Was soll ich gerade denken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

es spricht einiges dafür dass auch hier eine psychiatrische Erkrankung Ursache deiner Symptome ist. Du solltest damit definitiv zum Psychiater. Was du beschreibst klingt nach Derealisation. Ich weiß nicht was genau du meinst mit „die Sinne spielen nichtmehr mit“, aber auch das spricht für eine Erkrankung aus dem psychotischen Gebiet.

Grüße,

FlaeD

Spielen nicht mehr mit, bedeutet so viel das ich Sachen nicht mehr richtig wahrnehme. Ich kann mich selbst nicht mehr mal im Spiegel erkennen. Hab so meine Vermutungen, da ich mich schlau gemacht hab, was alles zusammen passt.

ich hab auch ne Menge in meiner Vergangenheit durch gemacht.

aber ich muss dazu stehen, dass ich etliche Therapien abgeschlossen hab, doch aufgrund meines Umfelds wurde ich da ich sehr lange sehr gut klein geredet werden konnte, immer wieder rückfällig geworden.

ich hatte sehr viel dem Druck von Perfektionismus unterlegen, hab aufgrund meiner langen Zeit von Abhängigkeit, welche aufgrund bestimmter Umstände meiner Kindheit entstanden ist, zu lange zu viel bieten lassen.

in meiner Familie zählte nur der Erfolg, wer nicht erfolgreich war, gehörte irgendwie nicht dazu, da ich schon sehr intensiv in der Schule Mobbing zum Opfer gefallen bin, egal wie selbst bewusst ich war, war die Familie lange mein Anker.

ich war schon immer sehr klug und sensibel. Ich wurde immer verarscht und ausgenutzt. Ich war trotzdem hilfsbereit, egal wie sehr man mich kaputt machte.

ich habe keine wirklichen Liebe sondern nur geheuchelte von überall bekommen, so dass ich sah, wenn ich nicht was finde um mir liebe zu holen kaputt gehe. Hat leider zu SVV und Suizidversuchen geführt. Ich wurde kalt hab alle und jeden von mir gestossen, hab angefangen jeden zu durchschauen und konnte wenn ich wollte nach meinem Kopf umschreiben, aber hab es nie aus Egoismus gemacht, da ich mich nicht auf die Ebene der anderen bewegen wollte.

nun bin ich so im Juni richtig zusammen gebrochen, hatte aus Wut weil mich keiner ernst nahm selbständig einen Abszess eröffnet und abgelassen, bin bis zum Darm gekommen und seit dem geht es nur noch bergab. Ich hab ab da erst bemerkt wie kaputt mein Körper wirklich ist. Ich hab so um den Geburtstag meiner Schwester im Juli plötzlich eine schlimme Entzündung an der Wunde vom eröffneten Abszess entwickelt und die Pflaszer Allergie war entdeckt, bin dadurch starke Schmerzen im Brustkorb, Atemnot und typischen Zeichen einer Allergie ins Krankenhaus gekommen und dort würde ich lapidar angeschaut und weggeschickt. Hatte damals ne Drainage da ich den Eiter aus dem Abszess in einem Nachrbat Ort damit anziehen liess, als ich bei einer Freundin plötzlich eine kurzfristige Tiefe Bewusstlosigkeit erlitt.

seit da geht mein Kreislauf ab, von Herzrasen bis zu langsamen Herzschlag her über Gewichts Verlust über alles mögliche hinaus, dann begannen meine Fieberschübe, welche häufig mit vorübergehender Sehstörung und weiterem einging. Ich hab jeden von meinem Geburtstag bis Mitte September stützen und dachte nie an mich. ich hab mich manchmal gefragt; warum ich eigentlich?

manchmal wünschte ich, mit 18 als fast komplett erfroren wäre, ich wäre nicht im letzten Augenblick gefunden worden: denn ab da fingen meine Probleme erst richtig an, bevor jmd von meinem Suizidversuch was wusste.

ich hab seit August meine Vergangenheit so langsam aufgearbeitet und will immer mehr nur noch abschliessen und beenden.

