Was sind denn eigentlich Wohngifte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo rissa, zu den Wohngiften gehören u.a. bestimmte Dämmstoffe, die nicht gut abisoliert sind (Glasfaserwolle), Asbest, Elektrosmog und natürlich Allergene (falls Du eine Hausstauballergie hast, musst Du sehr reinlich sein). Ich persönlich finde schon die ganzen Duftzerstäuber mehr als bedenklich. Ich ordne diese in Wohngifte ein. Grüße Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass da auch Strahlung, Elektrosmog und Lärm eine Rolle spielt. Zudem wie hoch beispielsweise die Radonbelastung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stress durch Strom und Strahlung solltest Du mal lesen (Buch). Dann weißt Du wie viele Menschen Ihre gesundheitlichen Probleme erstmal versuchen sollten zu lösen, indem Sie Elektrogeräte abschaffen/abschalten usw. Das Buch ist hochinteressant. Und wie uns die Politik verschaukelt in Sachen Elektrosmog im Haushalt usw. Draußen darf alles nur bestimmte Grenzwerte haben aber die Lampe neben dem Bett mit Trafo oder der Radiowecker usw. strahlen so viel wie eine Hochspannungsleitung mitunter. Manche kriegen Krebs, andere Allergien usw. Lesen ist unbedingt anzuraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?