Was soll ich hier von halten?:COLOSTRUM & CISTUS ...?

2 Antworten

Colostrum ist die Kälbermilch direkt nach der Geburt, also äußerst vitaminreich und gespickt mit Antikörpern.

Cistus incanus nimmt der Chef meines Sohnes immer, wenn er zu verschneiftes Kunden fährt - er schwört darauf.

Sehr wichtig für Dein Immunsystem ist, daß Du viel schläfst, keinen Zucker ißt oder trinkst, dafür viel Wasser zum Ausscheiden der Giftstoffe; daß Du Deinen Darm nicht zu sehr belastest (darin sitzen 70% voim Immunsystem), viel draußen bist, mind. 1 Std am Tag marschierst o.ä.

Also ich hab mal ne ganze zeit lang colostrum in kapsel-form zu mir genommen und mir hat es überhaupt nicht geholfen, dass einzige was es geschmälert hat, war meine geldbörse, da es nicht gerade billig ist. ich kann nur davon abraten. Lieber viel frisches Obst und Gemüse essen und sich täglich an der frischen Luft bewegen, dass ist günstiger und hilft dem Immunsystem auch!

40

Vermutlich ist es wie bei andern DIngen auch, daß Du das C. "in echt" nehmen mußt und nicht als Kapsel.

0

Körperliche Schwäche!! Was hilft mir wieder auf die Beine??

Hallo!

Schon seit Mitte Oktober 2014 kämpfe ich mit heftigen Bronchialinfekten. Da ich Asthmatikerin mit beginnender COPD bin, fallen solche Infekte i.d.R. immer viel stärker aus als bei „normalen“ Menschen!

Der bisherige Verlauf: Im Oktober 3 Wochen krank (Bronchitis, ohne AB, nur mit mehrfacher Bioresonanz-Therapie), danach ca. 2 Wochen Pause. Ende November erneut angesteckt bei meiner Schwester, 2 Wochen extrem krank (von NNH-Vereiterung bis zur heftigen Bronchitis) Nach 15 Tagen Antibiotika ging es wieder gut. Leider nur für 1 Woche!! Ab dem 20.12.14 lag ich dann für 10 Tage mit dem 2. Rückfall der Bronchitis völlig außer Gefecht nur noch im Bett oder auf dem Sofa (trotz wiederholter, leider wirklich nötiger Antibiotikabehandlung + Cortison-Tabletten!!). Die sonst so wirksame Bioresonanz-Therapie ist b.a.w. wegen Urlaub meiner Heilpraktikerin leider nicht möglich. Inzwischen bin ich zwar den Bronchial-/Lungeninfekt fast losgeworden, fühle mich aber so schlapp, wie ein nasser Waschlappen, kann mich kaum auf den Beinen halten und habe ständig das Gefühl, jeden Moment zusammenzusacken! Bei der kleinsten „Anstrengung“ streikt auch der Kreislauf und macht seinem Namen alle Ehre. Erste, zaghafte Spaziergänge draußen reichen maximal 300 m weit! Wie kann ich nur bald wieder genügend Kraft und Energie bekommen? Erste Maßnahmen zur Immunstärkung und Darmsanierung laufen an mit Cistus-Kapseln und Perenterol. Viel Obst ist dabei selbstverständlich.

Ich hoffe, mir kann noch jemand einen guten Tipp aus seiner Erfahrung geben. Ich bin für jeden hilfreichen Ratschlag wirklich dankbar!!

Allen ein gutes, gesundes Neues Jahr wünscht

walesca

...zur Frage

Antibiotikum weiter einnehmen?

Hallo!

Ich bin 22 Jahre alt, litt im letzten Jahr häufig unter Entzündungen - der Blase, der Mandeln und schließlich sogar des Nierenbeckens. Hunderte Antibiotika folgten, sowie der totale Breakdown meines Immunsystems. Dann war ein halbes Jahr wirklich Ruhe damit - und am Donnerstag spürte ich wieder diese Schmerzen in der Flanke. War dann gestern beim Arzt und der konnte keine Nierenbeckenentzündung feststellen. Die Niere schien nur etwas verdickt. Hat mir natürlich trotzdem ein Antibiotikum verschrieben - zur Sicherheit, notfallmäßig übers Wochenende sozusagen. Hab die dann gestern angefangen zu nehmen, heute hab ich schon keinerlei Schmerzen mehr. Es könnte gestern genauso gut eine Muskelverspannung gewesen sein. Soll ich jetzt trotzdem das Antibiotikum über 5 Tage weiter einnehmen - das ist doch so schädlich fürs Immunsystem. Ich weiß, man soll die Einnahme nicht abbrechen, aber vor allem, wenn gar keine Entzündung vorliegt, finde ich die weitere Einnahme bedenklich.Will meinen Körper nicht weiter damit belasten, nicht damit ich wieder so eine Krankheitswelle lostrete.