mir ist da im Schluss auch jedes Mittel recht, denn es ist kein Leben wenn der Stoffwechsel so am Ende ist, dass man eh nur noch abnimmt. Leute welche nur aus egoistischen dann helfen, wenn man sie am liebsten töten würde. Aber ich kann mich aktuell selbst wenn ich auch psychosomatische Beschwerden einer Psychose aufweise; welche 100% nicht nur psychischer sondern körperlicher Natur ist, nicht in eine Klinik begeben, denn ich muss eine Anzeige machen, in der es darum geht, das eine „Ex beste Freundin“ mich in ihre Machenschaften mit hinein gezogen hat wodurch ich erst in die Welt der Drogen, Alkohol, Medikamentenmissbrauchs, Ritzen, Gifte, Toxine und der Liebe zur Selbstzerstörung richtig aufgeblüht bin, ich war nicht ihr einziges Opfer, aber ich bin die einzige, welche stark belastende Beweise „noch“ hat, die wenn meine Glaubwürdigkeit aufgrund meines Zustands in Frage gestellt werden, der ganze Prozess fällt.

ich hab so viel Druck, hab alle Psychopharmaka abgesetzt und nutze nur im schlimmsten Notfall, was fast nie kommt.

ich hab das Leben als kleines Kind sinnlos gefunden, nun weiss ich warum.

1
@Sunny1997

Ich hab aber heraus gefunden, das in meiner Familie von beiden Seiten das Gen, welches zur Risiko Gruppe von der Kupferspeicher gehört, existiert. Leider muss ich noch paar Sachen klären; aber ich hab die typischen Beschwerden sind schon aufgetreten.

es ist also ein Faktor zwischen Psyche, Neurologie und einer offensichtlichen zusätzlichen unerkannten angeborenen Erkrankung:

ein Grund mehr nachdenklich zu sein eben.

1
@Sunny1997

Tut mir leid das alles zu hören, ich glaube aber trotzdem dass ein Psychiater noch am ehesten helfen kann. Deine Behandlung hat nichts mit deiner Anzeige zu tun. Wenn du dich in psychiatrischer Behandlung befindest, kann dir dort auch bezüglich der Anzeige geholfen werden. Krank bedeutet nicht gleich unzurechnungsfähig, und ein Arzt wird dir das auch so bestätigen.

0
@FLaeD

Gestern Nacht ist es vollkommen eskaliert, hatte zusätzlich zu den restlichen Symptomen bzw Erkrankungen nun eine wirkliche Psychose.

jetzt weiss ich, dass es nicht nur psychosomatisch sondern auch Neurologische ist, denn seit ich runter gefahren bin, ist es etwas besser:

hab seit 4 Uhr fast durchgeschlafen. Bin in der Psychiatrie weil ich mich aufgrund der entstandenen Umständen einweisen aber hab mich etwas deeskaliiert.

Werde mich morgen wieder entlassen

1

Ob es dir Angst macht oder nicht, lass dich gründlich untersuchen, bevor es zu spät ist. Solche Ausfälle sind nicht normal, es sei denn du stehst unter Drogen.

Von Drogen hab ich schon länger nichts mehr gesehen.

ich werde am Montag klare Ansagen machen, denn so ist es nicht mehr mal möglich irgendwas sinnvoll zu machen

danke

2

komische ängste und gefüle

Kennt das jemand, wenn ich an manchen Orten bin kommt mir plötzlich so ein komisches etwas bedrohliches Gefühl dann fängt mien herz an zu schlagen, so Lampenfieber mäsig!

Das selbe wenn ich Fernseh gucke dann kommen mir manche dinge so seltsam vor wie sich jemand benimmt oder spricht.Oder Orte so befremdet.

Letztens hab ich alte filme angesehen und da ist alles so komisch , das löste bei mir so ein unwirkliches merkwürdiges Gefühl aus !Und dann fühle ich mich irgendwie in diesen Bann gezogen und versuche das zu analysieren !

Oder manchmal kommen mir personen die ich schon jahrelang kenne plötzlich fremd vor bzw. ich frage mich woher ich sie eigentlich kenne und warum! Ich hoffe das kennt jemand! und die ganze symptome sind mit angst verbunden, sobald ich mich selstam fühel in einen ort oder sorga zuhause fühle ich mich komisch , dan bekomm ich so ein komischen angst , dan sagt mein bewussein , junge du verleirst dein verstand , und ich konnte schreien und wegrennen ,. ich leide auch unter schlafstörung , gewictsverlust , angst das ich sterbe oder angst das ich eine schwere krankheit habe, bleiche haut hab ich auch bekommen , was mir angst bereitet. selbst wen ich normal träume kommen mir die dräume seltsam . missempinden in körper. und manchmal hab ich so ein leichtes kribeln in herzseite und richtig schwach, verwirung kommen auch vor , schwindel und veiles mehr.

