Was sind Ausschlusskriterien für die Thrombozytenspende?

0 Antworten

Aufteilung der Pflege bei Berufstätigkeit erlaubt?

Ich pflege bislang meine behinderte Mutter, welche sich in der Pflegestufe 1 befindet, und war dabei während der Zeit arbeitslos. Jetzt habe ich endlich wieder Arbeit gefunden, muss allerdings hierbei die Pflege von meiner Mutter neu organisieren. Da ich über 30 Stunden arbeite, darf ich wohl meine Mutter gar nicht mehr pflegen oder ist es mir wenigstens gesetzlich erlaubt einen Teil der Pflege offiziell zu übernehmen?

Letztendlich habe ich natürlich immer noch etwas für die Mutter zu tun, aber kann dies auch offiziell berücksichtigt werden?

Also frage ich mich, ob ich als berufstätiger Mensch ganz offiziell ergänzende Pflege leisten darf und falls ja wie viele Stunden?

Ansonsten würde die Pflege meine Tante übernehmen, allerdings wäre mir eine Aufteilung lieber. Ich meine, dass bei der zuständigen Krankenkasse es vermerkt ist, wer pflegende Person ist und da wäre es mir schon recht, wenn mein Name da weiterhin aufgeführt ist!

Darf ich somit auch die Pflege teilen, wenn ich länger als 30 Stunden pro Woche arbeite?

Im Internet habe ich trotz langer Suche nichts gefunden. Mir ist übrigens aufgefallen, dass viele Seiten komplett identische Texte haben! Scheinbar gibt es für diesen Bereich nur wenige Quellen.

...zur Frage

Was ist ein unspezifisch reaktives Ergebnis bei Bluttests?

Hallo liebe Community,

wie gewöhnlich war ich vor ca. 2 Wochen Blut spenden. Nach einer Woche hatte ich ein Schreiben im Briefkasten. Es wurden angeblich Antikörper auf Hepatitis C im Blut gefunden. Also sollte ich für eine Kontrolluntersuchung wieder vorbeikommen.

Dem bin ich gefolgt. Jetzt ist die zweite Auswertung da.

Angeblich bin ich demnach nicht krank - aber darf kein Blut mehr spenden! Also wird wohl doch vermutet das ich krank bin? Was muss ich davon halten?

Hier ein Auszug aus dem Schreiben vom DRK:

"Bei den [...] Tests Ihrer Blutspende und der Kontrolluntersuchung haben wir mit einem Testsystem ein Ergebnis erhalten, welches auf einen Kontakt mit einem Infektionserreger hinweisen könnte.

In weiteren Tests konnte dieser Befund nicht bestätigt werden. Wir müssen deshalb von einem sogenannten unspezifisch reaktiven Ergebnis ausgehen, wie es bei der Verwendung empfindlich eingestellter Testmethoden gelegentlich auftritt. Die erhobenen Laborergebnisse weisen auf keine Erkrankung hin.

Leider ist es aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht erlaubt [...] Blutpräparate von solchen unspezifisch reagierenden Spendern herzustellen [...]

Wir bitten Sie von weiteren Spenden abzusehen [...]"

Als letzte Anmerkung wäre evtl. noch beizufügen, das ich vor ca. 2 Jahren am Pfeiffrichen Drüsenfieber litt - das sich auch einige Zeit hinzog. 90% aller Menschen haben das vor dem 30 Lebensjahr - mich hats eben erst dann erwischt. Kann das Ergebnis damit zusammenhängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?