Was schlechtes gegessen?

3 Antworten

Es ist kein Wunder das du bei dem was du gegessen hast Bauchweh bekommen hast, ich hätte auch einen dicken Blähbauch und könnte nicht schlafen, man sollte immer nur soviel essen bis der Hunger weg ist und sich nicht überfres.....

Wenn du etwas schlechtes gegessen hättest, wäre der ganze Inhalt deines Magens heute nacht schon nach aussen gewandert. Du hast einfach nur zu viel gegessen und auch noch ein rechtes Durcheinander dabei gemacht. Das solltest du aber auch nicht mehr tun. Damit tust du deinem Körper nichts gutes. Den Beweis hattest du ja letzte Nacht. Ich wünsche dir eine gute Besserung.

Eines von den vielen Bieren war schlecht - das ist doch der gängige Witz, wenn jemand sich wundert, warum ihm nach dem "bischen" Bier schlecht wird. So verhält es sich bei dir mit dem Essen. Soviel wie nur rein geht, und alles noch schön durcheinander und sich dann wundern wo es her kommt. Du hast nichts schlechtes gegessen, keine Angst. Aber bitte, in Zukunft einfach nicht mehr so viel auf einmal und nicht mehr so Kreuz und Querbeet. Das verträgt der beste Magen nicht.

Gastroenteritis ohne Erbrechen und Durchfall

Guten Tag, und zwar plagt mich seit Dienstag das Problem der Gastroenteritis. Ich wachte am Dienstag auf und ging ganz normal zur Schule, die ersten zwei Stunden hätten wir Sport haben sollen, aber ich merkte schnell, dass ich nicht topfit war und setzte mich raus. In der dritten Stunde wurde es dann noch sehr viel schlimmer, mir war kotzübel und ich ging zur Schulärztin, die mir eine pflanzliche Lösung gab. Dadurch verschwand die Übelkeit schnell, aber sie schickte mich dennoch nach Hause. Die Lösung hielt auch nur kurze Zeit, denn gegen 12 Uhr war mir wieder so schlecht. Als ich daheim war, nahm ich Paspertin, aber viel halfen diese auch nicht. Schließlich fuhr mich meine Mutter in die Klinik und der Arzt dort hörte mich ab und meinte, es bahne sich langsam eine Gastroenteritis an. Mein Hausarzt wiederum meinte, man könne es nicht hören blah blah. Doch ich merkte schnell am nächsten Tag, dass der Verdacht auf Gastroenteritis stimmen musste, denn mein Stuhlgang war breiig. Ich muss aber höchstens einmal am Tag aufs Klo und das auch nicht jeden Tag. Durchfall hab ich also keinen und Erbrechen auch nicht (liegt aber vermutlich an den Vertirosan), nur dann und wann ist mir schlecht... Ist es also wirklich eine Gastroenteritis? Denn ich spüre schon, wenn ich die Vertirosan nicht nehme, dass ich mich übergeben könnte.. Und könnt ihr ungefähr sagen, wie lang diese Gastroenteritis noch dauern könnte, wenn sie mich schon seit Dienstag plagt?

Ein kleiner Tipp noch: am Montag Abend nach dem Training war ich noch McDonalds und habe zwei Chickenburger gegessen, danach war mir schon schlecht. Könnte es vielleicht auch davon kommen?

Vielen Dank im Voraus!

PS: ich habe/hatte (war noch nicht beim Frauenarzt) eine Zyste am Eierstock und leichte Gastritis, kann das ebenfalls die Ursache sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?