habe 4 monate emetrin tabletten genomen aber ich habe aufgehör damit seit 6 tagen , den die nebenwirkungen sin mir zu stark.

war beim arzt er mein ich wäre ok , blutwerte waren auch ok. aber ich lebe ja nicht in deutschlan sondern in kosovo , und was mit psyche angeht aben die keine ahnung.

ich musse viel durmachen biss jetzt , alles mögleiche was mich fertig gemacht hat. ich denke das kommt von meine schiksale was ich erlebt habe.

bite um ein antwort mfg

...zur Frage

Cremes für eine größere Brust!? Problem: So gut wie kein Busen!

Ich, 23, habe ein Problem. Ich bin seehr schlank und habe so gut wie keinen Busen. Wenn man mir von vorne auf die Brust schaut, sieht alles so gut wie flach aus. Nur beim Blick von der Seite sieht man den Ansatz einer Brust, wo aber schon einige 12-13 jährigen Mädchen mehr zu bieten haben. Wenn ich keinen "Schummel-BH", wie ich dazu sage, trage und enge Klamotten trage, sieht man da bestenfalls noch eine kleine Erhebung. Dazu kommt, dass meine Brustwarzen auch sehr klein geblieben sind. Nicht sehr viel größer als bei einem Kind. Meine Brust ist auch überhaupt nicht empfindlich für Berührungen.

Diese Situation belastet mich immer mehr, da ich jetzt mit 23 wohl nicht mehr damit rechnen kann, dass sich daran von selbst noch was ändert. Ich habe zwar einen lieben Freund seit längerer Zeit. Er sagt, er findet mich sehr erotisch so wie ich bin und er akzeptiert das so. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass er genau das gegenteilige Problem hat. (Er hat mehr als ich, genauer gesagt) Habe auch das Gefühl, das alles hat für mich schon zu Problemem in der Beziehung geführt. Und scheinbar gibt es um mich herum nur Frauen mit eher großer Oberweite...

Eine Operation wäre für mich die letzte Option. Jetzt habe ich gelesen, es gibt da Cremes, die die Brust etwas wachsen lassen können und die tatsächlich etwas bringen sollen. Ich überlege jetzt, das auszuprobiren. Hat jemand dasselbe Problem wie ich oder sogar schon Erfahrungen mit solchen Mitteln. Nützt das wirklich etwas und wenn, kann mir jemand eine gute Creme empfehlen? Und kann das nicht-entwickeln einer Brust eigentlich auch eine Krankheit sein?

Ich möchte endlich mal einen normalen BH tragen können und wissen wie es sich anfühlt, einen (wenigstens kleinen) Busen zu haben, und zwar wenn's geht ohne was künstliches im Körper...