Dankbar für jeden Rat

...zur Frage

Aufgehört zu denken!?

Jo hallo!

Seitdem die Pubertät bei mir begonnen hat, wurde mein Selbstbewusstsein deutlich stärker und war daher ständig nur am Denken. Vor kurzem geschah jedoch was komisches: Ich saß im Zug, und beobachtete einfach nur die Gegend, ohne was dabei zu denken, träumen etc. Die nächste Woche wurde nich besser, da mein Selbstbewusstsein stark gesunken ist, weshalb ich öfters Saft ausgeschüttet habe und auch öfters bei den Treppen ausgerutscht bin. Ebenso hat die Konzentration bei mir stark abgenommen und hatte einen Tag lang auch Depressionen. Nun hat sich die Lage um einiges verbessert.

Meine Vermutung liegt beim Stress, jedoch wäre ich wirklich zufrieden eure Meinung dazu zu hören.

Vielen Dank an die, die sich die Zeit genommen haben sich dieser Frage zu widmen.

...zur Frage

Was tun gegen Haarausfall- helfen Mittel wie Biotin & Traubenkernextrakte wirklich?

Also ich hab schon viel über die Wirkung von Zink bei Problemen, wie Haarausfall gehört... und solche Zinktabletten scheinen mir als Lösung auch nicht verkehrt zu sein. Darüber hinaus jedoch habe ich in folgenden Artikel (http://aminosaeuren.org/haarausfall/) etwas über die positiven Effekte von Biotin & Traubenkernextrakten gelesen und wie beide Mittel dabei helfen sollen, den Haarausfall zu stoppen. Nun meine Frage: Hat von euch vielleicht schon einmal jemand eines der beiden Mittel ausprobiert? Falls ja, würde es mich mal interessieren, wie die Mittel so anschlagen!

Liebe Grüße

...zur Frage

Schon seit Monaten rote Stelle/kleine Pickelchen im Naseneingangsbereich

Hallo,

ich habe seit etwa 6 Monaten eine rote Stelle mit kleinen Pickelchen unter beiden Naseneingängen. Habe schon diverse Salben ausprobiert, nur leider ist diese Stelle sehr hartnäckig. Mache mir auch ein bisschen Sorgen, dass sich daraus später eventuell ein Tumor bilden könnte (im Schlimmstfall). Ich habe deshalb schon extra die Soledumkapseln abgesetzt, die ich auch etwa 5 Monate lang nahm, aufgrund einer chronischen Entzündung der Bronchien. Hatte einen Zusammenhang zwischen den Kapseln und der roten Stelle vermutet, da das Cineol/Eukalyptus, was man durch die Soledum ausatmet, ja auch die Haut reizen kann. Seit 4 Wochen nehme ich nun die Kapseln nicht mehr, aber die rote Stelle unter der Nase ist immer noch vorhanden :-( Das beunruhigt mich ziemlich. Hatte schon Hno-Ärzte und einen Hautarzt deswegen aufgesucht. Nächste Woche habe ich nochmals einen Termin beim HNO. Der Hautarzt meinte damals, dass es kleine Eiterpickelchen wären. Hatte jemand auch schon einmal über so lange Zeit eine Entzündung im/am Nasenbereich ??? Es ist wirklich sehr nervig.

Würde mich über Antworten freuen.

liebe Grüße, Matilda

...zur Frage

Frieren nach zu viel Hitze?

Hallo,

heute war es bei uns ziemlich warm und ich habe schon immer eher niedrigen Blutdruck.

ich war heute relativ lange draussen, habe mich aber auch eingecremt und mich vor allem im Schatten aufgehalten.

Trotzdem habe ich es irgendwie geschafft mir einen leichten Sonnenbrand an der Schulter und am Oberschenkel einzuhandeln.

Soweit so gut, allerdings ist mir jetzt abends ziemlich schwindelig und ich bin auch ziemlich müde - gut, das wundert mich jetzt nicht mal wirklich, aber zudem ist mir auch kalt!? Ich sitze zwar mit kurzer Hose und Top im Wohnzimmer, aber mich überkommt trotzdem ab und an mal eine richtige Gänsehaut und Socken könnt ich auch gebrauchen... Werd ich jetzt auch ;)

Was mich aber interessieren würde ist, ob das Frieren etwas mit der Wärme und/oder dem Kreislauf zu tun hat? Und wieso das so ist.

Lieben Dank für eure Antworten und vor allem fürs Durchlesen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?