noch nicht oft geritzt und es war auch nie so tief, darum glaube ich, dass das alles noch nicht so schlimm ist. Könnt ihr mir ein paar Skills verraten, wie ich den inneren Druck besser los werde, auch ohne zu ritzen?

...zur Frage

Spüre ständig etwas den Hals runter laufen. Dann dauerhaftes Schlucken. Was ist das?

Hallo habe schon einmal ein Problem hier rein geschrieben das ich mit meinem Hals habe! Im Dezember hatte ich plötzlich schluckstörungen mit todesangst! Zudem bringe ich diese angst kaum mehr weg. Denke oft beim schlucken dran das es wieder passiert. Dann bekam ich oft das Gefühl einen kloß im hals zu haben! Hab mich da oft sooo reingestresst das ich diesen kloß bekam! Wenn ich beschäftigt bin habe ich null probleme. Kaum komm ich heim und komme zur Ruhe, dann fängt es wieder an! Und zur zeit fühlt es sich immer an als wenn mir dauerhaft etwas den rachen runter läuft! Das führt dann dazu das ich andauernd schlucken muss! Und dann schluck ich oft mit angst und verkrampft! Tut aufjeden fall nicht gut!

Was kann das bloß sein?? Stress evtl? Und das ständige dran denken??

...zur Frage

Entzündete Wunde unter der Brust, schaut euch das mal an! Bild eingefügt..

Hallo,

ich hab vor einer Woche so nen großen Pickel unter der Brust gehabt, daran hab ich andauernd rumgedrückt, bis er dann irgendwann offen war. Ich hab ihn bis dato nicht beachtet! Gestern Abend aber beim aufräumen hat es mich ab und zu gestochen. Ich schaute nach und bekam einen Schock -.- Schaut euch das Bild an! Es ist rot, geschwollen und nun hab ich Angst vor einer Blutvergiftung :/ (Nein die typischen Symptome dazu habe ich nicht)

Ich habe die Wunde desinfiziert und habe betaisadona Salbe drauf getan und ein großes Pflaster. Naja ich denke es ist minimal besser geworden.

Aber was meint ihr dazu?

LG

...zur Frage

Ritzen mit 13

Hallo, ich bin 13 und ritze mich seit einem Jahr. Ich habe ständig Stress in der Schule und auch zu Hause. Mein Vater beleidigt mich und meine Mitschüler ärgern mich auch. Früher in der Grundschule und im Kindergarten wurde ich gemobbt, jetzt ist es weniger geworden. Mittlerweile ritze ich mich fast täglich. Abends, bevor ich schlafe, weine ich und denke immer nur daran, wie blöd ich selber bin. Es wissen schon mehr Leute davon, meine Mutter auch durch Zufall. Ich hatte jetzt, letzte Woche zum ersten Mal richtig an Selbstmord gedacht. Ich habe aber auch Angst, wo vor weiß ich allerdings nicht. Ich habe einfach nur so ein Angstgefühl, die ganze Zeit. Zu einer Beratungsstelle gehe ich auch, helfen tut sie mit aber nicht. Kann mir jemad helfen? Ich weiß nicht, was ich machen soll.

...zur Frage

Seit ich "Ritz-Verbot" habe, werden meine Phantasien ums Ritzen immer schlimmer und ich beneide andere, die ritzen "dürfen". Wie komme ich davon weg?

ich komme mit mir selbst nicht mehr klar. seit dem ich nicht mehr ritzen "darf" (unter androhung meiner therapeutin, dass ich sonst wieder in die geschlossene gesteckt werde) habe ich immer häufiger phantasien, wie ich mich ritzen kann. in gedanken schneide ich mich immer so tief, dass alles genäht werden muss oder dass sehnen zerschnitten werden oder ich fast verblute. zum glück passiert das alles nur in meinem kopf.... das problem ist, dass ich dieses thema eben immer mit mir herumschleppe, den ganzen tag über und auch nachts kann ich an kaum etwas anderes mehr denken. das macht mich irre, vor allem, da ich ja eigentlich "gesund" sein möchte! ich brauche eine lösung für dieses problem, sonst kann ich nicht mehr funktionieren, das weiß ich selbst. doch wie diese lösung aussehen könnte, weiß ich nicht. deswegen frage ich um rat. skills kenne ich zu genüge und doch bringen sie nicht den gewünschten effekt. mit meiner thera habe ich den nächsten termin erst in mehreren wochen....

heute habe ich außerdem erfahren, dass eine bekannte von mir angefangen hat sich zu ritzen. ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber irgendwie fühle ich mich schlecht deswegen. es ist keine besorgnis oder angst um sie, dazu kenne ich sie zu wenig bzw. ist sie mir zu egal. ich fühle mich so betrogen von ihr. als hätte sie das ritzen mir geklaut... es ist nicht so dass ich es niemandem "gönne" zu ritzen. in der psychatrie waren viele leute, die sich verletzt haben, ich fand es zwar schlimm ("es schadet dir, hör auf damit" usw.) aber ich habe es ihnen gleichzeitig "erlaubt" ("sie hatte eine schwere kindheit, der andere hat depressionen, und xy eine ptbs...") dieser bekannten gegenüber denke ich eher so, als dass sie keinen grund hat sich zu ritzen, kein recht dazu hat und keinen anspruch darauf erheben darf. ich weiß vom verstand her, dass sie wahrscheinlich gründe haben muss um sich zu ritzen, doch trotzdem mag oder kann ich es einfach nicht akzeptieren! ich verstehe jedoch nicht, wieso das so ist. ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir helfen könntet, in beiden angelegenheiten..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?