...zur Frage

Angst vor neuer Panikattacke ( Selbstbewusstsein am Boden.. :(

Hallo, folgendes: Ich hatte meine zweite Führerscheinprüfung mit dem Auto letzte Woche und bin schon wieder durchgefallen...jedesmal vermasselt mir meine Prüfungsangst alles...letztes mal wäre ich sogar fast kollabiert, bzw. hatte eine Panikattacke... alles war letztes mal eigentlich okay fahrmäßig. Ich war kaum nervös, es lief gut. Dann ging es ans Parken. Vorwärts-links. Die Lücke war verhältnismäßig eng gewählt. Schon bei der Zufahrt auf die Parklücke merkte ich eine gewisse Panik aufsteigen. Als ich dann das Lenkrad einschlug und auf die Lücke zufuhr, steigerte sich meine Angst in totale Panik..ich hatte das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen, Atmete dadurch zu tief, zittrig und unregelmäßig. Die Panik wurde imemr schlimmer, je länger das Parken in diese blöde Lücke dauerte. Ich hatte das Gefühl, die Kontrolle über die Situation zu verlieren, verrückt zu werden, durchzudrehen, wollte einfach NUR RAUS AUS DER LÜCKE!! Dann zitterte ich auch noch, besonders meine Beine. Irgendwie schaffte ich es (trotz Korrekturzug, in dem ich fast das Auto neben mir angefahren hätte, weil mein Kopf AUS war) in die Lücke zu parken. Doch danach war ich mit den Nerven fertig und nahm nur eine Minute später jemand die Vorfahrt- somit war auch die Prüfung gelaufen... :( Danach machte ich eine Woche Pause, in der ich drauf und dran war zu sagen: Lass es!! Jedesmal wenn ich an der Stelle vorbeikam, wo meine Prüfung endete, wurde mir schlecht, wenn ich ein Auto sah, das das selbe war wie in der Fahrschule, schoss mein Puls nach oben, ich bekam wieder ein leichtes "Panikgefühl" ( Beides ist seit heute wieder weg!!) - Aber ich hatte noch hoffnung...heute bin ich das erste Mal wieder gefahren seit meiner Attacke. Ich war vor der Fahrstunde übelst aufgeregt und nervös- obowhl das Fahren ja kein Problem mehr ist- es lag nur an dem blöden Fehler mit der Vorfahrt... als wir dann heute vorwärts-links parkten, half mir mein FL dabei, in dem er Tipps gab. - Da hatte ich keine Attacke. Aber als ich "selbstständig" ohne seine Hilfe vorwärts-links parken sollte, kam die Panik zurück- ich bekam meine Atmung nicht unter Kontrolle, wieder das "KOntrollverlustgefühl" beim Parkvorgang...- zwar schaffte ich es, zu parken, aber nur mir viel Panik und Angstgefühl...das macht mir nun Angst- denn vor der Prüfung hatte ich die Panik noch NIE, auch wenn ich "allein" vorwärts-links parken musste in den Fahrstunden. Die anderen Parkübungen klappen, da habe ich keine Panikgefühle- komischerweise nur bei vorwärts-links... ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich habe Angst, das ich es nie packen werde, auch wegen der ständigen Panik... diese eine Attacke hat alles verändert- was soll ich machen?? :((

...zur Frage

Lebe zu stark in einer Traumwelt ! Krankheit? Ich weiß nicht mehr weiter ..

Alsoo ich bin 18 Jahre alt und lebe, was für 18 jährige fast schon krankhaft ist, in einer Traum bzw Fantasiewelt. Da ich im Moment nix mehr auf die Reihe kriege wie z.B keinen Beruf finde, in der Tagesklinik nicht alles in Ordnung ist usw. Irgendwie finde ich mein Verhalten solangsam krank, Anders kann ich es nicht beschreiben. Ich gucke noch Kinderfilme und kaufe sie mir auch, ich lese immer nur Kinderbücher also so Die Wilden Hühner, Die Vampirschwestern und sowas ähnliches. Ich stelle mir immer so vor, wie es wäre wenn ich in den Filmen bzw Serien mitspielen würde und schreibe diese auch auf. Ich möchte sooo uuuunbedingt meine beiden Idole treffen (Selena Gomez und Jana und Sophia Münster). Es ist einfach krank weil ich schwärme für die beiden wie ne 13jährige. (mit Postern und allem drum und dran). Seit Jahren habe ich eh das Gefühl, dass mit meinem Kopf irgendwas nicht in Ordnung ist. Ich war als ich klein war auch sehr oft im Krankenhaus gewesen. Vielleicht ist das irgendeine Nebenwirkung dieser komischen Mittel die man ja durch die Kanüle oft in den Körper gespritzt bekommt. ich weiß es auch nicht. Mit 18 Jahren verhalte ich mich immer noch wie ein Kind. Mich muss jeder lieb haben wenn ich irgendwo neu hinzukomme, ich frage die immer wie die mich finden und so. Ich mein, das ist doch KRANK, oder? Das Problem ist: Ich will sooo gerne erwachsen werden, mich für erwachsene Sachen interessieren. Aber ich kann das irgendwie nicht ! Ich kann nicht aus meiner Fantasiewelt entkommen ! Da ich so zurückentwickelt bin werde ich von meinen Mitmenschen auch ständig gemobbt und so und ich komme sogar mit 4jährigen (!) besser klar als mit 17 oder 20jährigen. Ach, das ist ganz komisch irgendwie. Ich weiß solangsam echt nicht mehr weiter. Durch mein Verhalten mache ich mir immer alles kaputt und so :/ Z.b weine ich auch wenn ich mich mit meinen Elternteilen gestritten habe. Ich mein sowas macht doch keine 18jährige mehr oder ?! :o Ich guck auch keine Nachrichten. Was in der Außenwelt passsiert interessiert mich alles gar nicht ! Bitte, was kann ich tun damit es besser wird ?! :o Ich bin echt verzweifelt :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?